• Änderungen an der Petition

    at 02 Jan 2018 10:30

    Löschung eines Teilsatzes wegen Präzisierung


    Neue Begründung: Eine 380 kV Leitung verbreitet verschiedene Arten von Elektrosmog.
    Man nimmt an, dass innerhalb eines Abstandes von 400 m zur Leitung ein erhöhtes Krebsrisiko besteht, u.a. durch den sog. Koronaeffekt, der Lungenkrebs auslösen kann.
    Koronaeffekt.
    Das Bundesamt für Strahlenschutz hat im Sommer 2017 mehrere Studien in Auftrag gegeben, die in den nächsten 6 Jahren den Zusammenhang von Elektrosmog durch Hochspannungsleitungen und Krebs untersuchen sollen.
    Außerdem überquert dieser Abschnitt der Leitung verschiedene Landschaftsschutzgebiete und tangiert mehrere überregional bedeutende Bodendenkmäler.
    Einwände des Amtes für Denkmalschutz, des Amtes für Archäologie und des NABU gegen die bestehende Trasse wurden nicht berücksichtigt. Ein Landschaftsschutzgebiet, welches unter der Trasse liegt, wurde im Antrag gar nicht erst aufgenommen.


Helfen Sie uns, unsere Unabhängigkeit von Parteien, Politik und Wirtschaft weiterhin zu sichern!

Donate now