Unsere Petition richtet sich GEGEN die Verschlechterung der Zugverbindungen auf der Strecke Hartberg über Aspang nach Wien und retour, die mit dem neuen ÖBB Fahrplan 2016 ab 13.12.2015 in Kraft tritt und viele Pendler betrifft. Dadurch muss wieder vermehrt mit dem Auto gefahren werden!

Begründung

Wir hoffen dadurch, eine Anpassung und somit Verbesserung des Fahrplans 2016, und darüber hinaus, erreichen zu können.

Vielen Dank für Ihre Unterstützung

Übersetzen Sie jetzt diese Petition

Neue Sprachversion
  • Hallo,

    bei der diesjährigen Reginalbahntagung in Eisenstadt gibt es unter den Videos zwei sehenwerte
    Beiträge:

    Em. Univ. Prof. Dr. Heiner Monheim, Universität Trier
    youtu.be/KVUE8WVZrLo

    Dr. Csaba Székely, Raaberbahn AG
    youtu.be/-OfWGjk0IRY

    Regionalbahn Tagung 2016 - Homepage:
    www.mobilitaetswoche.at/start.asp?ID=261641&b=6070

  • Sehr geehrte Unterstützerinnen und Unterstützer!

    Wir möchten uns abschließend noch einmal bei ihnen melden.
    Leider ist unsere Petition N I C H T erfolgreich gewesen!
    Der Dialog mit den zuständigen Stellen war mühsam,
    manchmal wurden wir auch belächelt, versprochene
    Informationen werden erst nach Urgenz zugesandt...

    Fakt ist, es wird keine Verbesserung des Fahrplans auf der
    Aspangstrecke geben, ganz im Gegenteil wird es noch
    etwas schlechter, dazu später mehr.

    Die Zahlen sprechen eben für sich:
    Auf der Payerbacher-Strecke fahren wesentlich mehr,
    daher werden wir hinten angereiht: "Es ist auf der Südbahn
    eben keine Trasse mehr frei", wurde uns wiederholt bei den
    Besprechungen mit dem VOR und den ÖBB gesagt.

    Wenn es nach der ÖBB Infrastruktur AG geht, dann wird etwa
    2021 der Personenverkehr ab Aspang in die Steiermark
    komplett eingestellt (Zielnetz 2020). Dann würden nur mehr
    Regionalzüge bis Aspang fahren. An diesem Plan wurde in den
    letzten Jahren sichtlich gearbeitet - nach stetiger Verbesserung
    in den letzten 10 Jahren ist nun das Gegenteil der Fall.
    Vielleicht kommt es ja wie in Oberwart: vorher noch viel
    Geld hineinstecken, dann die Strecke schließen und mit
    dem Bus fahren lassen - ein Fall für "Bist Du deppert!".
    Merkbar weniger fahren seit Dez. 2016 mit der Aspangbahn,
    was auch bei der VIDA Info-Veranstaltung zugegeben wurde.

    Was mit dem kommenden Fahrplan 2017 sicher schlechter wird,
    betrifft den REX 2718 (7:00 ab Aspang), der langsamer fährt,
    damit man den RJ um 7:30 in Wr. Neustadt, der überfüllt ist, nicht
    erreichen kann! Was sonst noch schlechter wird können wir
    nicht sagen, weil der vorläufige Fahrplan 2017 entgegen der
    entsprechenden Zusage vom 18.05.2016 bis heute nicht
    zugesandt worden ist!

    Wenn es zu weiteren Gesprächen kommen sollte, dann nur
    mehr über die regionale Mobilitätsbeauftragte für unseren Bereich.
    Wer das ist? Keine Ahnung - raten sie mal -, der VOR hat uns
    diese Information trotz entsprechender Zusicherung bei einer
    Besprechung am 6.6.2016 noch nicht zukommen lassen.

    Das einzige was bleibt, ist die Hoffnung, dass mit Fertigstellung
    der neuen Pottendorferlinie - nach 2021 - die REX-Züge zu besseren
    Zeiten und wieder schneller fahren können - falls es diese dann noch gibt!

    Trotzdem herzlichen Dank für ihre Unterstützung, wir werden uns weiterhin im Rahmen der (beschränkten) Möglichkeiten der Bürgerbeteiligung für bessere, schnellere Verbindungen auch bis zum Hauptbahnhof einsetzen und dürfen Sie hiermit dazu auffordern, dasselbe zu tun: tragen Sie diese Forderungen mit Nachdruck auch an die Kommunalpolitik heran, damit diese die Forderungen weitergibt und so vielleicht in ferner Zukunft z.B. ein selektiv zweigleisiger Ausbau der Strecke Wr.Neustadt - Aspang möglich wird, der den Handlungsspielraum für die Fahrplangestaltung stark ausweiten würde!

    Alles Gute,

    MA Manfred Danter
    Dipl.-Ing. Ronald Haidvogl
    Dipl.-Ing. Bernhard Strobl

  • Hallo,

    es gibt kommende Woche eine INFO-Veranstaltung der vida in Wr. Neustadt:

    ---
    Mittwoch, 18. Mai 2016, 18:00
    ÖGB-Zentrum Wiener Neustadt
    Gröhrmühlgasse 4-6

    Aus organisatorischen Gründen wird um Anmeldung
    bis spätestens 17. 5. 2016 gebeten, unter:
    02622/27491 oder wrneustadt@oegb.at
    ---

    Ich hoffe, dass viele kommen werden!

    MfG

    Ronald Haidvogl

Pro

Noch kein PRO Argument.

Contra

Noch kein CONTRA Argument.