• Kanton finanziert bis zu den Sommerferien 2020 Zusatzfahrzeuge

    at 13 May 2020 21:08

    Good News: ab dem 18.5.20 können wieder alle Schüler*innen des Schulverband Bucheggberg in die Schule. Der Kanton willigt ein und finanziert die Zusatzfahrzeuge. Zudem wird in Aussicht gestellt, dass mittel-/langfristig neue Möglichkeiten für den Schülertransport evaluiert werden. Wir freuen uns über die Fortschritte und bleiben weiter dran am Dossier Schülertransport. Zeigt uns, eure Unterstützung. Unterschriften werden nach wie vor gesammelt. Ein überaus grosses DANKESCHÖN an alle, die die ersten Schritte mit uns gegangen sind - lasst uns weitergehen! Es lohnt sich....

  • es gibt auch Kritik...

    at 12 May 2020 19:13

    In einem demokratischen Prozess stossen Vorhaben auch auf Kritik. Hier zwei Einwände, welche wir ab und zu hören und unsere Antworten / Gedanken dazu:

    Einwand: "Der öV im Buechibärg funktioniert nur Dank den Schülertransporten; sonst lässt er sich nicht finanzieren." - Antwort/Gedanken: Wir möchten in dieser Frage nicht nur schwarz/weiss denken; "mit Schulbus-System kein öV mehr im Buechibärg!". Das ist uns zu kurz gegriffen: für die Sekundarstufe 1 soll weiterhin der öV gelten; die Petition richtet sich an die Bedürfnisse der Primarstufe (inkl. Kindergarten). Zudem sollen für die öV-Linien im Bezirk innovative Geschäftsmodelle angedacht/diskutiert werden, welche den Bedürfnissen (und der sehr unterschiedlichen Nutzung was die Anzahl der Fahrgäste angeht) unserer Region entspricht. - Mit Wille und Einsatz können (gerade auch unter Nutzung neuer Technologien) Möglichkeiten gefunden und erarbeitet werden.

    Einwand: "Das von euch geforderte System belastet die Gemeinden!". Antwort/Gedanken: Wie bereits in einem Eintrag unter Neuigkeiten (vgl. diese Petition) zu lesen ist, besteht die gesetzliche Grundlage im Kanton Solothurn, dass der Kanton Schülertransport ausserhalb des öV finanziert; diese Finanzierung kommt immer dann zum Zug, wenn die Zumutbarkeit nicht gegeben ist. Und genau über diese Zumutbarkeit sollten wir verhandeln und nachdenken. Zudem ist die Schule (und in unserem Fall die dazu gehörende Transportleistung) auch ein Standortvor- oder eben -nachteil. Auch der Verlust von einem Standortvorteil kann sich auf das Budget von Gemeinden auswirken.

    Wir sind der Meinung, dass mit politischem Wille und einem entsprechenden Dialog, Möglichkeiten gefunden werden können. Sein wir mutig und packen wir es an!

  • Petition übergeben - Stand der Unterschriften: 651

    at 12 May 2020 19:02

    Heute zwischen 10.00h und 10.30h haben wir die Petition an die beiden Regierungsräte und an die Staatskanzlei übergeben. Allen, die in irgend einer Form daran beteiligt sind, gebührt ein grosses DANKESCHÖN. - Wir lassen die Petition offen: bereits sind es 651 Unterschriften. Die "neuen" Unterschriften werden wir jeweils alle paar Tage nachreichen.

  • Yes we can!

    at 11 May 2020 13:57

    Heute um 07.29h war es soweit. 500 Unterschriften sind eingegangen. Wir lassen die Petition noch grad offen und werden für die Übergabe an die Behörden (ist in Planung) den aktuellsten Stand mitbringen können. Ein überaus grosses Dankeschön an euch alle!
    Es ist schlicht und einfach grossartig, mit welchem Effort und welcher Solidarität die Sammlung angelaufen ist. MERCI, MERCI, MERCI

  • die Hälfte ist geschafft!

    at 10 May 2020 12:11

    Ein grosses Dankeschön! 50 % in so kurzer Zeit (12.11h) ...das Ziel ist erreichbar! Wenn es mehr als 500 Unterschriften sind, hilft das unserem Anliegen. Also weiter so: teilen, teilen, teilen - ihr seid grossartig. Besonders schön: Solidarität auch aus anderen Kantons-/Landesteilen. Danke!

  • Details: aber wichtig!

    at 10 May 2020 10:03

    wichtige Details!

    Im öV gelten für Kinder (im Gegensatz zum Transport in Personenwagen) keine speziellen Sicherheitsvorschriften. Hingegen gelten "scharfe" Vorschriften in Schulbussen; vgl. hier: (vgl. eidg. Verordnung über die technischen Anforderungen an Strassenfahrzeugen; Art. 123a Abs. 1 [Gurtenpflicht sowie u.U. Kindersitzpflicht für Schulbusse])

    Wir haben gesehen, dass gesetzliche Normen sehr rasch angepasst werden können (Covid19-Krise). Es war grossartig, wie rasch bspw. die Covid-19-Kredite für Unternehmen bereit gestellt werden konnten. Wo ein politischer Wille ist, ist auch ein Weg. Darum brauchen wir eine breite Unterstützung, um eine gute Lösung ausarbeiten zu können.

    Warum gelten im öV keine Sicherheitsvorschriften für den Transport von Kindern? – Der Gesetzgeber geht von öV-Bussen aus, welch in Städten/Agglomerationen verkehren. Auf diesen Linien gibt es teilweise Haltestellen in sehr kurzen Intervallen, die Höchstgeschwindigkeit ist vielerorts gar unter 50 km/h.

    Der Gesetzgeber hat bei der Formulierung der Sicherheitsvorschriften für Kinder in Bussen nicht an die Situation gedacht, in welcher Kinder über längere Strecken (ohne Bedienung von Haltestellen) auf Überlandstrecken mit Geschwindigkeitstoleranzen bis 80 km/h transportiert werden.

    Im Bezirk Bucheggberg wurde bei der Zusammenlegung der Schulstandorte öV Linien geschaffen, um Kinder unter der Bedingung der kostengünstigen öV-Variante zu transportieren. Betrachtet man die Frequenz auf den Linien, welche für den Schülertransport gebraucht werden, stellt man sehr rasch fest, dass diese Linien grossmehrheitlich ausschliesslich zum Schülertransport dienen; man vergleiche etwa die Anzahl Schüler*innen im Verhältnis zu übrigen Fahrgästen oder die Fahrpläne, welche eindeutig auf die Stundenpläne der Schulen abgestimmt sind (Fahrzeiten, Frequenzen am Mittwoch-Nachmittag bzw. an schulfreien Tagen). Somit entsteht die Vermutung, dass öV gewählt wurde, um Kosten zu sparen und so die Sicherheitsbestimmungen für Schulbusse zu umgehen. Die Zeit ist gekommen, diese Missstände aufzudecken und eine krisenresidentes und kindsgerechtes und für die Kinder zumutbares Schüler-Transportsystem zu schaffen!

    Die kantonale Verordnung macht die Übernahme der Transportkosten (auch im Schulbus!) durch den Kanton grundsätzlich möglich: bgs.so.ch/frontend/versions/pdf_file_with_annex/3507 - Es stellt sich die Frage der Zumutbarkeit. Zu beachten ist auch: bgs.so.ch/app/de/texts_of_law/732.1 - "3. Finanzierung".

  • Danke... Es ist beeindruckend!

    at 10 May 2020 09:22

    Wir sind überwältigt... In so kurzer Zeit, haben wir schon viel erreicht. Sicherlich gelingt es, dank eurer Unterstützung wesentlich mehr als die 500 Unterschriften als Zeichen der Solidarität zu erlangen. Teilen, teilen, teilen
    Merci

Help us to strengthen citizen participation. We want your petition to get attention and stay independent.

Donate now