Minority protection

Stoppt Chinas Menschenrechtverbrechen!

Petition is directed to
Bundesminister für Äußeres
234 Supporters 233 in Europäische Union
0% from 1.000.000 for quorum
  1. Launched 11/07/2020
  2. Time remaining 10 days
  3. Submission
  4. Dialog with recipient
  5. Decision
I agree to the storage and processing of my personal data. The petitioner can see name and place and forward this information to the recipient. I can withdraw my consent at any time.

China begeht seit mehreren Jahren Menschenrechtsverletzungen. Seit Jahren betreibt es einen Genozid. Seit Kurzem greift es massiv in die Freiheiten der Bewohner_innen Hongkongs ein. Es sind zwei große Verbrechen, die der chinesische Staat aktuell begeht!

Wir fordern vom österreichischen Bundesminister für Äußeres, - dass er eine umfangreiche Stellungnahme und Kritik bzgl. der prkären Lage von Minderheiten sowie den massiven Einschränkungen von Grund- und Freiheitsrechten in China abgibt, - dass er die Möglichkeit schafft, dass Österreich den verfolgten Minderheiten sowie den politisch Verfolgten Hongkongs Asyl gewährt, - dass er sich im Rat der Europäischen Union für ein gemeinsames und einheitliches Vorgehen der europäischen Staaten einsetzt, z.B. Einreiseverbote für Funktionäre der Kommunistischen Partei Chinas, Sanktionen, etc.

Reason

Verbrechen 1: Jüngst wieder im medialen Fokus - doch länger schon bekannt - ist, dass die chinesische Führung die muslimischen Minderheit der Uiguren und Kasachen systematisch unterdrückt und verfolgt. In Straflagern, den sogenannten "Laogai" (dt. "Reform durch Arbeit") oder "Laojiao" ("Umerziehung durch Arbeit"), werden neben von Gerichten verurteilten Personen und politischen Häftlingen auch besagte Minderheiten ausgebeutet, gefoltert, zwangssterilisiert und ermordet.

Peking wirft den Uiguren und Kasachen Separatismus und Terrorismus vor. Diese müssten laut offizieller Begründung, aufgrund der Auslegung, dass sie Straftäter seien, "umerzogen" werden. Allerdings zeigt sich als einziges "Verbrechen" der meisten Internierten, dass sie von anderer kultureller Abstammung sind oder sich gegen die Repressalien des kommunistischen Regimes wehren. Nach Schätzungen befinden sich zwischen 1 Mio. und 3 Mio. Menschen in solchen Straflagern – die österreichische, aber auch die internationale Gemeinschaft schweigt.

Verbrechen 2: Schon vor einigen Wochen haben in Hongkong Proteste gegen Chinas Führung begonnen. Die regimekritische Bewegung ist dem chinesischen Präsidenten Xi Jinping sowie der Kommunistischen Partei ein Dorn im Auge. Deswegen hat Chinas Volkskongress das sogenannte "Hongkong Security Law" vorbereitet und Ende Juni verabschiedet.

Diese Novelle erlaubt es dem chinesischen Regime, regierungskritische Meinung zu unterbinden, Proteste zu untersagen und Menschen lebenslang zu verhaften. Sie führt dazu, dass die Meinungsfreiheit in China noch weiter zurückgetrieben wird, und bringt de facto Hongkong, das durch seinen Status als Sonderverwaltungszone Grund- und Freiheitsrechte genießen durfte, unter Chinas Fittiche.

Wir haben es hier mit einem Genozid im 21. Jahrhundert und schwerwiegenden Einschränkungen von Grund- und Freiheitsrechten zu tun. Wir wissen seit Jahren über die Arbeitslager Bescheid und erleben aktuell die Entwicklungen in Hongkong mit. Die europäische Führung rät sogar zur Selbstzensur, was dieses Thema anbelangt, anstatt zu handeln. Wir müssen als Österreich hier mutig vorangehen und etwas bewegen. Wir dürfen nicht nur schweigend zusehen, wie Millionen von Menschen unterdrückt, inhaftiert, gefoltert und ermordet werden. Es gilt, diese Menschenrechtsverbrechen zu beenden!

Translate this petition now

new language version

Not yet a PRO argument.

No CONTRA argument yet.

Why people sign

  • Franz Marent , Schruns

    7 hours ago

    Menschenrechte!

  • 2 days ago

    Die Einhaltung der Menschenrechte und die Freiheit der Bürgerinnen und Bürger muss heutzutage eine Selbstverständlichkeit sein. Dazu muss auch ein neutraler Staat wie Österreich Stellung beziehen.

  • 5 days ago

    Menschenrechte sind universal. Niemand darf wegen seiner Herkunft verfolgt, zwangssterilisiert und ermordet werden, und genau das passiert im Falle der Uiguren und Kasachen in Westchina genau jetzt. Mit dieser Unterschrift der Petition will ich die österreichische Regierung dazu zwingen, sich nicht nur zu diesen extremen Misstständen äußern zu müssen, sondern auch gegen diese zu arbeiten. Genozid hat auf dieser Welt keinen Platz, nirgendwo!

  • 6 days ago

    Soziale Missstände aufdecken und beenden liegt mir am Herzen, keine unschuldigen Lebewesen sollen leiden.

  • 7 days ago

    Diktaturen darf es nicht geben!

Tools for the spreading of the petition.

You have your own website, a blog or an entire web portal? Become an advocate and multiplier for this petition. We have the banners, widgets and API (interface) to integrate on your pages.

Signing widget for your own website

API (interface)

/petition/online/stoppt-chinas-menschenrechtverbrechen/votes
Description
Number of signatures on openPetition and, if applicable, external pages.
HTTP method
GET
Return format
JSON

Help us to strengthen citizen participation. We want your petition to get attention and stay independent.

Donate now