Pro

Warum ist die Petition unterstützenswert?

    Versorgungsqualität
Weil das Gesundheitsversorgungsnetz für uns alle auf Landesebene geknüpft wird - und weil es laufende Pflege und Weiterentwicklung braucht. Ein leistungsfähiges Gesundheitssystem mit über 1.100 Vertragsärzten und tausenden weiteren Versorgungseinrichtungen und Leistungsanbietern in allen Regionen des Landes funktioniert nicht von selbst. Vor allem nicht für Patienten die schwer, mehrfach und chronisch erkrankt sind und gerade deswegen eine Versorgung aus einem Guss benötigen. Genau darum kümmert sich die OÖGKK
Quelle: ASVG/Gesetzliche Regelungen der Gesundheitsversorgung, Verträge mit Leistungsanbietern
0 Gegenargumente Widersprechen
Nach einer Zentralisierung der GKK´s werden sich die Leistungen für OÖ´s. Versicherte unweigerlich verschlechtern. Es muss auch Schluss damit sein, die von Oberösterreichern eingezahlten Beiträge an Wien zu verschenken. Dieses Geld muss zur Verbesserung der Leistungen für jene Personen verwendet werden.
1 Gegenargument Anzeigen
Weil es schwarz/blau nur darum geht, die bestehenden Strukturen zu zerstören und ein eigenes Machtkartell aufzubauen. Die Dienstgeber verabschieden sich aus ihrer Verantwortung wenn sie weniger zahlen. Massive Leistungskürzungen werden folgen.
3 Gegenargumente Anzeigen

Contra

Was spricht gegen diese Petition?

Wir alle wollen einen schlanken Staat. Wir alle wollen sparen. Wir alle wollen effiziente und straffe Strukturen. Nur herumjammern wird uns nicht weiterbringen. Ich glaube, man muss hier die Gesamtsituation im Blick haben und nicht Einzelinteressen in den Vordergrund stellen. Vernünftige Strukturen bedeutet mitunter auch, dass es so manche Angebote vielleicht nicht mehr geben wird (so z.B. Massagen ohne wirklichen Verletzungsgrund).
4 Gegenargumente Anzeigen
Unsere "so positive " Situation in OÖ ist genauso fragwuerdig wie die permanenten Beteuerungen div. Politiker , wir hätten das beste Gesundheitssystem der Welt! Die Reformresistenz diverser Politiker,Kassen- und Kammerfuntionaere hat nichts mit Selbstlosigkeit zu tun!
1 Gegenargument Anzeigen

Helfen Sie uns unsere Unabhängigkeit von Parteien, Politik und Wirtschaft weiterhin zu sichern!

Jetzt spenden