Pro

Warum ist die Petition unterstützenswert?

    Soziales
Ich bin dafür, dass die Kinder länger zuhause bleiben den Bezug zu den Eltern in den frühesten Jahren halten können. Ich bin aber auch dafür, dass wir wieder mehr soziale und kommunistische Linien in unsere Gesellschaft bringen. Deshalb bin ich dafür, dass der Beruf Mutter anständig bezahlt wird und dass wesentlich mehr Leistungen von der Gemeinschaft bezahlt werden. Krankenhaus, Schule, Arzt, Kindergarten, öffentliche Verkehrsmittel, Parkplätze, Autobahnen, Rettung, Feuerwehr, Polizei, Militär udgl. dürfen einzelnen nicht unsoziale Kosten verursachen. Wenn doch, dann einkommensabhängig.
0 Gegenargumente Widersprechen
    Unsoziale Benachteiligung berufstätiger Frauen
Sparen am falschen Ort! - Eine Negativ-Spirale kommt in Gang: Mütter werden aus dem Erwerbsleben gedrängt oder hängen in prekären Teilzeitjobs fest. - Das Familieneinkommen sinkt; Lebenshaltungskosten sind viel schwieriger zu stemmen; enorme Nachteile für die Frauen-Pension; kurz: Armutsgefahr!
2 Gegenargumente Anzeigen

Contra

Was spricht gegen diese Petition?

Diese Petition ist einzig für die Mütter nützlich. Den Kindern, die mindestens genauso wichtig sind bringt das gar nichts, eher Nachteile.Die werden abgeschoben. Hauptsache die "Kohle" passt
1 Gegenargument Anzeigen
Mütter sollten bei ihren Kindern bleiben. Wenn sie Arbeiten gehen wollen müssen sie eben für die Betreuung bezahlen. Wie kommt der Steuerzahler dazu diese Kosten zu tragen ?
3 Gegenargumente Anzeigen
Hier unterzeichnen natürlich nur alle die es betrifft, diejenigen, die dagegen sind könen ja nichts unterschreiben. Drum schaffen solche komischen Petitionen immer ein verzerrtes Bild (10000 sind dafür, die scheinen auf, aber wo scheinen die restlichen 8 000 000 auf, die dagegen sind ? Spart euch so einen Unsinn
1 Gegenargument Anzeigen
Warum wird nicht über eine haushaltseinkommensabhängige Unterstützung nachgedacht? Ab einer gewissen Grenze gibt es nichts mehr. Wäre doch am gerechtesten und war auch so als meine Kinder klein waren
0 Gegenargumente Widersprechen
Ein komisches Argument "wenn weniger Kinder in Kindergarten gehen gefährdet das Arbeitsplätze" ? Dafür sind die Arbeitsplätze frei, welche sonst die Mütter belegen wenn sie arbeiten gehen, oder nicht ?
1 Gegenargument Anzeigen

Helfen Sie uns, unsere Unabhängigkeit von Parteien, Politik und Wirtschaft weiterhin zu sichern!

Jetzt spenden