Animal rights

NEIN zu den beschlossenen Änderungen des NÖ Hundehaltegesetzes vom 24.10.2019!

Petition is directed to
Landeshauptfrau Mag. Johanna Mikl-Leitner und alle Landtagsabgeordneten zum Landtag von Niederösterreich
11.304 Supporters 7.990 in Lower Austria
100% from 6.800 for quorum
  1. Launched November 2019
  2. Time remaining 10 days
  3. Submission
  4. Dialog with recipient
  5. Decision
I agree to the storage and processing of my personal data. The petitioner can see name, age and location and forward this information to the recipient. I can withdraw my consent at any time.

Am 24.10.2019 wurden im Niederösterreichischen Landtag Änderungen des NÖ Hundehaltegesetzes einstimmig beschlossen. Unter anderem wurde folgender Inhalt zum "§ 8 Führen von Hunden" beschlossen:

(5) Sofern erforderlich, jedenfalls aber

3.an Orten bei denen üblicherweise größere Menschenansammlungen (bis 150 Personen - authentische Interpretation seit 21.11.2019) auftreten, wie z.B. in Einkaufszentren, Freizeit- und Vergnügungsparks, Gaststätten und Badeanlagen während der Badesaison,

4.bei Veranstaltungen und in beengten Räumen, wie z.B. Lifte, Aufzüge und Gondeln, müssen Hunde an der Leine und mit Maulkorb geführt werden.

(7) Wenn Hunde an der Leine zu führen sind, ist der Hund so an der Leine zu führen, dass eine jederzeitige Beherrschung des Tieres gewährleistet ist. Die Leine muss die Körpergröße und dem Körpergewicht des Hundes entsprechend fest sein. Die Leinenpflicht gilt nicht für das Führen von Hunden, die ständig am Arm oder in einem Behältnis getragen werden.

DIES BEDEUTET IN DER PRAXIS EINE MAULKORB- & LEINENPFLICHT FÜR ALLE HUNDE:

  • an Orten wo "üblicherweise größere Menschenansammlungen auftreten"-> In Gaststätten (Gastronomie)…

  • "beengten Räumen"-> dies betrifft jedes Mehrfamilienhaus im Lift, Stiegenhaus, jedes Hotel (Tourismus)…

  • KEINE Ausnahmen für Welpen (Gerade die richtige Sozialisierung eines Hundes ist ein Grundstein für eine nachhaltige Gefahrenprävention.)

  • Ausnahmen nur "ständig am Arm oder im Behältnis getragen". Dies stellt eine Tierschutzthematik dar und keine hundegerechte Haltungsform.

Hier finden Sie die Änderungen im Detail vom 24.10.2019: www.noe-landtag.gv.at/gegenstaende/XIX/XIX-832

21.11.2019 Landtagsitzung: Erlassung eines Gesetzes, mit dem das NÖ Hundehaltegesetz authentisch interpretiert wird
Der Gesetzesbegriff „größere Menschenansammlungen“, in der vom NÖ Landtag am 24. Oktober 2019 im Rahmen der Novellierung des NÖ Hundehaltegesetzes beschlossenen Form, wurde der Formulierung des OÖ Hundehaltegesetz 2002 in der Fassung LGBl. Nr. 113/2015 bzw. dem Wiener Tierhaltegesetz LGBl. Nr. 12/2019 nachempfunden. Dennoch hat dieser Begriff zu Unklarheiten beim betroffenen Personenkreis und damit zu medialer Berichterstattung geführt. Der Intention des Gesetzgebers lag jedoch nicht die Schaffung eines unklaren Gesetzesbegriffes zu Grunde. Vielmehr ging es darum, dass bei größeren Menschenansammlungen Hunde mit Maulkorb und Leine geführt werden sollen, um bei Stresssituationen Zwischenfälle zu vermeiden. Damit keine Missverständnisse im Hinblick auf die Anzahl der Personen aufkommen, soll das Gesetz authentisch interpretiert und somit klargestellt werden, dass unter größeren Menschenansammlungen zumindest 150 Personen zu verstehen sind. In Gaststätten, Badeanlagen etc., in welchen weniger als 150 Personen zusammentreffen, gelten grundsätzlich dieselben Bestimmungen wie bisher zum Führen von Hunden gemäß § 8 Abs. 3 und Abs. 4 NÖ Hundehaltegesetz. Weiters wird klargestellt, dass unter dem Begriff „Behindertenbegleit- und Therapiehunde“ jedenfalls auch Assistenzhunde und Therapiebegleithunde im Sinne des § 39a Bundesbehindertengesetz in der Fassung BGBl. I Nr. 100/2018 zu verstehen sind.

Mit den gesammelten Unterschriften sollen diese überzogenen und praxisfernen Maßnahmen, in der beschlossenen Änderung des NÖ Hundehaltegesetzes der Maulkorb- und Leinenpflicht für alle Hunde (gemäß § 8 Abs. 5 und Abs.7) sowie die authentische Interpretation, sichtbar gemacht und die Unterschriften an die Landeshauptfrau und den Niederösterreichischen Landtag übergeben werden. Da dies keine sinnvolle und fachlich basierte Maßnahme ist, um eine nachhaltige Gefahrenprävention zu erreichen, verwehren wir uns gegen diese Änderungen!

Reason

Gemäß des österreichischen Tierschutzgesetzes ist die Zielsetzung der Schutz des Lebens und des Wohlbefinden der Tiere aus der besonderen Verantwortung des Menschen für das Tier als Mitgeschöpf. Grundsätze der Tierhaltung sind hier, dass Tiere so zu halten sind, dass ihre Körperfunktion und ihr Verhalten nicht gestört werden und ihre Anpassungsfähigkeit nicht überfordert wird.

Hunde sind hochsoziale Lebewesen und besitzen ein ausgeklügeltes und fein differenziertes Sozialverhalten. Sie sind zu einer sehr variablen und breit gefächerten Kommunikation fähig. Durch eine permanente Maulkorb- und Leinenpflicht oder ein permanentes Hunde "am Arm oder in einem Behältnis tragen" (gemäß § 8 Abs. 5 und Abs.7), können Hunde in ihrem Verhalten nachhaltig gestört werden:

  • Das optische Ausdrucksverhalten eines Hundes umfasst eine Vielzahl an
    Einzelsignalen und ihre jeweilige Bedeutung in unterschiedlichen Kombinationen. So liefern Gestik, Mimik, Körperhaltung, Körperstellung, Körperspannung, mögliche Lautgebungen im jeweiligen Verhaltenskontext Informationen über den emotionalen Zustand eines Hundes, dessen Motivationen und Verhaltensbereitschaften. Das Ausdrucksverhalten des Hundes wird durch einen Maulkorb sehr eingeschränkt.

  • Einen Hund am Arm oder in einem Behältnis permanent zu tragen, ist als tierschutzrelevant anzusehen.

Tierschutz und Sicherheit gehen Hand in Hand. Bitte verhindern wir gemeinsam Mensch- und Tierleid! Der Dachverband Tierschutz 2.0 unterstützt diese Petition!

Thank you for your support, Barbara Stohl from Dietmanns
Question to the initiator

Translate this petition now

new language version

News

Danke für das WIR Gefühl in NO!!! :-( Sie haben selbst eine Hündin Frau Landeshauptfrau! Die Doppelmoral ist ein Witz - Als Einsatzhunde sind sie gut genug, wenn Sie aber "nur in der Familie" mitleben, dann ja nicht auffallen ! Es trifft wieder auch mal die gut sozialisierten die seit Jahren gut in der Gesellschaft integriert sind. Nicht einmal in Wien gibt es so ein strenges Hundehaltegesetz!! Bravo Niederösterreich!!

Das Kärntner Landessicherheitsgesetz § 8 (Gefahrenabwehr bei der Haltung von Hunden) besagt, dass eine jederzeitige Beherrschung des Hundes gewährleistet sein muss.

Why people sign

  • 9 days ago

    Manche "Menschen "sind nicht über allem erhaben. Es ist unsere Pflicht die Tiere zu respektieren und zu beschützen. Tiere,sind Lebewesen. Auch sie haben ein Anrecht auf ein würdevolles Leben auf diesem Planeten. Ihnen ist dies schon bewusst? Nehmen,Sie endlich Ihre Verantwortung und handeln Sie zügig. Zivilisierte Gesellschaft? Es ist schon traurig dass man Petitionen unterschreiben muss. Dies sollte selbstverständlich sein. Dankeschön.

  • Inge Steinmann Haigermoos

    on 17 Oct 2020

    Bin selbst Hundebesitzerin, die mit dem Hund die Hundeschule besucht, um einen problemlosen Gefährten an meiner Seite zu haben.

  • Liam Fabry St.Pölten

    on 14 Oct 2020

    Because I myself own several pets and would be impacted by this resolution

  • Not public Scharnstein

    on 12 Oct 2020

    Weil es sowas von in mein Leben eingreift . Jeder sollte seinen Hund erziehen und er soll folgen . Aber das ich nirgends mehr mit meinen Hund hin kann ohne Maulkorb ist für die Tiere und die Halter unzumutbar. Man wird ja eh schon ausgegrenzt als Hundehalter (Ich besitze einen kleinen Hund) .

  • on 07 Oct 2020

    Habe seit meiner Kindheit Hunde. Aktuell sind 2 Hunde bei mir. Radfahrer dürfen ungestraft das Wild und die Wanderer erschrecken, weil man sie nicht erwischt. Hundehalter sind einfacher zu bestrafen

Tools for the spreading of the petition.

You have your own website, a blog or an entire web portal? Become an advocate and multiplier for this petition. We have the banners, widgets and API (interface) to integrate on your pages.

Signing widget for your own website

API (interface)

/at/petition/online/nein-zu-den-beschlossenen-aenderungen-des-noe-hundehaltegesetzes-vom-24-10-2019/votes
Description
Number of signatures on openPetition and, if applicable, external pages.
HTTP method
GET
Return format
JSON

More on the topic Animal rights

Help us to strengthen citizen participation. We want your petition to get attention and stay independent.

Donate now

openPetition international