• Petition in Zeichnung - Gespräch mit dem Bürgermeister

    27.06.2018 21:21 Uhr

    Dokument anzeigen

    Liebe UnterstützerInnen!

    Am 21.06. konnten wir unser Anliegen dem Bürgermeister und weiteren Vertretern der Gemeinde präsentieren. Das Protokoll dieser Besprechung findet ihr im Anhang.

    Bei diesem konstruktiven Gespräch zeigte der Bürgermeister durchaus Verständnis für das Anliegen, das ist ein erster Erfolg.
    Die mögliche Umwidmung ist damit allerdings längst nicht abgehakt, sondern wird in den betroffenen Ausschüssen behandelt werden. Es steht immer noch die Einleitung eines Widmungsverfahrens durch den Gemeinderat im Raum.

    Das bedeutet für uns: dranbleiben und unser Anliegen nicht aus den Augen verlieren! Nur so können wir das Naturareal erhalten!

    Aus diesem Grund haben wir die Petition noch verlängert, um im Herbst das Thema nochmals aufs Tapet zu bringen. Schließlich sollen die Unterschriften der vielen Unterstützer nicht in Vergessenheit geraten. Beinahe 300 Stimmen für das Naturanliegen sind ein wirklich toller Erfolg!

    Bitte unterstützt uns weiterhin und teilt das Anliegen in eurem Bekannten- und Freundeskreis.

    Herzliche Grüße,
    Florian Bachinger

  • Gespräch mit Bürgermeister: 10.6.

    30.05.2018 11:51 Uhr

    Am 10.6. findet ein erstes offizielles Gespräch mit dem Bürgermeister und den Vorsitzenden der betroffenen Gemeinderatsausschüsse statt. Wir werden bei diesem Termin versuchen, der Gemeinde unser Anliegen näher zu bringen, und halten euch über Ergebnisse auf dem Laufenden.

  • Zeitungsartikel (Tips)

    24.05.2018 13:06 Uhr

    Mittlerweile wird über unser Anliegen auch in der Zeitung berichtet. Im Bild ein Artikel aus "Tips", Region Perg (Ausgabe vom 23.05.2018, Seite 7).

  • Gefahrenzonenplan

    09.05.2018 11:11 Uhr

    Eine Korrektur zu den Gefahrenzonen: Im Flächenwidmungsplan ist die Revision des Gefahrenzonenplans aus dem Jahr 2016 noch nicht eingearbeitet. Nach der Revision erstrecken sich die gelbe und rote Zone nur mehr über einen Teil der Wiese.

    (Die gelbe Zone ist im Bild gelb hinterlegt und von blauen Dreiecken umfasst.)

  • Wem gehört die Wiese?

    08.05.2018 18:28 Uhr

    Auch die Frage, wem die Wiese eigentlich gehört, wird häufig gestellt.
    Die gesamte Wiese (inklusive des bereits als Bauland gewidmeten Stücks) ist im Besitz der Gemeinde St. Georgen / Gusen.

  • Flächenwidmungsplan

    08.05.2018 12:15 Uhr

    Immer wieder taucht die Frage nach der derzeitigen Widmung dieses Streifens auf. Auf dem aktuellen Flächenwidmungsplan (siehe Bild, Quelle: Doris, doris.ooe.gv.at, Stand 08.05.2018) ist Folgendes ersichtlich:

    * Ein Grundstück ist bereits als Bauland gewidmet.
    * Der Rest des Streifens ist Grünland bzw. Wald.
    * Die Wiese liegt fast vollständig in der gelben Wildbach-Gefahrenzone, ein Teil sogar in der roten Zone.
    * Fast die Hälfte der bereits gewidmeten Bauparzelle liegt in der roten Wildbach-Gefahrenzone.

Helfen Sie uns, unsere Unabhängigkeit von Parteien, Politik und Wirtschaft weiterhin zu sichern!

Jetzt spenden