Die historische Treppe am Geidorfplatz soll erhalten werden.

Begründung

Da die neu geplante Rampe, anstatt der historischen Treppe, aufgrund von Barrierefreiheit am gesamten Platz und Zugänglichkeit zu den Häusern weder notwendig ist, noch den Bestimmungen (ÖNORN 1600, B3) entsprechend ausgeführt werden kann (ca.11,00 m Länge nötig) ist diese Maßnahme zu hinterfragen. Weiteres ist die Weg-Relation für Kinderwägen wenig gefragt, weil die Mütter/Väter mit Kinderwägen, meist von der Körblergasse kommend, am schnellsten Weg zum Park wollen und keine unnötigen Umwege in Kauf nehmen werden. Für Rollatoren und Rollstühle ist sie mit mehr als 10% zu steil. Die Sicherheit für die FußgeherInnen am Platz muss ohnedies gegeben sein, dewegen werden sie in Zukunft auch mit PKW´s konfrontiert bleiben. Da also angenommen werden kann, dass eine „neue Rampe“ nicht mehr frequentiert werden würde, als die historische Treppe jetzt und das ist wenig, da der Hauptfußgängerstrom Richtung Park geht, könnte man das Geld auch für eine sinnvollere Maßnahme sparen. Stadtgestalterisch ist die historische Treppe jedenfalls eine wesentlich subtilere und elegantere Lösung, den Höhenunterschied zu überwinden, als eine neue Rampe mit den geforderten begleitenden Handläufen...Winter? etc.

Vielen Dank für Ihre Unterstützung, Maria Geidorf aus Graz
Frage an den Initiator

Übersetzen Sie jetzt diese Petition

Neue Sprachversion
  • Danke für die 39 eingegangenen Unterschriften. In der Zwischenzeit habe ich erfahren, dass man 150 benötigt...
    Jedenfalls wird das Anliegen dem Bezirksrat am 10.3. vorgelegt.

Pro

Noch kein PRO Argument.

Contra

Noch kein CONTRA Argument.