Pferdehaltung, die wie die Haltung von anderen Weidetieren in Österreich seit Menschengedenken existiert, einen großen Mehrwert für Natur und Mensch mit sich bringt und nie Probleme verursacht hat, wird in letzter Zeit immer schwieriger und von den Behörden auf alle erdenkliche Art und Weise behindert. So ist das Aufstellen eines Weideunterstandes im Grünland mit jahrelangen Behördewegen und mühsamen Umwidmunsgverfahren verbunden. Diesbezüglich gewidmete Flächen, wo dies bereits erlaubt wäre, sind kaum noch zu finden. Stellt man einen transportablen Unterstand, zum Beispiel ein Weidezelt auf, um die langen Wartezeiten zu überbrücken, ohne oben erwähntes Procedere durchzumachen, macht man sich strafbar. Des Weiteren ist es in gewissen Bundesländern verboten, Pferden im Winter auf einer "Gatschkoppel" Auslauf zu bieten, ebenso müsste ein Paddock, wie fast in allen Reitställen üblich, betoniert sein, so nicht eine Mindestgröße von ca. 200m2 pro Pferd zur Verfügung steht, was realistisch kaum durchführbar ist. * Die Gesetzte zur Pferdehaltung sollten länderübergreifend einheitlich sein. Es kann nicht sein dass ein Pferd in Niederösterreich auf die Gatschkoppel misten darf, dies aber im Burgenland streng verboten ist. * Es muss ohne jahrelange Genehmigungsansuchen möglich sein, Pferde auf seinem eigenen Grund und Boden zu halten, solange anderen dadurch kein Nachteil entsteht. * Die Haltung von Pferden auf befestigten Paddocks sowie der Auslauf auf Gatschkoppeln muss erlaubt sein um ein Pferd artgerecht halten zu können. * Es muss erlaubt sein, geringe Mengen Mist auf seinem Grund/Wiese bis zur Ausfuhr lagern zu können ohne unleistbare, flüssigkeitsdichte Behältnisse aufstellen zu müssen!

Begründung

Vielen Menschen in unserem Land sind Pferdeliebhaber, viele halten Pferde als Hobby, viele verdienen ihr Geld damit, für viele ist das Pferd ein unentbehrlicher Partner für Sport und Freizeit. Laut derzeitiger Gesetzgebung wäre es den meisten Ställen nicht möglich ihre Pferde laut den geltenden Bestimmungen (z.B. betonierte Paddocks) zu halten. Will man zum ersten Mal Pferde halten oder zieht man mit seinem Pferden um ist dies mit erheblichen Schwierigkeiten verbunden, die in keiner Relation zu unserem angestrebten Ziel, Tiere zu halten, stehen. Nur wenn wir uns gemeinsam eine Stimme verschaffen wird uns vielleicht jemand hören!!!

Vielen Dank für Ihre Unterstützung, Marion Erkinger aus Oberwart
Frage an den Initiator

Übersetzen Sie jetzt diese Petition

Neue Sprachversion
Pro

Als Pferdebesitzer und Nebenerwerbsbauer kenne ich diese Probleme sehr gut und habe auch deshalb eine Petition gestartet . Tierhaltung im Grünland lg.zusammen sind wir stark

Contra

Noch kein CONTRA Argument.