Region: Austria
Health

NEIN zur Impfung gegen Covid-19 an Kindern!

Petition is directed to
Gesundheitsminister und Bundesregierung
4.423 Supporters 4.279 in Austria
24% from 18.000 for quorum
  1. Launched 20/05/2021
  2. Time remaining > 3 Wochen
  3. Submission
  4. Dialog with recipient
  5. Decision
I agree to the storage and processing of my personal data. The petitioner can see name, age and location and forward this information to the recipient. I can withdraw my consent at any time.

 Wien, 20. Mai 2021

Sehr geehrter Herr Gesundheitsminister,

sehr geehrte Mitglieder der Bundesregierung,

sehr geehrte Abgeordnete!

Die Gesundheit und die gesunde Entwicklung unserer Kinder und Enkelkinder ist uns ein großes Anliegen. Als Eltern, Großeltern und einfach als Menschen sind wir in größter Sorge wegen der begonnenen Impfkampagne für Kinder. Die übereilte Anwendung von neuartigen Präparaten an Minderjährigen lehnen wir kategorisch ab!

Kürzlich haben Sie angekündigt, dass bereits im Sommer möglichst alle Kinder ab 12 Jahren gegen SARS-Cov-2 geimpft werden sollen. Verknüpft wurde diese Ankündigung mit dem Hinweis, dass damit ab Herbst ein geregelter Schulbetrieb möglich sein werde. Außerdem sei nur dadurch eine Herdenimmunität zu erreichen, so Ihre Behauptung, die aber jeder Evidenz entbehrt. Diese Ankündigung baut auf der Erwartung auf, dass die EMA, die Europäische Arzneimittelbehörde, die derzeit bei Erwachsenen angewendeten Impfstoffe bald auch für Kinder ab 12 Jahren zulässt. Eine vorläufige Zulassung durch die EMA ist jedoch keine Empfehlung, Kinder zu impfen, sondern bedeutet nur, dass diese Impfstoffe dann auch an junge Risikopatienten verabreicht werden dürfen. Die Schaden-Nutzen-Abwägung entfällt dadurch nicht!

Sowohl die Bandbreite der Nebenwirkungen als auch die Langzeitfolgen der derzeitigen Präparate sind noch völlig unbekannt. Diese würden sich bei Kindern jedoch besonders dramatisch auswirken.

Der Nutzen einer solchen Anwendung für Kinder wäre nur dann erkennbar und relevant, wenn sie vorerkrankt sind. Gesunde Kinder haben ein minimales Risiko, an Corona schwer zu erkranken, wesentlich geringer, als im Straßenverkehr zu verunfallen. Die Verabreichung eines Corona-Impfstoffes würde daher nicht sie selbst schützen, sondern bestenfalls die Erwachsenen. Sie würden somit nur als Mittel zum Zweck dienen. Dies ist jedoch zutiefst unethisch und kann nicht verantwortet werden!

Kindern und Jugendlichen ihre Grundrechte zu verwehren ist strikt abzulehnen! Weder der Schulbesuch, noch die Teilnahme an Veranstaltungen, am gesellschaftlichen und sozialen Leben darf an eine Impfung geknüpft werden. Bei dieser übersteigt das Risiko einer Schädigung den potentiellen Nutzen bei weitem.

Eine Impfung von Kindern ist nur vertretbar, wenn Kinder durch Vorerkrankungen ein erhöhtes Erkrankungsrisiko besitzen oder wenn ein Impfstoff vollständig erprobt, bewährt und regulär zugelassen ist. Derzeit erfüllt keiner der Impfstoffe diese Voraussetzungen; keiner ist regulär zugelassen, und es fehlen noch erhebliche Daten über Zuverlässigkeit, Wirkung und Nebenwirkungen.

Daher fordern wir Sie auf, jegliche Kampagnen zur Impfung von Minderjährigen sofort einzustellen!

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Georg und Mag. Bettina Konradsheim

Reason

Aus Liebe zu unseren Kindern!

Thank you for your support, Mag Bettina Konradsheim from Wien
Question to the initiator

Translate this petition now

new language version

Nichtselektive Massenimpfung von Kindern mit Impfstoffen für die es keine Langzeitstudien, keine unabhängige Studien und keine ordentliche Zulassung gibt wäre ein Kunstfehler. Zwang zur Impfung wäre eine psychische Überbelastung der Kinder, das alleine würde schon beträchtlichen Schaden anrichten. Damit wäre das auch ein Zivilisationsbruch, etwas was das Vertrauen in die Strukturen unserer Gesellschaft weiterhin ruinieren würde.

1- Auch bei mildem Verlauf der Corvid-19-Erkrankung kann es hinterher zu ernsthaften Spätfolgen kommen, und das gilt auch für Kinder und Jugendliche. 2. Wenn man das Impfen von Kindern und Jugendlichen verbietet, macht man genau das, was man angeblich verhindern will: Man verweigert Kindern und Jugendlichen ihre Grundrechte, nämlich das Recht, sich für eine Impfung zu entscheiden. Und je nach persönlicher Entwicklung sind Kinder und Jugendliche spätesten zwischen 12 und 14 Jahren in der Lage, eine eigene fundierte Meinung zur Impfung zu haben. Und auch Jüngere sollten gehört werden.

Why people sign

  • 17 hours ago

    Hände weg von Kinder

  • 17 hours ago

    Weil ich diese Impfung für sehr gefährlich halte!!

  • 17 hours ago

    Weil mit einer Impfung für Kinder gegen COVID-19 eine blutrote Linie überschritten wird, keinerlei Nutzen aus einer Impfung, dafür aber ungeahnte Risiken bestehen!

  • Hoffmann Heinz Winzendorf

    18 hours ago

    Keinerlei Zwang bei Impfungen

  • 1 day ago

    Es wird nicht objektiv diskutiert bzw. die Medien berichten nicht objektiv.

Tools for the spreading of the petition.

You have your own website, a blog or an entire web portal? Become an advocate and multiplier for this petition. We have the banners, widgets and API (interface) to integrate on your pages.

Signing widget for your own website

API (interface)

/at/petition/online/nein-zur-impfung-gegen-covid-19-an-kindern/votes
Description
Number of signatures on openPetition and, if applicable, external pages.
HTTP method
GET
Return format
JSON

More on the topic Health

Help us to strengthen citizen participation. We want your petition to get attention and stay independent.

Donate now

openPetition international