Traffic & transportation

Keine neue Schnellstraße in Wien-Döbling: Barawitzkagasse

Petition is directed to
Bezirksvorsteher, Herr Daniel Resch
184 Supporters
Petitioner did not submit the petition.
  1. Launched October 2019
  2. Collection finished
  3. Submitted
  4. Dialogue
  5. Failed

Wir haben eine neue Schnellstraße in Wien! Die Barawitzkasgasse wurde zur neuen Schnellstraße in Wien gekürt – verursacht Lärm der Sonderklasse Paradoxer weise verursacht das geringere Verkehrsaufkommen seit Juli 2019 (offensichtlich durch die Einführung des Parkpickerls in Döbling) extrem mehr und unerträglichen Lärm. Hohe Geschwindigkeit und desolate Fahrbahn sind daran Schuld. Ganz besonders im Bereich zwischen Heiligenstädter Straße und Eduard Pötzl-Gasse. Geöffnete und sogar nur gekippte Fenster sind nicht mehr möglich.

Aus der immer verstopften Barawitzkagasse wurde: 7 Tage die Woche bei Tag und Nacht eine Durchzugs- und Schnellstraße. Als langjährige Bewohner des Hauses Barawitzkagasse 25 können wir da sehr wohl Vergleiche ziehen und möchten somit auf diesen Missstand aufmerksam machen. Wir Anrainer fordern rasche und gezielte Gegenmaßnahmen, z.B. Sanierung der Fahrbahn im angeführten Bereich, Tempolimit gesamte Barawitzkagasse (Tempo 30 wäre sehr wohl möglich auch für die Busse der Wiener Linien), Fußgängerübergänge (die würden den Verkehr auch beruhigen, einer am Beginn und einer am Ende der Gasse bei den Ampeln ist zu wenig), fixes Radar (siehe Gersthofer Straße).

Die Bezirksvertretung in Person von Herrn Bezirksvorsteher Daniel Resch ist informiert.

Reason

Ganz wichtig: wieder weniger Lärm , etwas mehr Lebensqualität soll wieder erreicht werden, man soll wieder die Fenster öffnen können, die Unfallhäufigkeit soll verringert werden.

Alle Bewohner der Barawitzkagasse und auch der Gunoldstraße sollen davon positiv profitieren.

Thank you for your support, Bettina Palenik from Wien
Question to the initiator

News

Lautesten Fahrzeuge sind 2-takt Mopeds! (bergauf, auch wegen der hohen Tonlage) da würde Tempo 30 etwas bringen. Es sind abe sehr wenige. Geschwindigkeitsübwachung ist bestehende Aufgabe der Verwaltung! Wenn aber dauernde Messungen sowie EU tauglich (Kamera von vorne)... sonst kurzzeitiges Abbremsen -> noch lauter, noch gefährlicher Hinderniss am Gehweg (dicker Mast) Ecke Ruthg/Döblinger HptStr/Barawitzkag.: es besteht seit Neubau des Hauses dort keine Notwendikeit mehr für einen Masten. Statt Ihn widerholt neu zu streichen sollte die Verwaltung die Abspannungen am Haus befestigen.

Temp 30 bergab bedeutet: fahren in niederem Gang -> lauter nicht leiser. Lauteste Fahrzeuge- Busse, LKW - da bringt Tempo 30 wohl nicht viel. (kaum einer hält sich daran, wird als unnatürlich langsame Schikane empfunden). Am lautesten ist das Anfahren an der Ampel bergauf! -> Grüne Welle?! Fussübergänge: kaum Fussgänger auf der Barawitzkagasse unterwegs (ausser bei Haltestellen am Anfang und Ende der Strasse). Bei leerem Fussgängerübergang bremst niemand...

More on the topic Traffic & transportation

Help us to strengthen citizen participation. We want your petition to get attention and stay independent.

Donate now

openPetition international