openPetition wird europäisch. Wenn Sie uns bei der Übersetzung der Plattform von Deutsch nach Deutsch helfen wollen, schreiben Sie uns.
close

Pro

Warum ist die Petition unterstützenswert?

    Differenzen Erst- zu Zweitwahl
was immer da auch hinter den Kulissen geschoben wurde....zwischen Erstwahl und Zweitwahl ist so ein enormer Unterschied der nur mit Manipulation erklärbar wird - und die am Tag darauf gegebene Parole um die Nichtankerkennung der FPÖ nach einem ev. Wahlsieg in zwei Jahren ist blanker Hohn der Missachtung von Wählerentscheide.... es klärt sich auf wessen Hintergrund die Wahl steuert - auch in Österreich sind die NWO kräftig am wirken.... Menschen wacht auf und lasst euch nicht mehr manipulieren - der aus dem Verkehr gezogene Haider muss das letzte Opfer gewesen sein...
2 Gegenargumente Anzeigen
2. Nachtrag in bezug auf verfälschte Wählen! Wenn irgendwer behauptet, bzgl.einer Demokratie, den muß ich enttäuschen. Diese Staatsform hat es úberhaupt noch nie gegeben. Alles nur Einbildung einer gewissen Clique! Die richtige Staatsform wäre gegeben unter einem weisen Führer!
1 Gegenargument Anzeigen

Contra

Was spricht gegen diese Petition?

Wenn die Wahl dann wieder nicht so ausgehen sollte, wie ihr es wollt, wollt ihr dann so lange wählen, bis euch das Ergebnis passt? Demokratie funktioniert nun mal etwas anders, als die getürkten Abstimmungen Bumstis.
3 Gegenargumente Anzeigen
    demokratische entscheidungen
sollte es ungereimtheiten geben ist es aufgabe des entsendungsbeauftragten von norbert hofer die wahl anzuzweifeln. das ist sein gutes recht, und im falle von ungereimtheiten auch gut und notwendig (das sage ich obwohl ich vdb gewählt habe). sollte sich norbert hofer jedoch dazu entschließen die wahl anzuerkennen, ist es meiner ansicht nach sehr bedenklich, jemanden zu wählen der mehr direkte demokratie fordert, wenn diese dann aber gelebt wird, nicht anzuerkennen.
2 Gegenargumente Anzeigen
    Ein demokratisches Votum des Volkes ist zu respektieren.
Nur weil einem das Ergebnis nicht gefällt, ist daran noch überhaupt nichts fragwürdig und schon gar nichts rechtswidrig. Das Ergebnis einer demokratische Wahl ist zu respektieren. Um hier auch einen berühmten Österreichischen Politiker dazu zu zitieren: "Es gibt ein Wahlergebnis am 23. Mai und dies ist zu akzeptieren" - Zitat HC Strache während des Wahkampfs zur Stichwahl 2016
1 Gegenargument Anzeigen
Das Grundwesen einer Demokratie bzw eines demokratischen Landes, ist es einen demokratisch gefassten Entschluss zu respektieren. Punkt. Norbert Hofer selbst gesteht seine (knappe aber doch) Niederlage ein und plädiert für Zusammenarbeit und Zusammenhalt in Österreich. Ein wahrer Patriot steht hinter seinem Land und dessen Gesetze und vor allem auch hinter Wahlentscheidungen, die von der Bevölkerung selbst getroffen werden. Niemand, dessen Herz wirklich für unser einmalig schönes Österreich steht, würde seine eigene Heimat schlecht reden. Österreich hat Respekt verdient!
0 Gegenargumente Widersprechen
    Demokratie it is
Das Volk hat gewählt, so what? Nur weil das Ergebnis nicht passt, kann man nicht einfach noch mal wählen (außer man ist Erdogan, der kann das, siehe letzte Parlamentswahlen. Daher meine Frage an die Unterstützer: Soll Österreich so wie die Türkei werden? Ich glaube kaum dass Sie deren größten Fans sind ;)
1 Gegenargument Anzeigen
1.) Demokratische Ergebnisse sind zu akzeptieren. 2.) Im Zweifelsfall gibt es die Möglichkeit der Wahlanfechtung. 3.) Eine Petition sollte in korrektem Deutsch verfasst werden.
0 Gegenargumente Widersprechen
Was ist daran fraglich, dass Van der Bellen aufgeholt hat? Im 1. Wahlgang haben sich ca. 43% für keinen der beiden entschieden und ihn nicht gewählt, doch im 2. Wahlgang mussten sie sich entscheiden. Dass sich davon die Mehrheit für Van der Bellen entschieden hat, ist nicht fragwürdig oder rechtswidrig. Das ist Demokratie. Österreich hat sich entschieden. Akzeptiert es.
1 Gegenargument Anzeigen
    Kein Wahlbetrug bekannt.
Die Vorwürfe bezüglich Wahlbetrug wurden schon längst entkräftet, siehe Link. Auch Hofer und Strache selbst haben öffentlich zugestanden, dass ihnen keine Unregelmäßigkeiten bei den Wahlen bekannt sind und sie daher keinen Grund sehen die Wahl anzufechten. Sollte jemand tatsächlich etwas beobachtet haben dann soll er oder sie sich melden und das als Zeuge vor Gericht wiederholen, dann kann die Wahl angefochten werden. Aber irgend etwas sagt mir dass sich da niemand finden wird...
Quelle: www.martinthuer.at/2016/05/weissblaue-geschichten/
0 Gegenargumente Widersprechen
Besser wäre es wohl, eine Petition für korrektes Deutsch beim Verfassen einer Petition einzubringen, ihr macht euch doch nur lächerlich mit dem holprigen Geschreibsel, oder soll das wirklich jemand ernstnehmen?
1 Gegenargument Anzeigen
Demokratie funktioniert so und und mehr als die Hälfte haben nun mal den VdB gewählt. Es gibt keinen Grund für Neuwahlen, auch wenn ihr blauen Heinzelmännchen es nicht wahrhaben wollt. PS: Meld dich mal bei einem Asylheim, vielleicht kann dir ein Flüchtling bessere Rechtschreibung beibringen.
1 Gegenargument Anzeigen
    Lern Deutsch!
Darfst du überhaupt schon wählen? Dein höchster Abschluss ist wohl der Hauptschulabschluss, aber das ist ja Durchschnitt bei Blau-Wählern. Und lern bitte erst mal Deutsch...
Quelle: XNXX
2 Gegenargumente Anzeigen
    Bildungsdefizite --> Verständnisprobleme
Peinlich, wenn der Petitionstext vor Rechtschreibfehler strotzt. Mein 10 jähriges Kind wird diese heute Abend vermutlich finden :-) Wundert mich aber nicht, wenn Hump-Dump (Lump?)Hilmar Kabas Bildungssprecher ist. Alles Gute!
Quelle: Petitionstext
1 Gegenargument Anzeigen
    Lern Deutsch!
Darfst du überhaupt schon wählen? Dein höchster Abschluss ist wohl der Hauptschulabschluss, aber das ist ja Durchschnitt bei Blau-Wählern. Und lern bitte erst mal Deutsch...
Quelle: PornHub
2 Gegenargumente Anzeigen
    Mimimi
Nein es war kein betrug, die Hälfte von Österreich ist ganz einfach und Gott sei Dank (!!!) nicht rechtsorientiert. Das Argument das vdb zuerst nicht soviel stimmen hatte, ist allein deshalb lächerlich da alle die nicht rechts sind, nicht rechts wählen und die Auswahl kleiner wurde. Ich bin überzeugt von einem auch in Zukunft schönem Österreich und finde, dass es zeit ist das kriegspeil zu begraben. Viel Glück euch trotzdem bei eurem ärgern ohne Grund! Ich zu meinem teil hab immer noch das Bedürfnis 2254484 Personen niederzuschmusen. Mimimi
Quelle: Katharina
0 Gegenargumente Widersprechen
Deutsch - danke, setzen - nicht genügend!! Diese Seite kann eigentlich nur ein Fake sein - sollte dies nicht der Fall sein: lernt Deutsch!! Ach ja - wie siehts in Mathe aus? Über 50% sind nun mal die Mehrheit - ihr Kinder!
0 Gegenargumente Widersprechen
jedes mal wenn die mehrheit gegen meinen willen gestimmt hat (auch wenn es noch so knapp war) wollt ihr neuwahlen? geh bitte...ich verlange dass alle unterstützer dieser lächerlichen petition dann auch für alle kosten aufkommen. darüber macht sich die fpö bei ihren "volksabstimmungen für alles" ja auch keine gedanken.
0 Gegenargumente Widersprechen
Wenn ich an Gott glauben würde, würd ich sagen "Herr im Himmel lass es Hirn regnen." Unglaublich wie dumm die meisten Fpö-Anhänger sind. Je Suis Hautevolee
0 Gegenargumente Widersprechen
    schwachsinnspetition von antidemokraten und miesen verlierern
alle, die hier unterzeichnen, haben absolut KEINE ahnung von freien wahlen, von den usancen einer stichwahl und sind nebnebei ganz schlechte verlierer. ihr solltet euch in grund und boden schämen; weil EUCH eine wahl nicht zur gesinnung passt, soll sie für ungültig erklärt werden? würde gerne mal eure saublöden gesichter sehen, wenn das bei einer wahjl, wo die blauen gewinnen, die grünen oder roten gefordert hätten! da wärt ihr die ERSTEN, die "verletzung der demokratie" gebrüllt hätten.
0 Gegenargumente Widersprechen
Sie können doch nicht ernsthaft meinen dass sie hier mit 500k Unterschriften eine DEMOKRATISCHE Wahl anfechten können. Ich finde es witzig, dass viele Hofer-Wähler VdB für nicht eindeutige Antworten und Schwankungen in seiner Meinung kritisieren. Hofer bzw. die FP meint beispielsweise an manchen Tagen dass die Flüchtlinge den Österreichern die Jobs wegnehmen, wiederum an anderen Tagen sind die Flüchtlinge zu faul um zu arbeiten. Aber das ist ja auch logisch, denn alle "schlechten" Menschen wie z.B. Fritzl, Prikopil, Hitler können doch keine Österreicher sein, sie haben ja schlechtes getan.
Quelle: 12 Jahre Schulbildung+6 Jahre Politikwissenschaft Studium
0 Gegenargumente Widersprechen
Eine Absetzung des Bundespräsidenten benötigt einfache Mehrheit im Nationalrat, 2/3 Mehrheit in der bundesversammlung, sowie einfache Mehrheit des Volkes. Und das alles bis September. Sogar wenn alle Blau und Blau-Derivate dafürstimmen würden, gäbe es keine einfache Mehrheit im NR, also wäre eine 2/3 mehrheit in der bundesversammlung nicht möglich. Schon blöd, wenn man gegen demokratie Kämpft gell?
0 Gegenargumente Widersprechen