Traffic & transportation

Adlwang Radarüberwachung für Nußbacher Straße

Petition is directed to
Infrastruktur-Landesrat Mag. Günther Steinkellner, Land Oberösterreich
2.532 Supporters
Collection finished
  1. Launched April 2020
  2. Collection finished
  3. Prepare submission
  4. Dialog with recipient
  5. Decision

Wir ersuchen eindringlich auf der Nußbacher Landesstraße in 4541 Adlwang (L556) eine beidseitige stationäre Radarüberwachung aufzustellen. Die Anzahl von 5 Todesfällen innerhalb von 7,5 Jahren bzw. 9 Toten über einen längeren Zeitraum, vor allem von Jugendlichen und Kindern, der Schwer- und Leichtverletzten und die zahlreichen Sachschäden unterstreichen die Notwendigkeit dieser Maßnahme. Erst am 19. April 2020, mussten ein 15-jähriges Mädchen und ein 20-jähriger Bursch bei einem tragischen Unfall ihr Leben auf dieser Strecke lassen.

Zudem befinden sich auf dieser Strecke mehrere Zufahrtsstraßen. Abbiegende Fahrzeuge (landwirtschaftliche Zugmaschinen, Radfahrer, Autos, …) werden von Motorradfahrern und Autos mit offensichtlich überhöhter Geschwindigkeit, nicht oder viel zu spät wahrgenommen und verursachen dadurch Unfälle mit gravierenden Sach- und vor allem Personenschäden. Ebenso fühlen sich die unmittelbaren Anrainer mit ihren Kindern an der Nußbacher Landesstraße gefährdet. Die Standortentscheidung der beidseitigen Radarboxen sollte so gelegen sein, dass diese in beide Richtungen versetzt aufgestellt werden, damit Anrainern und Straßenbenützer dadurch größtmögliche Sicherheit in beide Fahrtrichtungen gewährleistet wird.

Reason

  1. Offenbar sehen äußerst viele Auto- und Motorradfahrer die Nußbacher-Landesstraße im gesamten Streckenabschnitt als Renn- und Teststrecke. Eine Radaranlage und die aus der Geschwindigkeitsmessung resultierenden Konsequenzen wie z.B. Führerscheinabnahme und empfindliche Strafen würden relativ rasch ihre Wirkung zeigen.

  2. Das bei Autofahrern verbreitete Vorurteil, dass Geschwindigkeitsüberwachungen nur mit dem Ziel des Abcashens aufgestellt werden, kann mit der oben angeführten beängstigenden Unfallhäufigkeit entgegnet werden.

  3. Wir, die Gemeinde Adlwang und allen denen es ein Anliegen ist, wollen dem Rasen durch geeignete Maßnahmen, wie wir sie in der Radarüberwachung sehen, entgegentreten und nicht länger hinnehmen, dass Auto- und Motorradfahrer(innen) ihr eigenes Leben, das von den Anrainern, von Fußgängern, Schülern und Radfahrern aufs Spiel setzen. Es könnte vorerst auch eine temporäre Maßnahme sein.

Thank you for your support, Vbgm. Maria Achathaler from Adlwang
Question to the initiator

News

Not yet a PRO argument.

No CONTRA argument yet.

More on the topic Traffic & transportation

Help us to strengthen citizen participation. We want your petition to get attention and stay independent.

Donate now

openPetition international