openPetition wird europäisch. Wenn Sie uns bei der Übersetzung der Plattform von Deutsch nach Deutsch helfen wollen, schreiben Sie uns.
close
Bild zur Petition mit dem Thema: Schützen wir die letzten windradfreien Landschaften im Weinviertel Schützen wir die letzten windradfreien Landschaften im Weinviertel
  • Von: Dr. Ferdinand Weinschenk (Bürgerinitiative ... mehr
  • An: Landeshauptfrau Mag. Johanna Mikl-Leitner
  • Region: Niederösterreich mehr
    Kategorie: Umwelt mehr
  • Status: Petition in Zeichnung
    Sprache: Deutsch
  • 46 Tage verbleibend
  • 423 Unterstützende
    85% erreicht von
    500  für Sammelziel

Schützen wir die letzten windradfreien Landschaften im Weinviertel

-

Sagen Sie JA ZUM ENDE DES WINDPARK-WAHNS im Weinviertel und helfen Sie mit, Bewusstseinsbildung zu betreiben!

Wir sind uns sehr wohl bewusst, dass eine Energiewende weltweit dringend notwendig ist, aber wir glauben auch daran, dass diese möglich ist, ohne ganze Landstriche wie das Weinviertel in seiner einmaligen Schönheit zu zerstören. Bereits heute stehen, drehen und blinken 368 Windräder alleine in der Region Weinviertel - somit stehen 56% aller niederösterreichischen Windräder im Weinviertel! Unzählige weitere warten nur noch auf den Baubeginn.
Statistik Anzahl Windräder Stand 2016 der IG Windkraft in Österreich:
654 in Niederösterreich (DAVON 368 IN DER REGION WEINVIERTEL), 416 im Burgenland, 81 in der Steiermark, 30 in Oberösterreich, 9 in Wien,
1 in Kärnten, 0 in Salzburg, 0 in Tirol, 0 in Vorarlberg.

Kein zusätzlich errichtetes Windrad wird unsere Nachbarländer dazu bewegen, ihre Atomkraftwerke abzustellen und zu verschrotten! Das zu glauben, wäre eine Illusion. Wir dürfen aber im Gegenzug unsere wunderbare Naturlandschaft nicht weiterhin verantwortungslos zubetonieren!

Vielmehr müssen wir unsere Politiker in Gesprächen immer wieder auf andere erneuerbare Energieformen, wie WASSERKRAFT, PHOTOVOLTAIK/SOLAR und BIOMASSE hinweisen. Sie hinterlassen unseren Nachkommen keine Industriefriedhöfe inmitten wertvoller Kulturlandschaften. GELD- UND PROFITDENKEN SIND OUT, NACHHALTIGKEIT UND ECHTE SOZIALE VERANTWORTUNG SIND IN!

Das ÖKOSTROMGESETZ - dieses beinhaltet auch eine neu bewilligte Förderung für Windräder - wurde nun doch noch schnell vor der Sommerpause von SPÖ, ÖVP und GRÜNEN beschlossen. Dabei entfallen NUR AUF DEN WINDSTROM Fördergelder in Summe von unglaublichen 585 MILLIONEN EURO!!! Es sollen so viele Windkraftprojekte wie möglich realisiert werden, hört man aus den politischen Stellungnahmen.
Können Sie sich vorstellen, wie viele neue Windräder nun noch zusätzlich gebaut werden und was DAS für unser Landschaftsbild und unsere Lebensqualität bedeuten würde?!?! 585 MILLIONEN EURO?!?! Die Politiker sind aufgefordert, endlich aufzuwachen und umzudenken!!

Darum bitten wir Sie, UNTERSCHREIBEN SIE NOCH HEUTE!
Nähere Infos und die Möglichkeit zur Kontaktaufnahme finden Sie unter www.rettetdenbuschberg.at

Bürgerinitiative „Stoppt den Windpark Gnadendorf – Stronsdorf“


Begründung:

Wir sind uns dessen bewusst, dass eine Energiewende weltweit dringend notwendig ist, aber wir glauben auch daran, dass diese möglich ist, ohne ganze Landstriche wie das Weinviertel in seiner einmaligen Schönheit zu zerstören.

Unter uns gibt es viele Menschen, die zu den Atomkraftgegnern der ersten Stunde gehören (Zwentendorf, Temelin etc.). Deshalb wissen wir auch, dass die Atomlobby in Europa nicht bereit ist, die Atomstromproduktion einzustellen, sobald im Weinviertel genug Windkraftanlagen stehen.

ES IST GENUG!!!

Hier im noch unberührten Norden des Landschaftsschutzgebietes Buschberg – Naturpark Leiser Berge darf kein weiterer Verbau der Landschaft mit Windkraftanlagen stattfinden!!

WIR FORDERN DAS, WEIL:

  • dieses Gebiet neben einem Landschaftsschutzgebiet liegt, das gleichzeitig Naherholungsgebiet für den Großraum Wien ist. Viel Geld wird derzeit in neue Attraktionen und in allgemeine Werbung für einen aufblühenden Tourismus investiert.

  • es keinerlei positive Auswirkungen durch den Bau von Windkraftanlagen auf Arbeitsplätze in der Region gibt.

  • eher weiter ansteigende Abwanderung aus einem etwaigen neu entstandenen Industriegebiet in den nächsten Jahren zu erwarten ist.

  • eine rasante Zunahme von Bodenversiegelung durch den Bau (auch) der Windkraftanlagen und die dazu notwendigen Zuwegungen erfolgen wird.

  • negative Auswirkungen auf die Tier- und vor allem auf die Vogelwelt in der Region zu befürchten sind.

  • es vor allem im Gebiet rund um den Buschberg weiterhin zu einer optischen Zerstörung des typischen Weinviertler Landschaftsbildes käme, welches sowohl für Einheimische als auch für Touristen als Markenzeichen gesehen wird.

  • weitgehende Einschränkungen der Lebensqualität durch andauernden Lärm, Infraschall und optische Unruhe in unmittelbarer Nähe zu den dicht nebeneinander liegenden Siedlungen zu erwarten sind.

  • das Weinviertel nicht zum industriellen Stromerzeuger für ganz Österreich werden darf.

Für Niederösterreich besteht bereits eine Auslastung von über 120% Stromproduktion aus erneuerbaren Energien. Das heißt, Niederösterreich produziert schon jetzt mehr grünen Strom, als wir selber brauchen.

Es müssen auch ENERGIEEINSPARUNGSMASSNAHMEN eine wichtige Rolle spielen. Denn durch den alleinigen Schrei nach immer mehr werden wir in Zukunft die Probleme unserer Welt nicht lösen können.

DESHALB APPELLIEREN WIR DRINGEND, DEN BAU WEITERER UNZÄHLIGER WINDKRAFTANLAGEN IM WEINVIERTEL EINZUSTELLEN!

ES GIBT ANDERE MÖGLICHKEITEN, EINE ENERGIEWENDE ZU BEWERKSTELLIGEN UND TROTZDEM WEITERHIN DIE SCHÖNHEIT UNSERES LANDES ZU GENIESSEN UND TOURISTISCH ZU NUTZEN!

Im Namen aller Unterzeichner/innen.

Gnadendorf, 06.07.2017 (aktiv bis 05.10.2017)


Debatte zur Petition

PRO: 3. Weinviertel mit ihrer lieblichen Landschaft war, tatsächlich war, ein Augenschmaus für viele naturverbunden Menschen. Dieser wichtige Lebensraum für Mensch und Natur ist den zerstörerischen Wahnsinn der Windkraftlobby nun preisgeben. Hier muss dieser ...

PRO: 2. Österreich braucht diese Windkraftmaschinen überhaupt nicht. Wir sind mit unseren Wasserkraftwerke autark. Wir brauchen täglich zwischen 3500 und 7000 MW Strom. Unsere Wasserkraftwerke leisten über 11500 MW Strom. Also warum die Verschandelung unserer ...

Noch kein CONTRA Argument.
>>> Schreiben Sie das erste CONTRA-Petition Argument


Warum Menschen unterschreiben

Windräder außerhalb der Windparks stören das Landschaftsbild gewaltig. Darunter leidet unsere Identität und der Tourismus.

Windkraft ist grundsätzlich gut, aber die Windräder im Gießkannenprinzip über die ganze Weinviertler Landschaft zu verteilen NEIN! Vernünftig wären Windparks dort, wo es eh schon wurscht ist - entlang der A5, nahe den Wirtschaftsparks, Shoppingmalls ...

Windkraft Ja, Aber Nicht Überall! Im Östlichen Weinviertel Ist Schon Viel Zu Viel Der Wunderschönen Landschaft Auf 20-30 Jahre, Verbaut Worden: Wo Sind Die Zonen Von Denen Vor 16 Jahren Gesprochen Wurden? Warum Gibt Es Um Radlbrunn Und Im Westlichen ...

Weil ich mit dem Petitionstext vollkommen übereinstimme und außerdem überzeugt bin, dass die Energiegewinnung aus Windrädern gegenüber anderen alternativen Energiegewinnungen überbetont wird.

Weil trotz der Notwendigkeit alternativer Energien nicvhrt alle Landschaften mit Windrädern zugedeckt werden dürfen, hat touristische, aber auch Artenschutzrelevanz

>>> Zu den Kommentaren


Formular auf der eigenen Webseite einbinden


Banner auf der eigenen Webseite einbinden

Code-Snippet Horizontal:      
Code-Snippet Vertikal:           
Code-Snippet Vertikal:           

Letzte Unterschriften

  • Leopold Dungl Windpassing | Österreich vor 18 Std.
  • Susanna Dungl Grabern | Österreich vor 19 Std.
  • Mittermair Brigitte Pillichsdorf | Österreich vor 1 Tag
  • Nicht öffentlich Schleinbach | Österreich vor 1 Tag
  • Katharina Mittermair Pillichsdorf | Österreich vor 1 Tag
  • Rögner Rudolf Wolkersdorf im Weinviertel | Österreich vor 2 Tagen
  • Johannes Selinger Mistelbach | Österreich vor 2 Tagen
  • Eveline Meisel Waltersdorf | Österreich vor 2 Tagen
  • Bruno Mittermair Pillichsdorf | Österreich vor 2 Tagen
  • Nicht öffentlich Kreuzstetten | Österreich vor 2 Tagen
  • >>> Alle Unterschriften

Petitionsverlauf

Woher kamen Unterstützer

Unterstützer Betroffenheit