region: Südtirol, Alto Adige, Provinz Bozen
Welfare

Die Sozialberufe - ein marktwirtschaftliches Paradox

Petition is directed to
Landesregierung und Verhandlungspartner Bereichsabkommen für die Gemeinden, Bezirksgemeinschaften und ÖFWE
5.240 Supporters
Collection finished
  1. Launched May 2019
  2. Collection finished
  3. Submitted
  4. Dialog with recipient
  5. decision

Unsere Gesellschaft kennt eine Hierarchie der Berufe, je höher oder gehobener ein Beruf ist desto höher ist das Einkommen, der Einfluss, der Status und das Prestige Was ist uns also die Arbeit am Menschen wert, welchen Status und welches Prestige räumen wir ihr ein?

Wir als Landesverband der Sozialberufe stehen dafür ein, dass der Stellenwert der Sozialberufe, in unserer der Gesellschaft besser verankert werden muss.

Deshalb fordern wir:

  1. Lohngerechtigkeit

  2. Rahmenbedingungen für ältere Mitarbeiterinnen

  3. Maßnahmen gegen den Fachkräftemangel

  4. Kodex für die Sozialberufe mit Fachausbildung

  5. Die Berufsbilder und Ausbildungen im Sozialbereich

Reason

Ziel ist es die eine qualitativ hochwertige Pflege- und Betreuung in Südtirol nachhaltig zu gewährleiten. Dies kann nur durch ausgebildete und motivierte Fachkräfte, die unter angemessenen Rahmenbedingungen arbeiten gesichert werden. Deshalb ist eine Unterschrift nicht nur wichtig für die Sozialberufe selbst, sondern für die gesamte Gesellschaft Südtirols. Kurzinformation zu den einzelnen Forderungen:

  1. LOHNGERECHTIGKEIT: Die Lohngerechtigkeit ist zentral, denn ohne angemessene Entlohnung für die in der Betreuung und Pflege Beschäftigten, wird die Attraktivität dieser Fachberufe nicht nachhaltig steigen. Wir fordern eine Lohnerhöhung von 10 % und eine Anhebung der Funktionsebenen.

  2. RAHMENBEDINGUNGEN FÜR ÄLTERE MITARBEITERINNEN: Wir fordern ein Maßnahmenpaket für Alternsgerechtes Arbeiten und Rahmenbedingungen für ältere Mitarbeiter/innen.

  3. MASSNAHMEN GEGEN DEN FACHKRÄFTEMANGEL: Wir fordern einen Landessozialplan, der als Planungsgrundlage für die Versorgung betreuungs- und pflegebedürftiger Personen dient, denn derzeit dient die demographische Entwicklung als Argumentation für fast alles.

  4. KODEX FÜR DIE SOZIALBERUFE MIT FACHAUSBILDUNG: Der Kodex für die Sozialberufe ist als verbindliches und Identität stiftendes Grundsatzdokument für die Sozialberufe mit beruflicher Fachausbildung und als Wegweiser wichtig und unverzichtbar. Ein zentrales Ziel des Kodexes, ist der Schutz und die Regulierung der Sozialberufe mit Fachausbildungen, denn Soziale Arbeit wird immer wieder und sehr schnell in die Nähe der Laienarbeit gerückt. Wir fordern, dass der Kodex für die Sozialberufe, über ein Landesgesetz zu einem verbindlichen Regelwerk wird.

  5. DIE BERUFSBILDER UND AUSBILDUNGEN IM SOZIALBEREICH: Betreuung und Pflege sind große gesellschaftliche Zukunftsaufgaben die nur gelingen, wenn jede dieser Professionen gut qualifiziert, sich der eigenen Aufgaben und Kompetenzen bewusst sind und das Zusammenspiel zwischen den verschiedenen Professionen in diesem Bereich gelingt. Der Ausweg aus dem Fachkräftemangel ist nicht in Dequalifizierung und interessensgeleiteten Änderungen der Ausbildungen zu suchen.

Detaillierte Informationen unter www.lvs.bz.it/141.html

Thank you for your support, Kathrin Huebser from RITTEN
Question to the initiator

Diese Petition wurde in folgende Sprachen übersetzt

News

  • Segni sono buoni!
    Il 29. agosto 2019, i risultati della petizione sono stati consegnati ai rappresentanti della Giunta Provinciale della Provincia Autonoma di Bolzano / Alto Adige.
    Oltre le 5.238 firme, 294 firme sono ancora arrivate in tempo in forma cartacea.
    Così complessivamente sono, 5.532 firme- un segno forte.
    Già durante la petizione, cera uno scambio intenso con i diversi consiglieri, con i responsabili Assessori e col Presidente della Provincia, sugli argomenti della Petizione.
    Sulla foto: L' Assessore all’Istruzione, Cultura tedesca, Diritto allo Studio, Commercio e Servizi, Artigianato, Industria, Lavoro e all’Integrazione, Sigr. Philipp Achammer,
    per la Gestione dell' Associazione Provinciale, Sigra. Marta von Wohlgemuth,
    per... weiter

  • Mit dem Rückenwind der eingeschriebenen Mitglieder und den 5.532 unterstützenden
    Unterschriften, ( 294 Unterschriften sind noch zeitgerecht am Samstag den 24. August 2019 eingetroffen, konnten aber nicht mehr hochgeladen werden) findet am Freitag den 15. November 2019, von 8:30 bis 13:00 Uhr der Tag der Sozialberufe statt.
    Wir freuen uns auf ein reges Interesse und eine zahlreiche Teilnahme,
    mit den besten Wünschen,
    Kathrin Huebser und Marta von Wohlgemuth

  • Die Zeichen stehen gut!
    Am 29. August 2019, wurden im Zuge der Pressekonferenz die Ergebnisse der Petition an die Vertreterinnen der Südtiroler Landesregierung übergeben.
    Neben den 5.238 Unterschriften, sind noch 294 Unterschriften über Papiersammelbögen termingerecht eingetroffen, welche nicht mehr hochgeladen werden konnten.
    Also insgesamt: 5.532 Unterschriften- ein starkes Zeichen.
    Schon während der Petition, gab es einen intensiven Austausch und Dialog mit den zuständigen Landesräten, den Landtagsabgeordneten der verschiedenen Parteien und dem Landeshauptmann der Südtiroler Landesregierung, über die Themen der Petition.
    Im Bild: Landesrat für Deutsche Bildung und Kultur, Bildungsförderung, Handel und Dienstleistung, Handwerk, Industrie,... weiter

pro

Landeshauptmann Dr.Arno Kompatscher hat am Mittwoch 06 Juni, im Zuge der Diskussion um die Wiederaufnahme der Verhandlungen im öffentlichen Dienst sinngemäß gesagt:Wenn wir junge Menschen für den öffentlichen Dienst interessieren und gewinnen wollen,muss dieser attraktiver werden und ein Lohnniveau erreichen, mit dem junge Menschen ihr Leben planen und gestalten können.Diese Aussage ist zu begrüßen, muss aber auch für die Sozialberufe mit Fachausbildungen gelten und neben der Lebensplanung junger Menschen, muss auch auf die Lebensgestaltung älterer Mitarbeiterinnen geachtet werden.

contra

No CONTRA argument yet.

Help us to strengthen citizen participation. We want your petition to get attention and stay independent.

Donate now