• Änderungen an der Petition

    at 07 Dec 2018 17:44

    Update


    Neuer Petitionstext: Update:
    Wir fordern ein Parkpickerl
    Liebe (zukünftige) UnterstützerInnen,
    unser Initiative wächst dank Ihnen immer mehr und wir sind weiterhin aktiv, auch wenn es nach außen hin manchmal ruhig wirkt. Das Thema „Parkplatznot“ belastet uns seit 2012 und wir haben nicht vor aufzuhören, bis endlich die Blockade der ÖVP Hietzing aufhört und eine Lösung gefunden wird. Mittlerweile haben wir mehr als 1.200 (Stand Dez. 2018) UnterstützerInnen und zusätzlich unterzeichneten 38 GeschäftsinhaberInnen (mit Firmenstempel) einen offenen Brief an die Bezirksvorsteherin
    für die Parkraumbewirtschaftung. Auch zahlreiche Medien berichteten über uns. Darum gibt es ein DANKE von uns und, dass noch viele weitere Unterschriften folgen werden!
    Wir fordern:
    *) Die Einführung
    der Parkplatznot stark betroffenen Gebiete, welche sich insbesondere entlang der U4 befinden. Dies betrifft Parkraumbewirtschaftung (= Parkpickerl) in den überparkten Gebieten von Hacking, Ober St. Veit, Unter St. Veit Veit, Lainz, Speising und Alt-Hietzing. Darüber hinaus soll ein Sondermodell "Stadthalle" beim ORF-Zentrum und ähnlichen Institutionen, wo hunderte MitarbeiterInnen auf Kosten der AnwohnerInnen im Bezirk parken, überprüft oder eine vergleichbare Lösung gefunden werden. Während Alt-Hietzing mit optimaler Zoneneinteillung, um den Verdrängungseffekt zu vermeiden.
    *) Zusätzlich sollen Anrainerparkplätze
    rund um Schönbrunn der Bau von Anrainerparkplätzen, damit Touristen nicht alles am Wochenende zuparken, gefordert wird mit errichtet werden inklusive Option auf Ausdehnung in anderen Gebieten. Dementsprechend Teilen.
    *) Ein Sondermodell nach dem Vorbild Stadthalle beim ORF-Zentrum oder in der Nähe von anderen ähnlichen Institutionen (beispielsweise Krankenhäuser) als mögliche Alternative zu den Anrainerparkplätzen. (Natürlich gingen ebenfalls Anrainerparkplätze.)
    Der aktuelle Zustand:
    *) Die ÖVP Hietzing verweigert jeglichen Lösungsvorschlag und lehnt u. a. 30% statt 20% Anrainerparkplätze mit Parkpickerl ab. Auch eine Sonderkurzparkzone bei Schönbrunn
    ist nicht in ihrem Interesse. (Laut Stadt Wien können beide Varianten jederzeit eingeführt werden.) Außerdem möchte die Politik dazu aufgefordert ÖVP bis zur Wahl 2020 abwarten und das Thema bis dahin ignorieren. Die Folge davon ist Stillstand.
    *) Die Stadtregierung ist nicht verantwortlich für
    die optimale Zone festzulegen.
    PS:
    Parkplatznot. Die Verkehrskompetenz obliegt dem Bezirk.
    *) Für eine Änderung des aktuellen Modells der Parkraumbewirtschaftung bedarf es einer Zustimmung der SPÖ Wien, die nicht gegeben ist.
    *) Hietzing steht als kostenloser Parkplatz für die restlichen Bundesländer, insbesondere Niederösterreich, Osteuropa und den übrigen Wiener Gemeindebezirken zur Verfügung.
    *) Ja, es gab vor fast zwei Jahren ein rechtlich nicht bindendes Bürgervotum. Jedoch wird der Zustand von Jahr zu Jahr schlimmer.
    *) Ab 2019 werden 19 von 23 Bezirke das Parkpickerl größtenteils flächendeckend eingeführt haben.
    *) Hietzing ist durch die gute Öffi-Anbindung und Westeinfahrt sehr beliebt bei Pendlern.
    *) Die Luftqualität verschlechtert zusehends, wodurch die Grenzwerte der Messstation am Hietzinger Kai regelmäßige überschritten werden.
    *) In den stark betroffenen Gebieten suchen die BewohnerInnen mind. 30 Min. einen Parkplatz.
    *) In jedem Außenbezirk ist nach der Einführung eine Entlastung sicht- und spürbar gewesen.
    Weitere Informationen und Beantwortung von Fragen finden Sie auf:
    parkpickerl.info
    Wir wollen KEIN flächendeckendes Parkpickerl, sondern nur dort, wo es auch wirklich notwendig ist.
    Weitere Infos
    freuen uns über jede Unterstützung.
    Die Initiatoren Irene Ganser Ulreich, Alexandra Steiner
    und die Möglichkeit zum mitreden:
    parkpickerl.info/
    www.hietzing.at/Gruppen/gruppe.php?id=240
    Viktor
    Rösner


    Neue Begründung: Liebe NachbarInnen,
    Hietzing ist dank der guten Verkehrsanbindung der größte Gratisparkplatz Wiens für Touristen, Pendler und "Pickerlverweigerer" aus anderen Bezirken. Dementsprechend werden täglich tausende Fahrzeuge für Tage, Wochen und Monate in vielen Bezirksteilen abgestellt.
    - Wir fordern mehr Parkraum in Form des Parkpickerls und Anrainerparkplätze für unseren Bezirk.
    - Wir wollen wieder bessere Luftqualität (Stichwort Abgase) und weniger Lärmbelästigung durch parkplatzsuchende Autos.
    - Wir wollen wieder mehr Lebensqualität, weniger Stress, Zeit und Geldverschwendung durch die Parkplatzsuche.
    - Kein GRATIS-Parken mehr auf der Hietzinger Seite des Weltkulturerbes Schönbrunn (jährlich 3,8 Millionen Besucher) Meidling hat dasselbe Problem mit Parkpickerl + Anrainerparkplätze gelöst, Hietzing jedoch nicht.
    - Belebung der Hietzinger Geschäftsvielfalt, da PP-Besitzer in den Kurzparkstreifen (Geschäftsstraßen) gratis parken (max. 1,5 Std. mit Parkuhr) dürfen.
    Eine unabhängige Bürgerinitiative „Neue Parkraumlösung für Hietzing"
    parkpickerl.info (Für weitere Infos.)
    Wir freuen uns über Eure Unterstützung!
    Die Initiatoren Irene Ganser Ulreich, Alexandra Steiner und Viktor
    Rösner
    abgestellt. Dieser Dauerzustand ist einfach untragbar.

    Unterschriften zum Zeitpunkt der Änderung: 876

Help us to strengthen citizen participation. We want your petition to get attention and stay independent.

Donate now