Agriculture

Anpassung des § 95 (1) 4. des Niederösterreichischen Jagdgesetzes

Petition is directed to
Landtag von Niederösterreich
619 Supporters 320 in Niederösterreich
Collection finished
  1. Launched July 2019
  2. Collection finished
  3. Prepare submission
  4. Dialog with recipient
  5. Decision

Die Wildschadensituation an Wiesen und Feldern durch Schwarzwild hat in weiten Teilen Niederösterreichs ein nicht mehr akzeptables Ausmaß erreicht. Landwirte und Jagdpächter werden durch diese Schäden in Ihrer Existenz gefährdet.

Daher wird der Niederösterreichische Landtag ersucht, den § 95 (1) 4. des Niederösterreichischen Jagdgesetzes "beim Fangen oder Erlegen von Wild oder Raubzeug Vorrichtungen zur Beleuchtung der Ziele ausgenommen Lampen bei der Schwarzwildbejagung, künstliche Nachtzielhilfen, wie Infrarotgeräte, elektronische Zielgeräte, Visiereinrichtungen für das Schießen bei Nacht mit elektronischem Bildverstärker oder Bildumwandler, wie Restlichtverstärker zu verwenden;"

mit dem Zusatz "AUSGENOMMEN FÜR DIE BEJAGUNG VON SCHWARZWILD, RAUBWILD UND RAUBZEUG" zu ergänzen.

Reason

  • Das Schwarzwild ist in den meisten Teilen Niederösterreichs nur mehr nachtaktiv.
  • Die Bejagung bei Vollmond an der Kirrung ist nicht effektiv genug.
  • Die Bejagung mit Lampen ist nicht ausreichend und zielführend.
  • Die Bejagung mit Nachtzielgeräten (NZG) ermöglicht ein SICHERES Ansprechen und einen SAUBEREN, WAIDGERECHTEN Schuß.
  • Dies Schäden an den landwirtschaftlichen Kulturen hat ein nicht mehr hinnehmbares Außmaß erreicht.
  • Neben den enormen Schäden an landwirtschaftlichen Kulturen, ist im Hinblick auf die ASP (Afrikanische Schweinepest) ist eine Reduktion des Schwarzwildbestandes ebenfalls dringend erforderlich.
  • Es kommt vermehrt zu KFZ-Unfällen mit Beteiligung von Schwarzwild. Auch zum Schutz von Menschen ist es daher notwendig den Schwarzwildbestand zu reduzieren.
  • Die Behauptung, dass die im Handel frei erhältlichen Nachtzielgeräte für die Jagd, dem Kriegsmaterialgesetz unterliegen würden, entspricht nicht den Tatsachen.
Thank you for your support, Dieter Nagl from Wien
Question to the initiator

News

  • Die Niederösterreichische Landesregierung und der Niederösterreichische Landtag haben beschlossen, Jägern in Niederösterreich unter gewissen Vorraussetzungen (mindestens drei Jahresjagdkarten oder Kurs und Genehmigung des Jagdleiters) die Benutzung von Nachtzielgeräten für die Bejagung von SCHWARZWILD zu erlauben. Diese Erlaubnis wird für einen Zeitraum von vier Jahren gelten. Aus meiiner Sicht haben wir damit einen "Fuß in der Türe" um die hohe Population von Schwarzwild erfolgreich zu reduzieren und die dadurch entstehenden Schäden an den landwirtschaftlichen Kulturen zu minimieren. Die immer näher kommende ASP hat dabei geholfen die Politik zu überzeugen, unserer Forderung entgegen zu kommen.

    Mit freundlichen, waidmännischen Grüßen

    Dieter... further

Die Bejagung von Schwarzwild bei Tag ist nicht zielführend und auf Grund der hohen Wildschadenssituation für Landwirte und Jagdpächter existenzgefährdend, Die Jagd mit Nachtzielgeräten auf SCHWARZWILD, RAUBWILD und RAUBZEUG, jedoch keinesfalls auf anderes SCHALENWILD, ermöglicht einen sauberen, präzisen Schuß, der das Stück Schwarzwild rasch und ohne Nachsuche verenden läßt. Daher ist der EInsatz auch WAIDGERECHT. Die Politik ist wie bei den meisten Themen ahnungslos und verschließt die Augen vor der Realität.

Das einzige Argument, dass gegen diese Petition sprechen könnte, ist die mißbräuchliche Verwendung von Nachtzielgeräten auf Rotwild, Rehwild, Muffelwild oder andere Schalenwildarten. Dazu sind zwei Punkte fesstzustellen. 1.) Wer sich dermaßen unwaidmännisch verhält, tut das bereits jetzt und 2.) Bei einer Freigabe von Nachtzielgeräten für Schwarzwild, Raubwild und Raubzeug sollte man eine sehr hohe Geldstrafe und einen lebenslangen Entzug der Jagdkarte bei Mißbrauch in die Strafbedingungen des Jagdgesetzes mit aufnehmen.

Help us to strengthen citizen participation. We want your petition to get attention and stay independent.

Donate now