Seit 1994 ist der Citybus in Freistadt ein praktisches, öffentliches Fortbewegungsmittel für Jung und Alt, das von vielen regelmäßig und gerne genutzt wird. Nun wurde aber die Einstellung des Citybusses mit Dezember 2018 beschlossen, da dieser angeblich nicht mehr finanzierbar sei. Anstatt des Citybusses soll nun ein Citytaxi bzw. Citymobil eingeführt werden. Man kann also in Zukunft Gutscheine für eine Taxifahrt beim Stadtamt erwerben. Soweit so gut, aber

  1. die Fahrt kostet mit dem Citytaxi das doppelte wenn nicht sogar fast das dreifache (ein Beispiel: eine Fahrt zum LKH kostet jetzt € 2,40 - Tagesticket - mit der Familienkarte; mit dem Citytaxi würde man hin und retour € 7 bezahlen),

  2. mit einem Kinderwagen oder Rollator unterwegs zu sein wird viel komplizierter, weil alles zuerst einmal im Kofferraum verstaut werden muss,

  3. Kinder müssen im Taxi nicht gesichert sein. Das heißt, Kinder werden ohne Kindersitz bzw. Babyschale transportiert,

  4. es ist nicht gewährleistet, dass auch ein Taxi verfügbar ist, wenn ich eines benötige,

  5. der soziale Aspekt wird überhaupt nicht beachtet, denn derzeit treffen im Citybus viele, vor allem ältere, Leute automatisch aufeinander und dies bietet wiederum eine nette Abwechslung zum oft einsamen Alltag,

  6. mit dem Citybus ist man viel freier und unabhängiger. Dies sind nur ein paar Bespiele, die für den Erhalt des Citybusses sprechen.

Begründung

Die drohende Abschaffung des Citybusses betrifft so viele Menschen, die entweder kein Auto zur Verfügung haben oder nicht mehr fahrtüchtig sind. Es gäbe bestimmt Möglichkeiten der Einsparung (Änderung der Fahrzeiten, denn momentan wird in der Früh nur ein Zug am Bahnhof angefahren; umrüsten auf Elektro, dann würde auch die Förderung wieder gesichert bzw. höher sein und wir wären gleichzeitig eine Vorzeigestadt...), die einfach zu wenig intensiv durchdacht und diskutiert wurden.

Das Citytaxi wurde in Nachbarstädten schon erprobt und für nicht praktisch empfunden. Dort wurde das Citytaxi vom Citybus ersetzt. Die Abschaffung des Citybusses wäre in Freistadt ein Schritt in die verkehrte Richtung. Und in Zeiten wie diesen, wo versucht wird, die Öffis auszubauen, wird in Freistadt abgebaut. Dies wäre nicht der richtige Weg für Mensch und Umwelt!

Vielen Dank für Ihre Unterstützung, Birgit Hinker aus Freistadt
Frage an den Initiator

Übersetzen Sie jetzt diese Petition

Neue Sprachversion

Neuigkeiten

  • Bei der gestrigen Gemeinderatssitzung wurde leider gegen eine weitere Prüfung über den Erhalt bzw. die Wiedereinführung des Citybusses gestimmt. Alle ÖVP- und FPÖ-Mitglieder des Gemeinderates haben leider gegen den WIFF-Antrag gestimmt, der zum Auftrag gemacht hätte, sich die Sache doch nochmal genauer anzusehen, da ja herausgekommen ist, dass es doch noch eine Förderung von 33 % vom Land gibt und nicht, wie von der Bürgermeisterin fälschlich behauptet, 0 %.

    Somit hat die Petition zwar ein bisschen Staub aufgewirbelt, aber MOMENTAN sonst nicht viel.... leider. Ich bin mir aber sicher, dass das Thema Citybus nicht für immer vom Tisch ist, da ich mir nicht vorstellen kann, dass das mit den Taxis funktioniert....
    Danke nochmal an alle, die meine Petition unterschrieben haben!

    Birgit Hinker

    Die Gemeinderatssitzung kann hier nachgesehen und gehört werden:
    youtu.be/tkh68VP16AM

  • Liebe Unterstützer!

    Hier ein kleines Update zur Petition:

    Am 19.11. habe ich die Unterschriftenlisten an LR Steinkellner und an die Freistädter Bürgermeisterin geschickt. Es wurde dadurch eine Menge Staub punkto Förderung aufgewirbelt und es ist jetzt soweit gekommen, dass über Antrag der WIFF heute am 10.12. in der öffentlichen (das heißt, jeder, der interessiert ist, darf als Zuschauer dabei sein) Gemeinderatssitzung in Freistadt noch einmal über den Citybus abgestimmt wird. Man kann sich die Gemeinderatssitzung auch live im Internet anschauen.

    Morgen weiß man dann schon, ob er wieder eingeführt wird, oder nicht.

    Danke nochmal für die Unterstützung!

Pro

Noch kein PRO Argument.

Contra

Noch kein CONTRA Argument.