Initiative "Pro FJB" !

Die Initiative "Pro Franz-Josefs-Bahn" ist ein überparteilicher Zusammenschluss von Gemeinden, Bürgermeistern, Privatpersonen, Wirtschaftsbetrieben und zahlreichen anderen Organisationen entlang der Franz-Josefs-Bahn. Vorrangiges Ziel ist es, sich für den Ausbau der Franz-Josefs-Bahn einzusetzen.

Reason

Die Region Waldviertel wurde im Schatten des Eisernen Vorhang jahrzenhtelang in der Verkehrs- und Raumplanung vernachlässigt. Auch nach dem politischen Umbruch (Sanfte Revolution) in Ost-Europa und nach dem EU-Beitritt Österreichs blieb die Region Waldviertel in vielerlei Hinsicht auf der Strecke. Das Waldviertel soll in seiner einzigartigen Lebensqualität erhalten und durch innovative ökonomisch, ökologisch, sozial verträgliche Investitionen attraktiver gemacht werden bzw. aufgewertet werden.

Menschen, die zur Arbeit und Bildung pendeln müssen, können künftig viel attraktiver (mehr Züge und schneller) günstiger und sozialer Tagespendeln statt Wochenpendeln und ersparen sich Zweitwohnsitz in der Großstadt.

Eingefahrene DENKMUSTER aus dem Dampflok- und Pferdekutschen-Zeitalter sollte man ablegen und sich zur Umsetzung eines innovativen zukunftsträchtigen Leuchtturm-Projektes für Generationen bekennen. Die 150 Jahre alten Trassierungen der veralteten Eisenbahn-Verkehrsinfrastruktur (langsame Strecke, kurviges Trassenprofil) aus dem 19. Jhdt. sind nicht mehr zeitgemäß.

Bezirkszentrum HORN hat keine direkte Bahn-Enbindung in die Haupttrasse der FJB und wird durch einen 12 km großen Bogen über Sigmundsherberg umfahren. Bezirks- und Regionalzentren Budweis-Gmünd-Horn und Tulln müssen näher (räumlich und zeitlich) zusammenrücken bzw. an die internationalen Zentren Prag und Wien (VIE) näher heranrücken. Ein wichtiger Punkt für die Regional-Entwicklung ist auch ein Bildungsstandort im Waldviertel (HTL's/FH's), der von allen Richtungen in schneller Anreisezeit binnen 45 Minuten - öffentlich - erreichbar ist. Hierzu eignet sich HORN.

Zukunft des Waldviertels - auf Schiene bringen! Mit Nachhaltigkeit für Mobilität, Region und Umwelt.

Translate this petition now

new language version

News

pro

Für mich ist ein Auto dazu geeignet, Orte zu erreichen, für die der ÖV zu zeitaufwändig ist oder für den Transport sperriger Gegenstände; Großeinkauf. Ansonsten nutze ich die Bahn, etwa um zur Arbeit zu kommen oder in die Innenstadt zu fahren.

contra

No CONTRA argument yet.

Why people sign

  • on 17 May 2019

    Ausbau der Eisenbahn Infrastruktur

  • on 06 May 2019

    Autos gehören an den Stadtrand.

  • on 21 Apr 2019

    Der Ausbau der FJB würde für die betroffenen Regionen einen Aufschwung bedeuten. Durch die schnelle Anbindung nach Wien und in Richtung Tschechien wird diese Bahnverbindung für Pendler einen massiven Mehrwert bringen. Für junge Leute und Familien wird der Standort Waldviertel dadurch deutlich attraktiver. Dadurch kann die Abwanderung verhindert werden und die Region für den Zuzug attraktiviert. Auch für Touristen im Waldviertel und Tschechien ist die Bahnverbindung spannend. So reisen aktuell viele Touristen zwischen München, Salzburg, Wien und Budapest per Zug. Prag wird meistens mit Bussen erschlossen. Durch eine attraktive Verbindung per Zug durch das Waldviertel kann hier eine weitere Alternative geschaffen werden.

  • on 13 Apr 2019

    Bahnausbau muß gefördert werden

  • on 15 Mar 2019

    Weil Schienenverkehr umweltfreundlich ist, weniger Staub -und Lärmbelastung bringt und weit höhere Personen und Tonnenanzahl umweltschonen befördert werden können.

Tools for the spreading of the petition.

You have your own website, a blog or an entire web portal? Become an advocate and multiplier for this petition. We have the banners, widgets and API (interface) to integrate on your pages.

Signing widget for your own website

API (interface)

/at/petition/online/ja-zum-ausbau-der-franz-josefs-bahn-ja-zum-waldviertel/votes
Description
Number of signatures on openPetition and, if applicable, external pages.
HTTP method
GET
return format
JSON