Welfare

Es betrifft Steyr und die ganze Region: Keine Schließung von MAN Steyr!

Petition is directed to
ÖGB, Pro-Ge, OÖ-Landesregierung
3.078 Supporters
The petition is partly accepted.
  1. Launched November 2020
  2. Collection finished
  3. Filed on 31 Mar 2021
  4. Dialogue
  5. Partial success

Nachricht zu einer abgeschlossenen Petition

at 23 Jun 2021 18:09

Der Standort von MAN in Steyr wurde nicht geschlossen - damit hat sich aber der Kampf um jeden Arbeitsplatz noch nicht erledigt. Weiterhin ist es dringend notwendig unsere Solidarität mit den Arbeiterinnen und Arbeiter bei MAN zu zeigen und Kampfmaßnahmen zu unterstützen!

Im Folgenden teilen wir das aktuelle Flugblatt des Arbeiterstammtisches Linz/Steyr:

MAN an Siegfried Wolf: Verraten und verkauft!

Abstimmung hin, Abstimmung her: Nun übernimmt also doch Siegfried Wolf das MAN-Werk Steyr. Das zeigt mehr als deutlich, dass die Abstimmungsergebnisse der Arbeiter nichts wert sind, wenn sie den Kapitalisten nicht passen. Die ganze „Demokratie“ ist eine Seifenblase, wenn ihr Ergebnis den Profitinteressen widerspricht. Wolf präsentiert sich nun als „großzügig“, da er angeblich 150 Leute weniger rauswerfen will als ursprünglich angekündigt. Wie lange das aufrecht bleibt, wird sich noch zeigen… Was fix kommen soll, sind die 15% Lohnkürzung und der Abbau von 500 Arbeitsplätzen!

Siegfried Wolf will das durchdrücken weil er davon ausgeht, dass ihm nicht viel entgegengesetzt wird. Ihm war das Abstimmungsergebnis zwar nicht recht, aber er weiß, dass er von Seiten der Gewerkschaftsführung und Politik keine Probleme bekommt und er es daher machen kann. Das wundert nicht, wenn man sieht, dass die einen zwar große Worte von sich geben, aber keine Taten folgen. Andere begrüßen sogar den „Investor Wolf“! Natürlich werden Kapitalisten wie Siegfried Wolf mutig und frech, wenn ihnen kein Widerstand entgegengesetzt wird. Sie glauben, dass sie tun und lassen können was sie wollen. Dadurch wird es für die Arbeiter aber immer schlechter! Gleichzeitig zu den Verschlechterungen die mit der Übernahme kommen, hält sich auch hartnäckig die Annahme, dass Wolf möglicherweise nur übernimmt, um wie ein Bulldozer über Löhne und Arbeitsplätze drüberzufahren und das Werk dann wieder an VW/Traton zurückverkauft.

Mit den ersten Verschlechterungen wie Lohnkürzungen und Arbeitsplatzabbau wird die Sache nicht gegessen sein. Daher muss es Widerstand gegen Wolf und seine Übernahme geben, genauso wie gegen alle weiteren zukünftigen Verschlechterungen. Einige Kollegen reden schon davon, dass eigentlich ein Streik notwendig wäre. Was es auf jeden Fall braucht: dass sich die Arbeiter zusammentun. Nur wenn wir uns zusammenschließen, wachsam bleiben und für unsere eigenen Interessen einstehen, haben wir eine Chance, dass wir Verschlechterungen und Kündigungen abwehren – mit Protestaktionen aller Art, gegebenenfalls auch mit Streik. Nur organisiert können wir uns wehren, dafür ist es niemals zu spät!

Nächstes Treffen des Arbeiterstammtisches: Samstag, 26.Juni, 17:00 bei der Strandbar (Roseneggerstraße, 4400 Steyr, direkt an der Steyr)
Kontakt: arbeiter_stammtisch@gmx.at


More on the topic Welfare

Help us to strengthen citizen participation. We want your petition to get attention and stay independent.

Donate now