Region: Axams
Traffic & transportation

NEIN zu noch mehr Verkehr im Westlichen Mittelgebirge durch einen weiteren SUPERMARKT!

Petition is directed to
An den Bürgermeister und den Gemeinderat der Gemeinde Axams
316 Supporters 184 in Axams
Collection finished
  1. Launched July 2020
  2. Collection finished
  3. Prepare submission
  4. Dialog with recipient
  5. Decision

Wir appellieren an den Bürgermeister und den Gemeinderat der Gemeinde Axams, die Bevölkerung zu befragen, ob weitere 800 m2 Supermarkt auf dem Gemeindegrundstück in Axams angesiedelt werden sollen

NEIN zur Verschlechterung der Lebensqualität im Westlichen Mittelgebirge!

JA zu einer Volksbefragung für mehr demokratische Mitbestimmung!

Entscheide, wie es in Zukunft weitergehen soll, und unterzeichne jetzt!

#zukunftmitunsallen

Reason

Am östlichen Ortseingang von Axams ist die Errichtung eines weiteren Supermarkts mit einer Verkaufsfläche von 800 m2 auf einem Grundstück im Eigentum der Gemeinde Axams geplant. Das heißt mehr Konkurrenz für den lokalen Handel und eine massive Zunahme von Verkehr und Lärmbelastung in Axams und im gesamten Westlichen Mittelgebirge. Dieses Projekt hat weitreichende Auswirkungen auf die nächsten Jahrzehnte. Daher muss die Bevölkerung befragt werden, ob sie dem Verbau des 4.000 m2 großen Grundstücks mit einem Supermarkt zustimmt.

Die Versorgung mit Handelsbetrieben in Axams und im Mittelgebirge ist mit einem ausgewogenen Verhältnis zwischen Kleinbetrieben und Handelsketten bereits sehr gut. Die Ansiedelung eines weiteren Supermarkts verschärft die Situation für die bereits ansässigen Geschäfte.

Der geplante Supermarkt mit 800 m2 Verkaufsfläche gefährdet:

Die Geschäfte im Ortszentrum

kleine Betriebe, z.B. Bäckereien, Metzgereien, Bauernmarkt und Blumengeschäfte

Betriebe wie Sporthandel, Baumarkt, Elektrogeschäft, Bürobedarf etc. bekommen zusätzlich große Konkurrenz vor Ort, was Arbeitsplätze im Handel gefährdet.

Der Kuchen wird nicht größer, wenn es einen weiteren Anbieter gibt, aber es bleibt für jeden weniger davon übrig.

Der bereits sehr belastende Verkehr in Axams und dem Mittelgebirge wird weiter zunehmen und es droht eine spürbare Verschlechterung der Lebensqualität durch

Zunahme der LKW-Fahrten für die Anlieferung über die Hoadl- und Olympiastraße sowie die Götzner Landesstraße und damit einer weiteren Belastung der AnrainerInnen

Zunahme der PKW-Fahrten in Axams und in den anderen Gemeinden des Mittelgebirges, besonders in Birgitz und Götzens

Verkehrschaos am östlichen Ortseingang durch den Verkehr zum Freizeitzentrum, die Zufahrt zum Kreuzmoos und die neue Erschließungsstraße Hintermetzentaler sowie Haltestellen des Öffentlichen Verkehrs. Die Zufahrten zum Gewerbegebiet Birgitz und dem Recyclinghof Birgitz befinden sich ebenfalls in unmittelbarer Nähe.

Du kannst auch anonym unterzeichnen, ohne dass Dein Name veröffentlicht wird.

Diese Petition wird unterstützt von:

Zukunft Axams - Die Grünen https://www.zukunftaxams.at/

FPÖ Axams

Grüne Götzens https://goetzens.gruene.at

Götzens bewegen https://www.goetzens-bewegen.info

Grüne Mutters https://mutters.gruene.at

Grüne Natters https://natters.gruene.at

Thank you for your support, Zukunft Axams - Die Grünen from Axams
Question to the initiator

News

  • Liebe Unterzeichner*innen,

    160 Unterschriften wurden über unsere Online-Petition bereits gesammelt.

    Um uns Gehör bei den Entscheidungsträgern zu verschaffen, brauchen wir aber noch mehr Unterstützer*innen.

    Um zusätzliche Unterschriften zu sammeln, kannst du den Link zur Petition an Interessierte weiterleiten.

    **Wer lieber offline unterschreiben will, kann sich in die Liste im Anhang eintragen und diese an die angeführte Adresse retournieren. Selbstverständlich werden eure Daten vertraulich behandelt und nicht veröffentlicht!**

    Danke für deine Unterstützung!
    Freundliche Grüße

    Das Team von Zukunft Axams - Die Grünen

Das beste Argument gegen eine Hofer-Filiale in Axams ist natürlich, dass es hier ums Gute Leben geht und nicht ums günstige Einkaufen beim Diskonter. Und wie gut das Leben ist, wird nur sehr geringfügig bestimmt von der Supermärkten-Dichte in der Wohnumgebung. Supermärkte sind nicht gerade Mangelware in Tirol; Wohnraum schon, und wie! Wo wohnen denn all diese KundInnen, die bald nicht nur beim M-Preis, beim Spar, beim T&G, beim Billa sonder auch noch beim Hofer einkaufen können? Gut gelebt wird jedenfalls nicht, an Stellen wo sich Supermärkte breitmachen - und gewohnt schon gar nicht.

Eine vernünftige Geschäftsansiedelung wird von der Verhinderungspartei torpediert. Ist es sinnvoller und umweltfreundlicher, wenn tausende Mittelgebirgler zum Hofer nach Zirl oder Völs fahren? Eine gesunde Konkurrenz hat noch nie geschadet, von welchen Kleinbetrieben wird da gesprochen (M-Preis und Spar……!!), geht ja nur um den Bereich Lebensmittel? Kreisler gibt es schon lange keine mehr im Mittelgebirge. Bin schon gespannt, ob dann keine Grüninnen beim Hofer angetroffen werden.

More on the topic Traffic & transportation

Help us to strengthen citizen participation. We want your petition to get attention and stay independent.

Donate now