Änderungen an der Petition

at 13 Mar 2015 10:25

Musste nur einige Rechtschreibfehler korrigieren. Mehr nicht.
Neuer Petitionstext: Sehr geehrte Damen und Herren der Tourismus- und Hotelleriebranche. Hotelleriebranche und Herr Sellering.
Mir ist bewusst das die schöne Insel Rügen vorwiegend vom Tourismus und ihrem Urlaubsgeschaäft Urlaubsgeschäft lebt, aber was hierbei noch viel wichtiger ist sind all Ihre Angestellten und Mitarbeiter im Hotel und sonstigen Dienstleistungseinrichtungen.
Sie dürfen sie niemals vergessen und ich weise dabei auf den derzeitig schon längeren Niedrigstand der gezahlten Löhne hin. Die Angestellten verrichten jeden Tag aufs neue ihren Job, aber fragen Sie sich nicht manchmal, mit welcher Einstellung und Motivation dies überhaupt angegangen wird? Ich war selbst mal Betroffener dieser Arbeitsbranche und hatte auch nur einen monatlichen Nettolohn von weit unter 1000 Euro.
Es ist wirklich sagenhaft schwer und auch bedauerswert bedauernswert traurig, wie einige Angestellte diesen Niedriglohn überhaupt noch aushalten können.
Der ein oder andere ist vielleicht jung, hat Kinder, muss zu sehen wie er das überhaupt in Einklang mit den Arbeitsschichten bekommt, hat wahrscheinlich noch viel Geld für die Unterbringung der Kinder auf zu wenden und soll dann auch noch den Job so gut es geht verrichten unter der Premisse Prämisse Niedriglohn zu erhalten für meist schwierige Arbeit.
Das geht absolut nicht weiter so liebe Arbeitgeber.
Ich denke durch die Urlauberanzahl und stetigen Übernachtungszahlen, habt Ihr genug Einnahmen um auch eine leistungsgerechte vernünftige Entlohnung der Arbeiter zu gewährleisten. Sicherlich sind manchmal auch hohe innerbetriebliche Aufwendungen für Fortbildung oder sonstige Ausgaben nötig, aber wenn Ihr eure Arbeiter behalten und an den Betrieb binden wollt, zahlt ihnen mehr und gerechteren Lohn!
Dadurch steigt auch Motivation, Interesse am Unternehmen und vielleicht sogar persönliche Mehrarbeit der Mitarbeiter denn sie merken das ihre Arbeit geschätzt wird, was momentan nicht der Fall ist. Das weiß ich aus persönlicher Erfahrung und Mitarbeiterrücksprachen. Neue Begründung: Liebe Mitbürger, Betroffene, Mitarbeiter, Angestellte und auch Arbeitgeber. Arbeitgeber sowie Herr Sellering.
Es ist mir sehr wichtig, grade für den Bereich Insel RÜGEN, dass uns die Armut nicht komplett überfutet. überflutet.
Denn es steht schon kurz davor, wenn man sich mal intensiv umschaut wird man feststellen das es viel Unzufriedenheit, fianizielle finanzielle Einschränkungen, keine Sparmaßnahmen, keine Rücklagemöglichkeiten für finanzielle Engpässe und weitere Diskrepanzen der Menschen gibt.
Es existiert auch eine 2 Partei Klassifizierung auf der Insel. Arm und Reich.
Nur das der Ärmere Anteil der Klassenspaltung, langsam aber stetig leider zunimmt und die Reichen daurch ihren Aufstieg nutzen können. Es werden Flächen aufgekauft und Wälder abgeholzt nur um Produktion anzukurbeln. Aber das nicht mal im eigenen Bereich sondern fern ab der Insel. Daher ist selbst das Wirtschaftsaufkommen auf Rügen komplett im Keller und wird eben nur durch Touristen aufrecht gehalten.
Daher nochmals liebe Arbeitgeber, setzt euch für eure Angestellten ein und zahlt ihnen einen besseren Lohn. Sie werden es Ihnen danken; da bin ich mir sicher!
Also wer diese Problematik kennt und mir da beipflichten kann, gibt seine Stimme und Kommentar ab! Wer nicht, kann auch Kritik äußern. Vielen Dank!