1. Straßenbahnachse JA - aber oberirdisch! >Attraktiver, umweltfreundlicher, viel billiger!

Die politisch Verantwortlichen von Stadt Linz und Land OÖ planen eine unterirdische Straßenbahn zwischen neuer Donaubrücke und Grüner Mitte. Auch wir sind für den Bau einer Straßenbahn in diesem Stadtteil. Wir halten die unterirdische Trasse aber aus mehreren Gründen für den falschen Weg. Wir fordern stattdessen eine OBERIRDISCHE Straßenbahn in der Gruberstraße bzw. Franckstraße.

Begründung

Wir fordern stattdessen eine OBERIRDISCHE Straßenbahn in der Gruberstraße bzw. Franckstraße, weil…

… eine oberirdische Straßenbahn viel billiger ist. Die oberirdische Straßenbahn kostet im Bau rd. 100 Millionen Euro, die unterirdische über 300 Millionen, ist also schon in der Errichtung drei Mal so teuer. 55% der Kosten muss die Stadt Linz tragen, 45% das Land OÖ. Dazu kommen jedes Jahr Zusatzkosten in Millionenhöhe für den unterirdischen Betrieb. In Summe kommt uns - bezogen auf einen Zeitraum von 25 Jahre - eine unterirdische Straßenbahn rd. 400 Millionen teurer! Gerade angesichts der schwierigen Finanzsituation von Linz ist es unverantwortlich, so viel Geld im wahrsten Sinn des Wortes zu vergraben.

… weil eine oberirdische Straßenbahn für die Fahrgäste attraktiver ist. Viele Menschen, vor allem Frauen, empfinden unterirdische Haltestellen als unangenehm und unsicher. Oberirdische Haltestellen sind leichter und schneller zu erreichen, angenehmer und fahrgastfreundlicher.

… weil eine oberirdische Straßenbahn eine umweltfreundliche Verkehrsgestaltung im Bereich der Gruberstraße ermöglicht. Immerhin kann eine Straßenbahn auf derselben Fläche 11-mal (!) soviele Menschen transportieren wie der Autoverkehr. Durch eine solche Neugestaltung können endlich Abgase und Feinstaub verringert werden - gut für Luft, Gesundheit, Klimaschutz und Lebensqualität im Stadtviertel!

Vielen Dank für Ihre Unterstützung, Initiative Verkehrswende jetzt! aus Linz
Frage an den Initiator

Übersetzen Sie jetzt diese Petition

Neue Sprachversion
Pro

Außerdem wäre es oberirdisch viel einfacher, mittels Dreischienengleis auch normalspurige Fahrzeuge über die Strecke zu schicken - womit man sich die Umspurung der Mühlkreisbahn sparen könnte. Ein Tunnel, durch den größere Fahrzeuge passen würde hingegen nochmal mehr kosten.

Contra

- Laut: Ein Tunnel vermeidet Lärm-Immissionen für die Anrainer. Die Fahrzeuge der Mühlkreisbahn sind breiter und schwerer als Straßenbahnen. Ein Tunnel ist die umweltfreundlichste Lösung um die Mühlkreisbahn durch Linz zu führen.