X

Protestaktion von openPetition

Eine Reform des Urheberrechts bedroht das Internet - und damit uns alle!

Nach Artikel 13 sollen Online-Plattformen künftig selbst dafür verantwortlich sein, Urheberrechte zu prüfen. Die unzähligen Inhalte, die Nutzerinnen und Nutzer hochladen, können sie nur mit so genannten automatischen Upload-Filtern kontrollieren.

Das Problem: Computerprogramme können Ironie, Satire und Zitate nicht erkennen.
Die Konsequenz: Vorauseilende Zensur oder Existenzrisiko durch unbegrenzte Haftung.
Die eigentliche Frage: Sollen Algorithmen entscheiden, was wir sehen dürfen?
Unsere Antwort: Urheberrechte schützen, ja, aber nicht auf Kosten der Meinungsfreiheit.

openPetition geht morgen am 21. März für 24 Stunden offline und macht damit deutlich, wohin Artikel 13 führen kann.

Ich unterstütze und gehe zur Demo.

  • Petitionsempfänger antwortet nicht

    12.10.2018 00:11 Uhr

    Liebe Unterstützende,
    der Petent oder die Petentin hat innerhalb der letzten 12 Monate nach dem Einreichen der Petition keine Neuigkeiten erstellt und den Status nicht geändert. openPetition geht davon aus, dass der Petitionsempfänger nicht reagiert hat.

    Wir bedanken uns herzlich für Ihr Engagement und die Unterstützung,
    Ihr openPetition-Team

  • Die Petition wurde eingereicht

    21.07.2017 08:23 Uhr

    Sehr geehrte Unterstützerin,
    sehr geehrter Unterstützer,

    vielen Dank für dein Engagement und deine Unterstützung bei dem wichtigen Thema "rasche Umsetzung der Umfahrung Pellendorf".

    Am Dienstag, 18.07.2017 wurden die insgesamt 727 Unterschriften von Bürgermeister Erich Klein und Vizebürgermeister Ing. Ernst Wendl an den zuständigen NÖ Landesrat Dipl.-Ing. Ludwig Schlerizko übergeben.

    Trotzdem, dass auch der zuständige LR DI Schlerizko von der hohen Anzahl an Unterstützern überwältigt war, musste er uns darüber informieren, dass es erneut 8 Einsprüche gegeben hat.

    Leider führen diese erneuten Einsprüche zu einem herben Rückschlag. Die Entscheidung über die Umfahrung muss deswegen an den Bundesverwaltungsgerichtshof weitergegeben werden. Das verzögert die Realisierung der Umfahrung um mehrere Monate, vielleicht sogar Jahre. Aus heutiger Sicht ist nicht sicher, ob dadurch die Umfahrung vielleicht sogar verhindert wird.

    Detailliertere Informationen dazu finden sie in diesem Artikel auf unserer Homepage: himberg.spoe.at/artikel/uebergabe-unterschriften-umfahrung-pellendorf

    Bitte nutzen sie ihre E-Mail Kontakte und Soziale Medien um diesen Artikel zu verteilen. Wir dürfen uns durch diesen erneuten Rückschlag nicht entmutigen lassen, und je mehr Menschen darüber Bescheid wissen, desto besser.

    Kämpfen wir weiterhin gemeinsam für die Pellendorfer Umfahrung und lassen nicht locker, bis dadurch die Verkehrslast in Pellendorf sinkt und die Lebensqualität steigt.

    Vielen Dank für deine Unterstützung, wir zählen weiterhin auf dich!

    Herzliche Grüße,
    das Team der SPÖ Pellendorf

Helfen Sie mit, Bürgerbeteiligung zu stärken. Wir wollen Ihren Anliegen Gehör verschaffen und dabei weiterhin unabhängig bleiben.

Jetzt fördern