Wir wollen erreichen, dass

  • sich die Landesregierung Steiermark zum Erhalt der Acker- und Wiesenflächen von Alt-Grottenhof bekennt und keine der zwischen Grottenhofstraße und Krottendorfer Straße gelegenen Flächen weder ganz noch teilweise verkauft.

  • die Stadt Graz erklärt, dass die Widmung der Acker- und Wiesenflächen von Alt-Grottenhof im Flächenwidmungsplan als FREILAND aufrecht bleibt.

Begründung

Mit der Land- und forstwirtschaftlichen Fachschule (LFS) Alt-Grottenhof besteht seit über 150 Jahren eine Vorzeigeausbildungsstätte in nahezu allen Sparten der Landwirtschaft. Neben Ackerbau, Waldwirtschaft und Viehzucht wird aber auch die Erzeugung von Lebensmitteln sowie deren direkter Vermarktung gelehrt. Neben der erforderlichen Theorie wird auf den schuleigenen Flächen inklusive eines Hofladens und Almflächen somit auch die Praxis gelernt und praktisch umgesetzt. Besonders hervorzuheben ist hier die größte Lehrkäserei Österreichs!

Nimmt man nun der Schule die notwendigen Ausbildungsflächen, so entzieht man ihr dadurch auch immer mehr die Daseinsberechtigung. Durch diese - möglicherweise politisch gesteuerte - Maßnahme wird unter Umständen ein Argument für die gänzliche Schließung der Schule geschaffen. Somit stünde einer vollständigen Verbauung der biologisch genutzten Freiflächen nichts mehr im Weg und Tür und Tor wären den Spekulanten und Immobilienhaien geöffnet.

Nutzen wir also diese demokratische Möglichkeit um - die letzten Freiflächen im Südwesten von Graz, - die LFS Alt-Grottenhof in ihrer derzeitigen Größe, - bestes Bio-Ackerland und - 150 Jahre Tradition und Wissen zu erhalten.

Vielen Dank für Ihre Unterstützung, Retten wir den Grottenhof aus Graz
Frage an den Initiator

Übersetzen Sie jetzt diese Petition

Neue Sprachversion
  • Unsere Unterschriften der Online-Petition wurden gemeinsam mit den Unterschriftenlisten der KPÖ übergeben.
    Aufgrund der Erfüllung der Kriterien und der Anzahl aller gültigen Stimmen kommt es nun am 14. Jänner 2018 zur Volksbefragung im Bezirk Wetzelsdorf.

    Wir möchten alle Wahlberechtigten zur Teilnahme an der Befragung aufrufen, denn je mehr Personen sich für den Erhalt der Freifläche aussprechen, desto schwerer fällt es den Stadtpolitikern (auch bei zukünftig geänderter Sitzverteilung), erneut diverse Bebauungspläne anzudenken.

    --> www.facebook.com/rettenwirdengrottenhof/posts/1899853716991418

  • Gestern war der letzte Tag zur Unterzeichnung und es kamen 1.017 Unterschriften zusammen!

    Für das kurze Bestehen der Facebook-Seite und somit einem Start aus dem Stand heraus, ist dieses Ergebnis unsererseits realistisch als gut einzuschätzen.
    Wir werden uns nun überlegen, in welcher Form wir die Listen an die Landesregierung übergeben werden und euch selbstverständlich auf dem Laufenden halten.

    Das Ende der Petition stellt aber keineswegs das Ende unserer Bemühungen dar! Es war vielmehr erst der Anfang zur Mobilisierung und Information der Bevölkerung um sowohl die LFS Alt-Grottenhof als auch die Grünflächen zu erhalten.

    Vielen Dank
    Euer FB-Team von 'Retten wir den Grottenhof'

    --> www.facebook.com/rettenwirdengrottenhof/

Pro

Es ist okay, dass andere Menschen (neben mir) auch in einer schönen Gegend wohnen können. Deshalb hab ich nix dagegen, dass vor meinem täglichen Ausblick zwischen Ankerstraße und Katzelbachweg alles von Kohlbacher (und ein paar anderen) zugebaut wird. ABER: es ist überhaupt nicht okay, wenn das auf "der anderen Seite" von Schloss St. Martin auch passiert. Mich stören hier schon die (zu hohen) Bauten auf dem ehemaligen Leykam-Gelände... (obwohl ich die von aus nicht sehe!!)

Contra

Noch kein CONTRA Argument.