• Änderungen an der Petition

    at 08 Jun 2020 16:09

    Ich bin gebeten worden, die Pläne der BNA zu belegen - macht Sinn, deshalb habe ich einen Link zur Seite der BNA mit den entsprechenden Plänen aingefügt.


    Neuer Petitionstext: Durch eine PV-Anlage erzeugter Strom, der selbst verbraucht wird, darf nicht mit zusätzlichen Abgaben oder Gebühren künstlich verteuert werden. Eigenverbrauch muss wirtschaftlich bleiben!
    Die Bundesnetzagentur hat Pläne bezüglich der vorgesehenen "Prosumer"-Regeln für die Nutzung von Photovoltaik-Anlagen veröffentlicht.Deren Konzept sieht drei Varianten vor, die regeln, wie zukünftig PV-Anlagen, die nicht (mehr) durch das Erneuerbare-Energien-Gesetz subventioniert werden, weiter betrieben werden können.
    2 der drei Modelle sehen vor, dass die komplette Stromerzeugung privater PV-Anlagen für wenig Geld ins Netz eingespeist wird und der verbrauchte Strom zu normalen Gebühren von dern Energieunternehmen zurückgekauft werden muss.
    Variante 3 sieht zwar vor, dass der selbst verbrauchte Strom gegen den eingekauften Strom verrechnet wird, aber die Anlagen werden durch enorm hohe Anschlussgebühren so hoch belastet, dass sie nicht mehr wirtschaftlich betrieben werden können..
    Link zum Dokument der BNA: www.bundesnetzagentur.de/SharedDocs/Downloads/DE/Sachgebiete/Energie/Unternehmen_Institutionen/ErneuerbareEnergien/ProsumerModell.pdf?__blob=publicationFile&v=1

    Unterschriften zum Zeitpunkt der Änderung: 25 (24 in Deutschland)

Help us to strengthen citizen participation. We want your petition to get attention and stay independent.

Donate now