Success
Welfare

Keine Entlassungen wegen Frauen*streik

Petition is directed to
Kunstmuseum Basel
3.838 Supporters
The petition is accepted.
  1. Launched June 2019
  2. Collection finished
  3. Submitted
  4. Dialogue
  5. Success

The petition was successful!

Read News

Die Kündigung der beiden Mitarbeiterinnen des Kunstmuseums Basel muss zurückgenommen werden!

UPDATE: Die Kündigungen wurden zurückgezogen! Herzlichen Dank für alle Unterstützer*innen der Petition!

Reason

Das Kunstmuseum Basel hat zwei Mitarbeiterinnen entlassen, weil sie am 14. Juni am Frauen* streik teilgenommen haben. Dies geschah, obwohl sie ihren Vorgesetzten vorab über ihre Teilnahme informiert haben.

Diese Kündigungen sind nicht akzeptabel. Damit tut das Kunstmuseum so, als ob ihre Mitarbeiterinnen nicht von Diskriminierung, Lohnungleichheit oder Sexismus betroffen sein könnten. Die Hunderttausenden Frauen* , welche am 14. Juni auf die Strasse gegangen sind, haben gezeigt, dass es ein gesellschaftliches Problem ist, das nicht vor den Türen einzelner Betriebe halt macht.

Die Forderungen des Frauen* streiks betreffen auch die Mitarbeiterinnen des Kunstmuseums Basel. Diese Repression ist nicht tragbar! Zeigen wir uns solidarisch und stoppen wir sie!

Thank you for your support, Karin Eberli from Basel
Question to the initiator

This petition has been translated into the following languages

News

Was wäre passiert, wenn die eine am Arbeitsort verunfallt wäre und die Andere sich wegen Krankheit hätte abmelden müssen vom Dienst? Indem das Kunstmuseum Basel zu diesem Mittel der Repression greift, exponiert sich die Leitung damit als Gegnerin von Gleichstellungsanliegen - dies obwohl sie sich Gleichberechtigung auf die Fahne schreibt. Sollte keinerlei Übergabe der Aufsichtspflichten an Kollegen stattgefunden haben und damit die Sicherheit des Hauses und die von ausgestellten Werken in Gefahr geraten sein, so war das nachlässig - aber rechtfertigt nicht die Kündigungen!

No CONTRA argument yet.

Help us to strengthen citizen participation. We want your petition to get attention and stay independent.

Donate now