• Änderungen an der Petition

    at 26 Oct 2018 22:28

    Der Text wurde überarbeitet.


    Neuer Petitionstext: Österreichweit gibt es 1,5 Millionen chronische¹ Schmerzpatienten, davon ist allein in Vorarlberg jeder 6. betroffen - Tendenz steigend!
    Jeder von uns hatte schon einmal Schmerzen, was aber passiert wenn die Schmerzen kein Ende mehr nehmen?
    In Vorarlberg gibt es keine einzige Einrichtung, die sich all den chronischen Schmerzpatienten annimmt - zwar existiert am LKH Hohenems bereits seit längerem eine Schmerzsprechstunde und seit April 2017 ein Schmerzboard, die Kriterien einer offiziellen Schmerzambulanz erfüllen diese allerdings nicht.
    Es ist auch definitiv keine Lösung dieser Problematik!
    Ausserdem ist der Zugang zum Schmerzboard für Patienten direkt nicht möglich, sondern erfolgt nur über den Hausarzt.
    Wenn sich JETZT nichts ändert, dann wird sich leider nie etwas ändern.
    Der Meinung schließen sich auch viele Ärzte, Psychologen, die Patientenanwaltschaft, die österreichische Schmerzliga und nicht zu vergessen alle Betroffenen an!
    ***Weiterführende Links:***
    www.facebook.com/vanessa.lacha.568
    www.wannundwo.at/?pub=21.10.2018 (Seite 18)
    www.wannundwo.at/?pub=29.10.2017 (Seite 14)
    www.youtube.com/watch?v=KhSKFv4Qj8Y (Interview)
    www.schmerz-allianz.at
    www.oesg.at

    Unterschriften zum Zeitpunkt der Änderung: 278

  • Änderungen an der Petition

    at 21 Oct 2018 11:03

    Der Text wurde überarbeitet.


    Neuer Petitionstext: Österreichweit gibt es 1,5 Millionen chronische¹ Schmerzpatienten, davon ist allein in Vorarlberg jeder 6. betroffen - Tendenz steigend!
    Jeder von uns hatte schon einmal Schmerzen, was aber passiert wenn die Schmerzen kein Ende mehr nehmen?
    In Vorarlberg gibt es keine einzige Einrichtung, die sich all den chronischen Schmerzpatienten annimmt - zwar existiert am LKH Hohenems bereits seit längerem eine Schmerzsprechstunde und seit April 2017 ein Schmerzboard, die Kriterien einer offiziellen Schmerzambulanz erfüllen diese allerdings nicht.
    Es ist auch definitiv keine Lösung dieser Problematik!
    Ausserdem ist der Zugang zum Schmerzboard für Patienten direkt nicht möglich, sondern erfolgt nur über den Hausarzt.
    Wenn sich JETZT nichts ändert, dann wird sich leider nie etwas ändern.
    Der Meinung schließen sich auch viele Ärzte, Psychologen, die Patientenanwaltschaft, die österreichische Schmerzliga und nicht zu vergessen alle Betroffenen an!
    ***Weiterführende Links:***
    www.wannundwo.at/?pub=21.10.2018 (Seite 18)
    www.wannundwo.at/?pub=29.10.2017 (Seite 14)
    www.youtube.com/watch?v=KhSKFv4Qj8Y (Interview)
    www.schmerz-allianz.at
    www.oesg.at

    Unterschriften zum Zeitpunkt der Änderung: 37

  • Änderungen an der Petition

    at 10 Oct 2018 15:42

    Link bearbeitet


    Neuer Petitionstext: Österreichweit gibt es 1,5 Millionen chronische¹ Schmerzpatienten, davon ist allein in Vorarlberg jeder 6. betroffen - Tendenz steigend!
    Jeder von uns hatte schon einmal Schmerzen, was aber passiert wenn die Schmerzen kein Ende mehr nehmen?
    In Vorarlberg gibt es keine einzige Einrichtung, die sich all den chronischen Schmerzpatienten annimmt - zwar existiert am LKH Hohenems bereits seit längerem eine Schmerzsprechstunde und seit April 2017 ein Schmerzboard, die Kriterien einer offiziellen Schmerzambulanz erfüllen diese allerdings nicht.
    Es ist auch definitiv keine Lösung dieser Problematik!
    Ausserdem ist der Zugang zum Schmerzboard für Patienten direkt nicht möglich, sondern erfolgt nur über den Hausarzt.
    Wenn sich JETZT nichts ändert, dann wird sich leider nie etwas ändern.
    Der Meinung schließen sich auch viele Ärzte, Psychologen, die Patientenanwaltschaft, die österreichische Schmerzliga und nicht zu vergessen alle Betroffenen an!
    ***Weiterführende Links:***
    www.wannundwo.at/?pub=29.10.2017 (Seite 14)
    www.youtube.be/KhSKFv4Qj8Y www.youtube.com/watch?v=KhSKFv4Qj8Y (Interview)
    www.schmerz-allianz.at
    www.oesg.at

    Unterschriften zum Zeitpunkt der Änderung: 17

  • Änderungen an der Petition

    at 10 Oct 2018 15:25

    Link bearbeitet


    Neuer Petitionstext: Österreichweit gibt es 1,5 Millionen chronische¹ Schmerzpatienten, davon ist allein in Vorarlberg jeder 6. betroffen - Tendenz steigend!
    Jeder von uns hatte schon einmal Schmerzen, was aber passiert wenn die Schmerzen kein Ende mehr nehmen?
    In Vorarlberg gibt es keine einzige Einrichtung, die sich all den chronischen Schmerzpatienten annimmt - zwar existiert am LKH Hohenems bereits seit längerem eine Schmerzsprechstunde und seit April 2017 ein Schmerzboard, die Kriterien einer offiziellen Schmerzambulanz erfüllen diese allerdings nicht.
    Es ist auch definitiv keine Lösung dieser Problematik!
    Ausserdem ist der Zugang zum Schmerzboard für Patienten direkt nicht möglich, sondern erfolgt nur über den Hausarzt.
    Wenn sich JETZT nichts ändert, dann wird sich leider nie etwas ändern.
    Der Meinung schließen sich auch viele Ärzte, Psychologen, die Patientenanwaltschaft, die österreichische Schmerzliga und nicht zu vergessen alle Betroffenen an!
    ***Weiterführende Links:***
    www.wannundwo.at/?pub=29.10.2017 (Seite www.wannundwo.at/?pub=29.10.2017 (Seite 14)
    www.youtube.be/KhSKFv4Qj8Y (Interview)
    www.schmerz-allianz.at
    www.oesg.at

    Unterschriften zum Zeitpunkt der Änderung: 17

  • Änderungen an der Petition

    at 10 Oct 2018 13:03

    Weiterführende Links übersichtlicher und anklickbar gemacht


    Neuer Petitionstext: Österreichweit gibt es 1,5 Millionen chronische¹ Schmerzpatienten, davon ist allein in Vorarlberg jeder 6. betroffen - Tendenz steigend!
    Jeder von uns hatte schon einmal Schmerzen, was aber passiert wenn die Schmerzen kein Ende mehr nehmen?
    In Vorarlberg gibt es keine einzige Einrichtung, die sich all den chronischen Schmerzpatienten annimmt - zwar existiert am LKH Hohenems bereits seit längerem eine Schmerzsprechstunde und seit April 2017 ein Schmerzboard, die Kriterien einer offiziellen Schmerzambulanz erfüllen diese allerdings nicht.
    Es ist auch definitiv keine Lösung dieser Problematik!
    Ausserdem ist der Zugang zum Schmerzboard für Patienten direkt nicht möglich, sondern erfolgt nur über den Hausarzt.
    Wenn sich JETZT nichts ändert, dann wird sich leider nie etwas ändern.
    Der Meinung schließen sich auch viele Ärzte, Psychologen, die Patientenanwaltschaft, die österreichische Schmerzliga und nicht zu vergessen alle Betroffenen an!
    ***Weiterführende Links:***
    *https://www.wannundwo.at/?pub=29.10.2017 (Seite 14)*
    *https://www.youtube.be/KhSKFv4Qj8Y (Interview)*
    *https://www.schmerz-allianz.at*
    *https://www.oesg.at*
    www.wannundwo.at/?pub=29.10.2017 (Seite 14)
    www.youtube.be/KhSKFv4Qj8Y (Interview)
    www.schmerz-allianz.at
    www.oesg.at

    Unterschriften zum Zeitpunkt der Änderung: 12

Help us to strengthen citizen participation. We want your petition to get attention and stay independent.

Donate now