Offener Brief an Bundeskanzler Sebastian Kurz und Bundesminister Prof. Dr. Heinz Faßmann

Sehr geehrter Herr Bundeskanzler,

sehr geehrter Herr Bundesminister, lieber Kollege Faßmann,

laut Medienberichten, die nicht dementiert wurden, findet sich in einem Liederbuch der Burschenschaft, deren stv. Vorsitzender der Spitzenkandidat der FPÖ in Niederösterreich ist, folgende Textzeile: "Da trat in ihre Mitte der Jude Ben Gurion: 'Gebt Gas, ihr alten Germanen, wir schaffen die siebte Million.“ Das ist nicht nur "rassistisch, antisemitisch und widerwärtig", wie Sie, Herr Bundeskanzler, in einer Aussendung feststellten. Das ist ein Aufruf zum Massenmord. Das ist ein Aufruf zum Massenmord, der als solcher behandelt werden muss. Die Normalisierung des Rechtsextremismus schreitet in Österreich voran. Zuletzt zeigten dies die Hasspostings nach dem Ableben von Frau Ute Bock. Wir dürfen nicht zuwarten, bis dem verbal ausgedrückten Hass nicht nur wie bisher vereinzelte Gewalt, sondern wieder flächendeckend Taten folgen.

Sie tragen für die Entwicklung Österreichs eine besondere Verantwortung. Beenden Sie die Zusammenarbeit mit allen Mitgliedern rechtextremer Burschenschaften. Beenden Sie die Zusammenarbeit mit allen, die Mitglieder rechtsextremer Burschenschaften in ihren Büros beschäftigen. Beenden Sie die Zusammenarbeit mit allen, die in rechtsextremen Medien publizieren oder bei rechtsextremen Veranstaltungen auftreten. Ohne diese Schritte wirken jegliche Reaktionen wie augenzwinkernde Distanzierungen. Wir ersuchen Sie dringend, Ihrer Verantwortung gerecht zu werden.

Mit freundlichen Grüßen.

Diesen offenen Brief haben 230 UniversitätsprofessorInnen und Universitätsangehörige als ErstunterzeichnerInnen unterschrieben. Hier finden Sie den Brief und die Liste der UnterzeichnerInnen: www.soz.univie.ac.at/fileadmin/user_upload/inst_soziologie/NEWS/2018/Offener_Brief.pdf

Αιτιολόγηση

Unterstützen auch Sie diesen offenen Brief. Es ist sehr wichtig möglichst viele Zeichen zu setzen, um ein weiteres Erstarken des Rechtsextremismus zu verhindern. Unsere Enkelkinder und Urenkel könnten sonst einmal fragen: Und was hast du getan?

Das Vorsitzteam der ÖH-Bundesvertretung unterstützt den Aufruf.

Vielen Dank für Ihre Unterstützung, Jörg Flecker από Kritzendorf
Frage an den Initiator

Übersetzen Sie jetzt diese Petition

Νέα γλώσσα

Νέα

  • Änderungen an der Petition

    στον/-ην/-ο 29.01.2018
  • Änderungen an der Petition

    στον/-ην/-ο 29.01.2018
  • ErstunterzeichnerInnen des offenen Briefes

    στον/-ην/-ο 26.01.2018

    Dr. Carina Altreiter, Prof. Dr. Erna Appelt, Prof. Dr. Mitchell Ash, Prof. Dr. Wilfried Altzinger, Mag. Franz Astleithner, Prof. Dr. Roland Atzmüller, Prof. Dr. Anna Babka, Prof. Dr. Johann Bacher, Prof. Dr. Birgitta Bader-Zaar, Prof. Dr. Karl Baier, Prof. Dr. Rainer Bauböck, Dr. Martina Beham-Rabanser, Prof.in Dr.in Regine Bendl, Prof. Dr. Nikolaus Benke, Prof. Dr. Ernst Berger, Rektorin Mag. Eva Blimlinger, Prof. Dr. Gerda Bohmann, Prof. Dr. Hajo Boomgaarden, Prof. Dr. Gerhard Botz, Prof. Dr. Ulrich Brand, Prof. Dr. Roswitha Breckner, Prof. Dr. Karl-Michael Brunner, Prof. Dr. Federico Celestini, Prof. Dr. Petra Dannecker, Prof. Dr. Klaus Davidowicz, Prof. Dr. Nikolaus Dimmel, Prof. Dr. İnci Dirim, Prof. Dr. Kurt Drexel, Prof. Dr. Rudolf Dujmovits, Dr. Anna Durnova, Prof. Dr. Arno Dusini, Prof. Dr. Daniel Eckert, Prof. Dr. Franz Eder, Prof. Dr. Sebastian Egenhofer, Rektorin Prof. Dr. Edeltraud Egger, Prof. Dr. Josef Ehmer, Prof. Dr. Sabine Einwiller, Prof. Dr. Nina Eisenmenger, Prof. Dr. Klaus Eisterer, Prof. Dr. Günter Emberger, Prof. Dr. Peter Ernst, Prof. Dr. Karl Fallend, Mag. Elisabeth Fiorioli, Prof. Dr. Marina Fischer-Kowalski, Prof. Dr. Jörg Flecker, Prof. Dr. Eva Flicker, Prof. Dr. Ulrike Felt, Dr.in Margit Franz, Prof. Dr. Manfred Gabriel, Prof. Dr. Reinhold Gärtner, Prof. Dr. Christian Gehrke, Prof. Dr. Joachim Gerich, Prof. Dr. Michael Getzner, Mag.a Elisabeth Grabner-Niel, Prof. Dr. Dorothea Greiling, Prof. Dr. Rainer Gries, Prof. Dr. Jürgen Grimm, Prof. Dr. Helmut Haberl, Dr. Louise Haitz, Prof.in Dr.in Gabriella Hauch, Mag. Kerstin Hazibar, Dr. Gernot Hebenstreit, Prof. Dr. Timo Heimerdinger, PD Dr. Christian Heitz, Prof. Dr. Kurt Hingerl, Dr. Susanne Hochreiter, Prof. Dr. Johanna Hofbauer, Prof. Dr. Elisabeth Holzleithner, Helmut Hönigmayer, MA, Prof. DDr. Jürgen Huber, Prof. Dr. Andrea Lehner-Hartmann, Prof. Dr. Gabriela Hauch, Prof. Dr. Reinhard Heinisch, Dr. Andrea Jesser, PD Dr. Michael Jonas, Prof. Dr. Angela Kallhoff, Prof. Dr. Gerti Kappel, Prof. Dr. Karl Kaser, Prof. Dr. Yuri Kazepov, Prof. Dr. Johannes Keller, Prof. Dr. Manfred Kern, Prof. Dr. Ferdinand Kerschner, Prof. Dr. Manfred Kienpointner, Prof. Dr. Erich Kirchler, Prof. Dr. Michael Kirchler, Prof. Dr. Bernhard Kittel, Prof. Dr. Ursula Klingenböck, Dr. Irene Klissenbauer, Prof. Dr. Andreas Koch, Prof. Dr. Franz Kolland, Prof. Dr. Helmut Konrad, Prof. Dr. Christian Korunka, Prof. Dr. Klaus Kraemer, Prof. Dr. Stefan Krammer, Prof. Dr. Wolfgang Kraus, Prof. Dr. Wynfrid Kriegleder, Prof. Dr. Heinz D. Kurz, Prof. Dr. Michael Lang, Prof. Dr. Armin Lange, Prof. Dr. Rudolf Langthaler, Prof. Dr. Ernst Langthaler, Dr. Lorenz Lassnigg, Dr. Meike Lauggas, Dipl. Soz. Ferdinand Lechner, Prof. Dr. Lilli Lička, Prof. Dr. Edith Littich, Doz. Dr. Beate Littig, Prof. Dr. Gerhard Marschütz, Prof. Dr. Hanna Mayer, Prof. Dr. Brigitte Mazohl, Dr. Birgit Mertz-Baumgartner, Prof. Dr. Matthias Meyer, Prof. Dr. Michael Meyer, Mag. Gabriela Miechtner, Dr. Ana Mijic, Prof. Dr. Elfie Miklautz, Prof. Dr. Katharina Miko-Schefzig, Prof. Dr. Hans Moser, Prof. Dr. Johanna Muckenhuber, Prof. Dr. Werner Müller, Prof. Dr. Paul Naredi-Rainer, Prof. Dr. Elisabeth Nemeth, Prof. Dr. Kerstin Neumann, Reinhard Nießner, MA, Prof. Dr. Andreas Novy, Prof. Dr. Franz Ofner, Prof. Dr. Tina Olteanu, Dr. Birgit Öhlinger, Prof. Dr. Walter Otto Ötsch, Prof. Dr. Günther Pallaver, Mag. Irene Pallua, Dr. Ulrike Pastner, Prof. Dr. Herlinde Pauer-Studer, Prof. Dr. Anton Pelinka, Prof. Dr. Susanne Pernicka, Prof. Dr. Michaela Pfadenhauer, Prof. Dr. Lisa Pfahl, Prof. Dr. Stefan Pichler, Dr. Christoph Plutzar, Prof. Dr. Johann Pock, Dr. Maria Pohn-Lauggas, Prof. Dr. Barbara Prainsack, Prof. Dr. Max Preglau, Prof. Dr. Gunter Prüller-Jagenteufel, Dr. Nadja Riedmann, Prof. Dr. Puntscher-Riekmann, Prof. Dr. Michaela Ralser, Prof. DDr. Oliver Rathkolb, Prof. Dr. Bernhard Rathmayr, Prof. Dr. Renate Rathmayr, Prof. Dr. Gilles Reckinger, Prof. Dr. Horst Reiger, Prof. Dr. Christoph Reinprecht, Dr. Martin Reisigl, Dr. Herwig Reiter, Dr. Michaela Richter, Mag. Andreas Riesenfelder, Prof. Dr. Michael Rohrwasser, Prof. Dr. Sieglinde Rosenberger, Prof. Dr. Mathias Rotach, Dr. Karin Sardadvar, Prof. Dr. Katharine Sarikakis, Prof. Dr. Birgit Sauer, Prof. Dr. Walter Schachermayer, Prof. Dr. Wolfram Schaffar, Dr. Anke Schaffartzik, Prof. Dr. Kurt Scharr, Prof. Dr. Elisabeth Scheibelhofer, Rektor Prof. Dr. Heinrich Schmidinger, Prof. Dr. Sabine Schrader, Prof. Dr. Ilse Schrittesser, Dr. Stephan Schulmeister, Prof. Dr. Peter Schweitzer, Prof. Dr. Allan Scott, Prof. Dr. Gilg Seeber, Prof. Dr. Barbara Seidlhofer, Prof. Dr. Andrea Seier, Prof. Dr. Martin Sexl, Dr. Kyoko Shinozaki, Prof. Dr. Heidi Siller-Runggaldier, Prof. Dr. Ruth Simsa, Prof. Dr. Agnethe Siquans, Mag. Barbara Smetschka, Doz. Dr. Ena Smidt, Prof. Dr. Christiane Spiel, Prof. Dr. Gabriele Spilker, Prof. Dr. Jürgen Spitzmüller, Prof. Dr. Sigrid Stagl, Prof. Dr. Martin Stegu, Dr. Nadia Steiber, Prof. Dr. Martin Stowasser, Prof. Dr. Christian Swer

Συζήτηση

Υπέρ

Die Regierung hat die Verfassung einzuhalten. Halbherzige Distanzierungen vom rechten bis rechtsextremen Koalitionspartner genügen nicht. Die Koalition ist auszusetzen bis alle den Nationalsozialismus, Rassismus, Antisemitismus, Sexismus personell und institutionell verherrlichenden bis verharmlosenden Tatsachen lückenlos aufgeklärt sind.

Κατά

Dass in der FPÖ rechtsextreme Züge vertreten sind ist immer so gewesen. Wir haben nunmal auch Menschen die dieser Meinungen sind und viele vielleicht nur um Protest am aktuellen System auszuüben. Diese müssen auch vertreten werden ansonsten haben hier einige den Sinn einer Demokratie nicht verstanden. Ich sehe diese linksradikale Rechts Diskriminierung nicht ein. Es kann doch nicht ernsthaft Leute geben die alle FPÖ-Wähler mundtod machen wollen? Hallo China?