Region: Bottmingen
Dialogue
Traffic & transportation

Keine Wendeschlaufe und Verkehrsdrehscheibe im Dorfkern im Umfeld des historischen Weiherschlosses.

Petition is directed to
Die Petitionskommission des Landrates
1,155 supporters

Collection finished

1,155 supporters

Collection finished

  1. Launched March 2023
  2. Collection finished
  3. Submitted on 30 Nov 2023
  4. Dialog with recipient
  5. Decision

05/15/2023, 10:02

In 1.5 Monaten haben wir die ersten 500 Unterschriften gesammelt. Allen die dazu beigetragen haben, insbesondere auch diejenigen, die auf Papier Unterschriften gesammelt haben, ein herzliches Dankeschön.
Wie geht es weiter?
Der Landrat wird die Vorlage zur Wendeschlaufe voraussichtlich im Frühjahr 2024 behandeln. Deshalb wurde sowohl die Sammelfrist als auch die Anzahl Unterschriften erhöht.
Zudem sind weitere Aktionen geplant, so dass wir damit rechnen können, innert der gesetzten Frist die Anzahl Unterschriften zu sammeln.
Sie können weiterhin aktiv dazu beitragen. Denken Sie daran: Eine Petition kann unabhängig von Alter, Nationalität oder Stimmberechtigung unterzeichnet werden. Vorzugsweise aber im direkten geographischen Umfeld von Bottmingen.
Die eingegangenen Kommentare zeigen deutlich, dass der Dorfkern von Bottmingen nicht für eine Verkehrsdrehscheibe des ganzen Tals missbraucht werden soll.

Machen Sie mit und tragen Sie dazu bei, das Thema auf die politische Agenda zu heben.

Freundliche Grüsse
Hanspeter Weibel


05/15/2023, 09:51

Der Landrat wird die Vorlage zur Wendeschlaufe voraussichtlich im Frühjahr 2024 vorgelegt erhalten. Deshalb Verlängerung der Sammlungsfrist und Erhöhung der Unterschriftenzahl.


Neues Zeichnungsende: 27.10.2023
Unterschriften zum Zeitpunkt der Änderung: 500


04/18/2023, 10:42

Geschätzte Unterzeichnende

Besten Dank für Ihre Unterstützung und Unterschrift.

Vorab: Diese Petition läuft auf der Plattform openPetition. Ich habe keinen Zugriff auf die email- und Adressdaten. Aber ich kann Sie über die Plattform anschreiben.

Wir haben innert 3 Wochen 300 Unterschriften gesammelt. Das ist gut aber noch nicht genügend.
Wie können Sie mithelfen?
1. Wenn jede(r) eine weitere Person zu einer Unterschrift bewegen kann, haben wir die Zahl schon bald verdoppelt.
2. Versenden Sie an Freunde und Bekannte eine email mit der www.wendeschlaufe-nein.ch Adresse und bitten Sie sie, zu unterzeichnen.
3. Sie können auch mittels Papierbogen Unterschriften sammeln. Sie können diese hier www.wendeschlaufe-nein.ch/wp-content/uploads/2023/03/keine-wendeschlaufe-und-verkehrsdrehscheibe-im-dorfkern-im-umfeld-des-historischen-weiherschlosses-1.pdf herunterladen. Unterzeichnen lassen, einscannen und mir per email (hpweibel@svp-bottmingen.ch) zustellen oder per Post an Hanspeter Weibel, Sichelweg 36, 4103 Bottmingen senden.
4. Unterschreiben können alle, unabhängig von Alter oder Stimmberechtigung.
5. Finanzieller Beitrag: Wir planen zur Zeit weitere Aktionen, welche Geld benötigen. Falls Sie uns dazu unterstützen wollen, können Sie das gerne über das Konto der SVP Bottmingen mit dem Vermerk «Wendeschlaufe» machen:
IBAN: CH44 0900 0000 4028 2561 0
Schweizerische Volkspartei Sektion Bottmingen
4103 Bottmingen
Freundliche Grüsse
Hanspeter Weibel
hpweibel@svp-bottmingen.ch




03/27/2023, 22:26

Am 27.3.23 wurde im Rahmen einer Dialogveranstaltung in der propenvollen Aula des Burggartenschulhauses unter dem Titel «ÖV-Drescheibe» informiert. Vis a vis des Weiherschlosses, mitten im Dorf, wird eine gigantische Erweiterung der bereits jetzt bestehenden ÖV-Drehscheibe für das gesamte Leimental geplant. Mehrere Gebäude müssen dazu abgerissen werden und es soll eine ÖV-Drehscheibe entstehen (Busbahnhof, Wendeschlaufe etc.), die der Grösse eine Fussballfeldes entspricht. Würden Sie wollen, dass mitten im Dorf ein Fussballplatz gebaut wird? Dass sich damit Bus und Trams noch mehr gegenseitig behindern und das Dorfzentrum verkehrlich kollabiert, ist absehbar. Und dies, obwohl in 4.5 Fahrminuten in der Hüslimatt in Oberwil bereits eine solche Wendeschlaufe besteht.
Und an der Veranstaltung wurde klar: Die Bottminger haben dazu nichts zu sagen. Denn im Vordergrund standen betriebliche und finanzielle Aspekte der BLT. Das Dorfzentrum von Bottmingen soll dafür geopfert werden. Schon beinahe am Rand wurde auch noch informiert, dass man beabsichtige, den Margarethenstich, trotz deutlicher Ablehnung durch das Volk, zu bauen.
Kanton, BLT und Gemeinde machten deutlich, dass es nur noch über das «wie» aber nicht um das «ob überhaupt» gehe. Deshalb gilt es, dieses Vorhaben mit einer klaren Stellungnahme der Bevölkerung zu stoppen. Unterschreiben Sie die Petition, machen Sie andere darauf aufmerksam.





03/21/2023, 11:07

Erkklärung, dass es sich beim Text um die Meinung der Petenten handelt und diese von offiziellen Verlautbarungen abweichen kann. Die Petenten werden im Laufe des Prozesses, die von ihnen dargestellte Meinung mit Planungsunterlagen (die zur Zeit noch nicht öffentlich sind) belegen.


Neue Begründung:

Die nachfolgenden Überlegungen geben die Meinung der Petenten wieder; sie widersprechen in einzelnen Punkten den offiziellen behördlichen Verlautbarungen:

Die BLT beabsichtigen, nach der Sanierung und Erweiterung der Geleise im Spiesshöfli (Binningen) und dem Bau der Verbindung via Margarethenstich (die Demokratie lässt grüssen; bz 24.9.2017 «Das Baselbieter Volk will nichts vom Margarethenstich wissen: Es erteilte an der Urne dem 21 Millionen Franken teuren Tramprojekt an der Grenze von Binningen zu Basel mit einem Nein-Anteil von 57 Prozent eine deutliche Absage.") die restlichen Geleise zwischen Bottmingen und der Stadt zu erneuern. Dazu plant sie den Bau eines Wendegeleises in Bottmingen sowie eine Erweiterung des Busbahnhofs im Zentrum, damit der Umstieg auf den Busersatzdienst möglichst einfach und für die BLT kostengünstig erfolgen kann. Später soll diese Wendeschlaufe auch Teil einer Expresstramverbindung werden.Um dies umzusetzen, sieht die Planung vor, im Zentrum von Bottmingen, das heute schon verkehrlich ausserordentlich belastet ist,ist (ist eine Erfahrung, die neben mir die Bewohner von Bottmingen täglich machen), eine Fläche von der Grösse eines Fussballfeldes zu bebauen. Vorhandene Gebäude wie die ehemalige Post oder das ehemalige Getzmanngebäude sowie weitere Gebäude an der Rittergasse sollen dazu abgerissen werden. Es wird damit eine riesige Verkehrsdrehscheibe entstehen, die v.a. den Bottminger Dorfkern belastet, aber den Bewohnern in Bottmingen keinen Nutzen bringt. Dies hatte man ja schon damals mit dem historischen Entscheid, die Verbindungsstrasse von Münchenstein mitten ins Dorfzentrum zu legen bewirkt und offenbar soll dieser Fehler wiederholt werden. Schon heute staut sich im Dorf der Durchgangsverkehr, nicht zuletzt, weil sich Busse und Trams gegenseitig blockieren und damit ein Durchkommen verunmöglichen und erschweren.Obwohl Bottmingen seit über 20 Jahren erfolglos plant, das Zentrum aufzuwerten, ist diese Planung der Todesstoss für alle weiteren Bemühungen. Das Zentrum von Bottmingen wird nur noch als Verkehrsdrehscheibe für das Leimental missbraucht. Insbesondere müssen die Bottminger dafür bezahlen, dass sie einerseits in Stadtnähe höhere Mieten und Liegenschaftspreise bezahlen müssen. Und gleichzeitig müssen sie die Verkehrslast all derjenigen übernehmen, die vom Land in die Stadt pendeln. Diese einseitige Verteilung muss verhindert werden. Wir wollen, dass Regierungs- und Landrat von diesen Plänen Abstand nehmen und bestehende oder neue Alternativen prüfen:

-     Die
  • Die bestehende Wendeschlaufe bei der BLT in Oberwil (Hüslimatt), lediglich 4 Fahrminuten vom Bottminger Zentrum entfernt, kann die von der BLT geforderten Bedürfnisse mit einer, auch finanziell günstigeren, Erweiterung entsprochen werden.-     Geprüft
  • Geprüft werden müsste auch vertieft eine Wendeschlaufe zwischen Bottmingen und Oberwil im Bereich Stallen. Wir können die gegen diese Alternative vorgebrachten Gründe des „Froschschutz“ nicht nachvollziehen. Es darf nicht sein, dass Frösche besser geschützt werden als Menschen. Zudem sind wir der Ansicht, dass bereits andere Bauten mit entsprechenden Umsiedlungen von Kröten erfolgreich abgewickelt wurden. 
  • Wir fordern deshalb den Landrat auf, diese Petition in Form eines Handlungspostulats an den Regierungsrat zu überweisen und diesen aufzufordern, die Forderung der Petenten zu übernehmen und auf dieses Projekt zu verzichten.

Unterschriften zum Zeitpunkt der Änderung: 8


Help us to strengthen citizen participation. We want to support your petition to get the attention it deserves while remaining an independent platform.

Donate now