openPetition jest Europejski . Jeśli chcesz przetłumaczyć z niemieckiego na platformę Deutsch nam pomóc skontaktuj się z nami.
close
Bild zur Petition mit dem Thema: Stop der Weiteren Zerstörung des Weidlinger Ortsbildes Stop der Weiteren Zerstörung des Weidlinger Ortsbildes
  • Od: Ingi Rabl więcej
  • Do: Bürgermeister, Stadt- und Gemeinderat Klosterneuburg
  • region: Gemeinde Klosterneuburg więcej
  • Status: Petycja jest gotowa do przekazania
    Język: niemiecki
  • Sammlung beendet
  • 32 Unterstützende
    23 in Gemeinde Klosterneuburg
    Sammlung abgeschlossen

Stop der Weiteren Zerstörung des Weidlinger Ortsbildes

-

Die Unterzeichner richten diese Petition an den Bürgermeister, den Stadt- und Gemeinderat von Klosterneuburg mit dem Ersuchen, das gesamte Bauverfahren betreffend Hauptstrasse 13, Weidling einzustellen und der neuen Schutzzonenverordnung zu unterwerfen.

Uzasadnienie:

· Erhaltung des historischen Ortskerns von Weidling

· Bei den uns vorliegenden Unterlagen sind 14 Pkw Abstellplätze bei 14 Wohneinheiten geplant. Aufgrund der Gegebenheiten muss die Stellplatzanzahl auf mindestens 28 erhöht werden. Bereits jetzt herrscht eine prekäre Parkplatzsituation - ältere Menschen tun sich schwer, die Arztordination zu erreichen.

· Erstellung eines Verkehrsgutachtens, welches die neuen Gegebenheiten berücksichtigt ,wie künftige Bewohner von Living Green und der geplanten neuen Wohnungen im alten Feuerwehrhaus.

· Erstellung eines Wasserrechtsgutachtens, um u.a. sicherzustellen dass es zu keiner Kontaminierung des Weidlingbachs kommen kann.

· Ein Naturschutzgutachten, um sicherzustellen dass es durch dieses Bauvorhaben zu keiner Bedrohung geschützter oder seltener Tierarten kommt. Z.B. Amphibien Graureiher, Fische und anderer Wassertiere.

W imieniu wszystkich sygnatariuszy.

Klosterneuburg, 28.12.2016 (aktiv bis 07.02.2017)


Debaty w sprawie petycji

Noch kein PRO Argument.
>>> Schreiben Sie das erste PRO-Petition Argument

Noch kein CONTRA Argument.
>>> Schreiben Sie das erste CONTRA-Petition Argument



Historia petycji

Woher kamen Unterstützer

 Facebook  

Unterstützer Betroffenheit