Pro

What are arguments in favour of the petition?

    lange schwierige Standortsuche durch überdimmensioniertes Projekt

Bei Gesprächen beim Unterschriftensammeln stellte sich raus, dass ein Großteil der Bürger dieses Projekt aufgrund der Dimmension ganz einfach nicht will. Die meisten fürchten zu hohe Errichtungs- und Errhaltungskosten. Der eigentliche Grund für die fehlende Bereitwilligkeit der Bauern im od. am Ortszentrum Gründe für den Fußballplatz zur Verfügung zu stellen ist die geplante Ganzjahresbespielung, auch für auswärtige Vereine, sowie die fehlende Bereitschaft einen angemessenen Grundstückspreis zu bezahlen. Wenn die Grundstückskosten schon zu hoch sind, wie soll sich die Erhaltung ausgehen?

Source: direkte Bürgergespräche
1 Counterargument Show
    Umweltziele des Landes OÖ

Im Rahmen des Landesumweltprogramms werden Kurse unter dem Namen 'Umwelt 2030' abgehalten. In der Publikation dazu werden Leitlinien angegeben die im krassen Gegensatz zu dem geplanten Fußballplatz stehen. Warum wird das Oberösterreichisches Landesumweltprogramm derart mißachtet? Kennen die Gemeindevertreter dieses Papier nicht?

Source: www.land-oberoesterreich.gv.at/files/publikationen/us_umwelt2030.pdf
0 Counterarguments Reply with contra argument
    Details zum Alternativ-Standort Lengau

Nach dem Zusammenschluß der beiden Gemeinden Schneegattern und Lengau sind auch die beiden Fußballvereine fusioniert. Der vor ein paar Jahren gebaute Platz mit 2 Feldern wird seit dem nicht bespielt. Um den Anforderungen des Landesfußballverbands gerecht zu werden müsste lediglich 1 Feld zum Kunstrasenfeld (Oberbodenaustausch) umgebaut sowie 2 Kabinen müssten neu gebaut werden. Die Kosten dafür liegen zw. € 600.000 und € 700.000. Seit Jahren könnte das Areal als Bezirkstrainingsplatz genützt werden. Direkte Anrainer: Stockschützenverein und Tennisplätze. Gastro und Infrastruktur vorhanden....

Source: Gespräch mit BM E. Rippl
1 Counterargument Show
    Was ist der wahre Grund?

Warum beharrt der FC auf den Bau dieses großen Projekts, wenn bekannt ist, dass es einen brach liegenden Fußballplatz, der nur gering adaptiert werden muss, im Bezirk gibt. Lengau möchte dieses Projekt, bekommt es aber nicht. Begründung: Pischelsdorf hat sich zuerst beworben und die Lage sei zu dezentral. Natur- und Umweltschutz (unnötige Bodenverdichtung) sollten gegen Ersteres sprechen. Das Argument der dezentrale Lage kann nicht gewertet werden, da auch Braunau (primär favourisierter Standort) am Bezirksrand/dezentral liegt. Will sich hier jmd. profilieren ohne vom Tellerrand zu schauen?

1 Counterargument Show
    Verkehrskonzept?

Es gibt bis heute, 16.2.2021 kein Verkehrskonzept. Die Gemeinde Pischelsdorf plant den ganzen Verkehr einfach über die bestehenden sehr schmalen Straßen und über eine kleine Brücke zu leiten. Wer die Verhältnisse dort kennt, weiß wie unzumutbar dies für Anrainer und Bauern wäre. Ganz abgesehen von den Baumaschinen, die die Brücke ohnehin innerhalb küzester Zeit kaputt machen würden. Die Straßenerhaltungs- und -sanierungskosten trägt die Gemeinde, also die Pischelsdorfer Gemeindebürger!

0 Counterarguments Reply with contra argument
    Zukunft

Pischelsdorf verfügt über eine Fläche von ca 30 km^2, somit scheint es meiner Meinung nach nicht glaubwürdig, dass sich kein alternativer Standort für die Umsetzung dieses Projekts finden lässt!

0 Counterarguments Reply with contra argument
    Nachhaltigkeit

Durch die Umsetzung dieses Projekts wird die Zukunft der Kinder und Jugendlichen wortwörtlich verbaut, da völlig rücksichtslos mit ihrer Umwelt umgegangen wird (in welcher sie später leben müssen). In diesem Fall soll sogar ein Feuchtgebiet mit Torf versiegelt werden, obwohl Torf in Bezug auf das Klima eine große Rolle spielt.

2 Counterarguments Show
    Ein Stück Natur gerettet.

Ziel erreicht. Wie man in der OÖ Nachrichten lesen kann wurde der Sportplatz verschoben und die Gemeinde musste alle Gutachten machen. Möchte der Petition zum erhalt der Feuchtwiesen Gratulieren. Somit konnte ein wichtiger teil der Natur gerettet werden. Danke

Source: OÖ Nachrichten
3 Counterarguments Show

Contra

What are arguments against the petition?

Wie heute aus dem Artikel der OÖ Nachrichten hervorgeht sind ALLE Gutachten positiv. Diese Tatsache sollte der Initiative eigentlich mit Wohlwollen zur Kenntnis nehmen, damit sind alle notwendigen und gesetzlichen Auflagen erfüllt sein. Die Umwelt ist nicht in Gefahr und der Sportverein erhält die notwendige Anlage.

Source: OÖ Nachrichten
4 Counterarguments Show
    Richtigstellung

Da immer mehr falsche Details geschrieben werden mal eine Richtigstellung Es gibt ein Positives Bodengutachten was auf keinen Fall in einem Feuchtgebiet bekommt, es gibt ein positive Wasserrechtsverhandlung was man auch nicht bekommt wenn da Hochwasser oder der gleichen wäre. (Feuchtgebiet ist viel weiter Richtung Pischelsdorf) Es gibt ein positives Lärm und Lichtgutachten was man auch nicht bekommt würden Anrainer unzumutbare Belästigungen haben. Es gibt auch keine alternative Standorte in der Nähe vom Ortskern (es wurde 8 Jahre versucht einen Passenden Grund zu finden)

2 Counterarguments Show
    Freie Meinung

In Zeiten wie diesen sieht Mann das es nicht mehr möglich ist etwas zu machen. Bei dem Foto von der Krone ist nicht ein Haus zu sehen, und in der Petition wird berichtet das die Anrainer Probleme haben. Jeder Sportverein macht seine Arbeit auf Freiwilliger Basis. Und wird durch solche Leute wie euch zerstört. In 10 Jahren wird dann wieder geschimpft, dass die Kinder nix zum Machen gibt. Und auch keine Feste im Dorf sind. Zum Glück wohne ich in Salzburg. Da hält das Dorf noch zusammen.

Source: Krone
1 Counterargument Show
    Richtigstellung 2

Kunstrassen sind nicht verboten sondern werden in letzter Zeit vermehrt gebaut weil es die Zukunft ist (ohne Gummigranulat und Mikroplastik) Zufahrt ist die gleiche wie für eine Firma die ständig mit großen LKW beliefert wird. (Spieler und Zuschauer kommen mit PKW) Mehrkosten entstehen nur gegen weiter Einwände und eventuelle Gutachten die dann die Gemeine tragen müsste Kosten stehen wegen dieser ganzen Gutachten was auf jeden Standort braucht bei ca. 100.000€ und müssten bei einem Standortwechsel was eh nicht mehr möglich ist von vorne begonnen werden. = das sind Mehrkosten

4 Counterarguments Show

Help us to strengthen citizen participation. We want your petition to get attention and stay independent.

Donate now

openPetition international