NEIN zu einem MEGA-Fußballstadion nur 50 Meter vom Uferbereich des wichtigsten Linzer Badesees.

Das größte und wichtigste Naherholungsgebiet wäre damit unwiederbringlich zerstört!

Begründung

Die Lask-GmbH will am Südufer des Pichlinger Sees ein ca. 20ha großes Stadion für ca. 19.000 Fußballfans mit mehreren Trainingsplätzen und 350 Parkplätzen bauen.

Das Lask Stadion ist keine Sportstätte, sondern eine kommerzielle Wettkampfstätte. Mit dem Stadion würde kein Sport gefördert werden, sondern eine kommerzielle Liga.

  • NEIN zu einem XXL- Fußballstadion nur 50 m vom Uferbereich des Pichlingersees!

  • NEIN zur Zerstörung der Natur und wertvollen Ackerbodens!

  • NEIN zu einem Großparkplatz im Grünland!

  • NEIN zu Fußballrowdys, welche wahllos auf ihrem Weg Sachbeschädigungen begehen!

  • NEIN zu zusätzlichen Verkehrsaufkommen im Linzer Süden!

NEIN zur Umwidmung auf Bauland!

Gemeinsam schaffen wir es!!!

RETTEN WIR DEN PICHLINGERSEE!!!

Vielen Dank für Ihre Unterstützung, Armin Kraml aus Linz
Frage an den Initiator

Übersetzen Sie jetzt diese Petition

Neue Sprachversion
Pro

Noch kein PRO Argument.

Contra

Noch kein CONTRA Argument.

Warum Menschen unterschreiben

  • vor 15 Std.

    Wohne in unmittelbarer Nähe und nutze im Frühling, Sommer und Herbst täglich dieses wunderbare Naherholungsgebiet. Ein Stadion wäre für die Menschen und Natur eine absolute Katastrophe, vom Verkehr mal abgesehen

  • vor 18 Std.

    Meine Enkel wohnen in der Nähe.

  • vor 19 Std.

    Das Stadion würde meiner Ansicht nach die Lebensqualität der Bewohner der Umgebung und das Naherholungsgebiet Pichlinger See erheblich beeinträchtigen.

  • vor 22 Std.

    Naherholung darf nicht zerstört werden

  • vor 23 Std.

    Nachdem der Pichlingersee für mich das nächste Erholungsgebiet ist und auch für mich wie für viele andere eine ruhige Badeoase darstellt, lehne ich einen Stadionbau ab. Nicht nur das große Grünflächen weichen müssen, sondern der zusätzliche Lärm durch die Betriebsamkeit wirken sich schlecht auf die Umwelt aus. Des weiteren gibt es in Linz genügend Stadien, welche nur richtig umgebaut werden müssen, anstatt neue Flächen zu verbauen!!

Werkzeuge für die Verbreitung der Petition.

Sie haben eine eigene Webseite, einen Blog oder ein ganzes Webportal? Werden Sie zum Fürsprecher und Multiplikator für diese Petition. Wir haben die Banner, Widgets und API (Schnittstelle) zum Einbinden auf Ihren Seiten.

Unterschreiben-Widget für die eigene Webseite

API (Schnittstelle)

/at/petition/online/rettet-den-pichlinger-see-kein-stadionbau-im-linzer-sueden/votes
Beschreibung
Anzahl der Unterschriften auf openPetition und gegebenenfalls externen Seiten.
HTTP-Methode
GET
Rückgabeformat
JSON