Region: Styria
Traffic & transportation

Ja zum Bahnlückenschluss Bad Radkersburg(AUT) - Gornja Radgona(SLO)

Petition is directed to
Verkehrsministerium in Wien
827
Collection finished
  1. Launched May 2022
  2. Collection finished
  3. Submission on the 15 Sep 2022
  4. Dialog with recipient
  5. Decision

Die Bahnhöfe von Bad Radkersburg in Österreich und Gornja Radgona in Slowenien sind nur 2,65 Kilometer voneinander entfernt. Obwohl sich schon das Land Steiermark und viele namhafte Politiker dafür ausgesprochen haben blockiert der Bad Radkersburger Bürgermeister mit einer Handvoll Anrainer die Umsetzung des Projektes.

Er gefährdet mit seiner Haltung die positive Entwicklung einer ganzen Region und stellt persönliche Interessen vor die Interessen der Allgemeinheit. In Zeiten von größtem ökologischen Bewusstseins und der Dringlichkeit Treibhausgase zu verringern ist die Blockade eines Projektes zugunsten des Öffentlichen Verkehrs aufgrund parteipolitischer Einflüsse eine Tragödie. Helfen Sie uns mit Ihrer Unterschrift aufzuzeigen, dass es sich um kein regionales Problem einer Gemeinde handelt, sondern dass wir alle Betroffene sein werden, wenn wir jetzt nicht handeln!

Reason

Eine Wiederherstellung der einst durchgängigen Bahn Strecke bis in die Untersteiermark ist nicht nur eine Wiedergutmachung im historischen Sinne, sondern soll auch die Attraktivität des Raumes Südsteiermark und Stajerska stark erhöhen. Ein Bahn begleitender, durchgängiger Radweg bis zur Donaumündung ist ebenso realisierbar, wie die vielen Synergie Effekte der Südsteirischen Weinstraße bei Spielfeld, der Klöcher Weinstraße bei Halbenrain und der Weinstraße bei Ljutomer. Weiters würde diese S-Bahnlinie die Schulstandorte Bad Radkersburg und Mureck stärken und weiter absichern. Ganz zu schweigen von den ökologischen Vorteilen für die Region. Diese Bahnverbindung würde mit errechneten 2500 werktäglichen Fahrgästen jeden Tag 2000 Autofahrten und somit jährlich Millionen Tonnen CO2 sparen helfen. Eine enorme Verkehrsentlastung im Straßenverkehr wäre die logische Folge. Eine bereits durchgeführte Machbarkeitsstudie im Auftrag der Städte von Bad Radkersburg und Gornja Radgona haben diese Erkenntnisse schon bestätigt. 

News

Nachdem vom BMVIT bereits zugesagten € 109,- Mio. Euro für den Ausbau und die Attraktivierung der Bahn bis 2030 kann die logische Konsequenz nur die weitere Bahnverlängerung nach SLO sein, da die zusätzlichen Kosten lediglich 20 Mio. Euro betragen und zu 85% von der EU bezahlt werden würden.

Bevor über eine Verlängerung nachgedacht wird, sollte die Verbindung verbessert und beschleunigt werden: Direktzüge statt umsteigen in Spielfeld-Straß (Errichtung Schleife) Schnellere Verbindung durch stündliche REX (Graz-Leibnitz ohne Halt, ab Leibnitz Halt in jeder Station) Stundentakt auch am Wochenende. Fahrzeit Graz-Radkersburg unter 1 h (derzeit bis zu 1h 43 min für insgesamt 77 km)

More on the topic Traffic & transportation

Help us to strengthen citizen participation. We want to support your petition to get the attention it deserves while remaining an independent platform.

Donate now