openPetition wird europäisch. Wenn Sie uns bei der Übersetzung der Plattform von Deutsch nach Deutsch helfen wollen, schreiben Sie uns.
close
  • Die Petition wurde eingereicht

    11-05-17 11:38 Uhr

    Sehr geehrte Unterstützer

    DIe Petition wurde nun an nicht nur den Bürgermeister sondern auch die regionalen Stellen für Raumordnung und Umweltschutz übergeben,
    Des weiteren findet am Freitag, 12 Mai eine offene Sitzung in der Gemeinde statt wo nun auch Stellungnahmen von Bürgern erlaubt sind. Dies ist natürlich eine gute Gelegenheit eine eigene Position zu vertreten wobei das eigentliche Konzept nun nicht mehr in der Gemeindehand ist sondern in den Behörden von Land und Region Tirol.
    Ich versuche Sie weiterhin über Entwicklungen zu informieren. Mit freundlichen Grüßen
    Kathleen Alder

  • Die Petition ist bereit zur Übergabe - Vielen Dank

    07-02-17 20:34 Uhr

    Liebe Petitionsunterstützter.

    Herzlichen dank dass Sie an der Petition teilgenommen haben! Ich werde die Unterschriften bei der nächsten Gemeinderatssitzung überreichen (vorraussichtlich ende Februar)

    Es gibt mehrere Entwicklungen, zum einen haben sich die Alpenvereine Deutschland und österreich bei mir gemeldet , die nun das Thema mit erhöhtem Interesse verfolgen. Auch hat sich das Landesumweltamt gemeldet und eine Stellungnahme an die Gemeinde geschickt (ich warte auf eine Kopie) und der raumordnungsplan wurde nun erneut verändert und wieder aufgelegt zur Einsicht der Bürger bis 14 Februar 2017. Die Einspruchsfrist ist nun bis 21 Februar und ich kann nur sehr wärmstens Empfehlen einen Einwand per Email, Post oder persönlich gelten zu machen. Einmal zählen diese jedes Mal wieder neu, zweitens müssen alle Einwände besprochen werden und es ist wichtig diese Plattform auch zu nutzen.
    Hier ist die Email des Landesumweltamtes und der Link zu dem neuen Raumordnungsplan. Melden Sie sich gerne bei mir mit Fragen

    Mit freundlichen Grüßen
    Kat Alder

    Sehr geehrte Frau Alder,

    nachdem die Fortschreibung des ÖROK Ehrwald nun gerade erneut zur Begutachtung aufliegt (www.ehrwald.tirol.gv.at/index.php/allgemeine-kundmachungen), hat die Tiroler Umweltanwaltschaft nach einer ersten Auseinandersetzung mit den geplanten Projekten eine offizielle Stellungnahme an die Gemeinde übermittelt.
    Soweit uns bekannt, wurden die maßgeblichen zuständigen Stellen (Raumordnung, Forst, Umwelt, etc.) ordnungsgemäß in das Verfahren eingebunden.

    Im Zuge des Raumordnungsverfahren zum ÖROK hat die Tiroler Umweltanwaltschaft aufgrund der rechtlichen Rahmenbedingungen nun keine weiteren Handlungsmöglichkeiten.

    Sofern die geplanten Hotel- und Liftprojekte tatsächlich weiterverfolgt und daher vermutlich auch nach dem Umweltverträglichkeitsprüfungs- oder Tiroler Naturschutzgesetz zu bewilligen sein werden, wird die Tiroler Umweltanwaltschaft dann als Verfahrenspartei in jedem Fall die Interessen des Naturschutzes vertreten. Aktuell sind uns noch keine Projektanträge bekannt.


    Vielen Dank nochmal, dass Sie uns über Ihre Bedenken in Kenntnis gesetzt haben.


    Mit freundlichen Grüßen,

    Andreas Hudler

  • Changes to the petition

    10-01-17 09:27 Uhr

    Ich habe die genaue Beschreibung wo das Hotel hin soll geändert. Und Wettersteinbahn erwähnt


    New petition text: Es wird gegen die Fortschreibung des örtlichen Raumkonzeptes Ehrwald Unterschriften gesammelt. Unter anderem steht darin eine Planung für ein 5 Hektar grosses neues Hotel in dem Naturschutzgebiet auf
    einem Waldgebiet in
    der Zugspitze sowie eine neue Strasse dorthin führend. Nähe der Wettersteinbahn.
    Weiterhin werden Liftanlagen auf Wiesen und Weiden geplant. Das Raumkonzept wurde 2003 erstellt und ist nur leicht geändert worden in 2016. Die Pläne sind leider nicht mehr einsehbar. aber melden sie sich gerne bei mir wenn sie Kopien haben möchten
    Zwar ist die Frist ausgelaufen eine Stellungnahme der Gemeinde zukommen zu lassen aber die Petition werden bei der nächsten Gemeinderatssitzung vorgetragen und geliefert.
    Es gibt bessere Wege und Mittel in Ehrwald Tourismus und Entwicklung zu verbinden. Diese Ideen sind veraltet und kommen hauptsächlich der Gemeinde zu Gute nicht der Bevölkerung!


  • Tiroler Tageszeitung

    07-01-17 16:24 Uhr

    Ein erster Artikel ist in der Tiroler Tageszeitung erschienen gestern pünktlich zum Feiertag. Herzlichen Dank an die TT

  • Changes to the petition

    05-01-17 13:44 Uhr

    Weil wir die Petition verlängert haben und somit die Frist nicht mehr relevant ist und auch wie wir die Unterschriften abgeben werden. Der Inhalt ist der Gleiche


    New petition text: Es wird gegen die Fortschreibung des örtlichen Raumkonzeptes Ehrwald Unterschriften gesammelt. Unter anderem steht darin eine Planung für ein 5 Hektar grosses neues Hotel in dem Naturschutzgebiet auf der Zugspitze sowie eine neue Strasse dorthin führend. Weiterhin werden Liftanlagen auf Wiesen und Weiden geplant. Das Raumkonzept wurde 2003 erstellt und ist nun kurz vor Auslauf der Frist. Bis 4 Jänner darf man noch eine schriftliche Stellungnahme zu diesem Entwurf geben. nur leicht geändert worden in 2016. Die Pläne sind online einsehbar : www.ehrwald.tirol.gv.at/index.php/allgemeine-kundmachungen
    leider nicht mehr einsehbar. aber melden sie sich gerne bei mir wenn sie Kopien haben möchten
    Zwar ist die Frist ausgelaufen eine Stellungnahme der Gemeinde zukommen zu lassen aber die Petition werden bei der nächsten Gemeinderatssitzung vorgetragen und geliefert.
    Es gibt bessere Wege und Mittel in Ehrwald Tourismus und Entwicklung zu verbinden. Diese Ideen sind veraltet und kommen hauptsächlich der Gemeinde zu Gute nicht der Bevölkerung!