region: Südtirol, Alto Adige, Provinz Bozen
Welfare

Die Sozialberufe - ein marktwirtschaftliches Paradox

Petition is directed to
Landesregierung und Verhandlungspartner Bereichsabkommen für die Gemeinden, Bezirksgemeinschaften und ÖFWE
5.231 Supporters
100% achieved 5.000 for collection target
  1. Launched 25/05/2019
  2. Collection , last day
  3. Submission
  4. Dialog with recipient
  5. decision
I agree that my data will be stored. The petitioner can view my name and location and forward it to the petition recipient. I can revoke this consent at any time.

Unsere Gesellschaft kennt eine Hierarchie der Berufe, je höher oder gehobener ein Beruf ist desto höher ist das Einkommen, der Einfluss, der Status und das Prestige Was ist uns also die Arbeit am Menschen wert, welchen Status und welches Prestige räumen wir ihr ein?

Wir als Landesverband der Sozialberufe stehen dafür ein, dass der Stellenwert der Sozialberufe, in unserer der Gesellschaft besser verankert werden muss.

Deshalb fordern wir:

  1. Lohngerechtigkeit

  2. Rahmenbedingungen für ältere Mitarbeiterinnen

  3. Maßnahmen gegen den Fachkräftemangel

  4. Kodex für die Sozialberufe mit Fachausbildung

  5. Die Berufsbilder und Ausbildungen im Sozialbereich

Reason

Ziel ist es die eine qualitativ hochwertige Pflege- und Betreuung in Südtirol nachhaltig zu gewährleiten. Dies kann nur durch ausgebildete und motivierte Fachkräfte, die unter angemessenen Rahmenbedingungen arbeiten gesichert werden. Deshalb ist eine Unterschrift nicht nur wichtig für die Sozialberufe selbst, sondern für die gesamte Gesellschaft Südtirols. Kurzinformation zu den einzelnen Forderungen:

  1. LOHNGERECHTIGKEIT: Die Lohngerechtigkeit ist zentral, denn ohne angemessene Entlohnung für die in der Betreuung und Pflege Beschäftigten, wird die Attraktivität dieser Fachberufe nicht nachhaltig steigen. Wir fordern eine Lohnerhöhung von 10 % und eine Anhebung der Funktionsebenen.

  2. RAHMENBEDINGUNGEN FÜR ÄLTERE MITARBEITERINNEN: Wir fordern ein Maßnahmenpaket für Alternsgerechtes Arbeiten und Rahmenbedingungen für ältere Mitarbeiter/innen.

  3. MASSNAHMEN GEGEN DEN FACHKRÄFTEMANGEL: Wir fordern einen Landessozialplan, der als Planungsgrundlage für die Versorgung betreuungs- und pflegebedürftiger Personen dient, denn derzeit dient die demographische Entwicklung als Argumentation für fast alles.

  4. KODEX FÜR DIE SOZIALBERUFE MIT FACHAUSBILDUNG: Der Kodex für die Sozialberufe ist als verbindliches und Identität stiftendes Grundsatzdokument für die Sozialberufe mit beruflicher Fachausbildung und als Wegweiser wichtig und unverzichtbar. Ein zentrales Ziel des Kodexes, ist der Schutz und die Regulierung der Sozialberufe mit Fachausbildungen, denn Soziale Arbeit wird immer wieder und sehr schnell in die Nähe der Laienarbeit gerückt. Wir fordern, dass der Kodex für die Sozialberufe, über ein Landesgesetz zu einem verbindlichen Regelwerk wird.

  5. DIE BERUFSBILDER UND AUSBILDUNGEN IM SOZIALBEREICH: Betreuung und Pflege sind große gesellschaftliche Zukunftsaufgaben die nur gelingen, wenn jede dieser Professionen gut qualifiziert, sich der eigenen Aufgaben und Kompetenzen bewusst sind und das Zusammenspiel zwischen den verschiedenen Professionen in diesem Bereich gelingt. Der Ausweg aus dem Fachkräftemangel ist nicht in Dequalifizierung und interessensgeleiteten Änderungen der Ausbildungen zu suchen.

Detaillierte Informationen unter www.lvs.bz.it/141.html

Thank you for your support, Kathrin Huebser from RITTEN
Question to the initiator

Diese Petition wurde in folgende Sprachen übersetzt

new language version

News

  • DER LANDESVERBAND DER SOZIALBERUFE LÄDT ZUR PRESSEKONFERENZ

    am 25. Mai 2019 hat der Landesverband der Sozialberufe die Open Petition
    " Die Sozialberufe, ein marktwirtschaftliches Paradox: Überdurchschnittlich gefragt, unterdurchschnittlich bezahlt" gestartet und am 24. August 2019 wird diese mit einem beeindruckenden Ergebnis abgeschlossen.
    Um die Ergebnisse zu kommunizieren und bekanntzugeben, organisieren wir eine Pressekonferenz.
    Die Pressekonferenz findet am 29. August 2019 um 10:00 Uhr im Rittersaal der Landesfachschule für Sozialberufe "Hannah Arendt", Wolkensteingasse 1, 39100 Bozen,statt.
    Wir freuen uns auf Eure Anwesenheit!
    Die Vorsitzende, der Vorstand und die Geschäftsführung des Landesverbandes

    INVITO ALLA CONFERENZA STAMPA
    Il... weiter

  • Noch 12 Tage und unsere Open Petition "Die Sozialberufe ein marktwirtschaftliches
    Paradox" wird abgeschlossen.
    Deshalb rufen wir jetzt zum Endspurt beim Sammeln der Unterschriften auf und erinnern auch daran, Papier Sammelbögen bis zum 24 August 2019 hochzuladen.
    Am 29 August 2019 findet eine Pressekonferenz statt, bei der die Ergebnisse der Open Petition kommuniziert werden.
    Kathrin Huebser und Marta von Wohlgemuth

    Ancora 12 giorni e la nostra petizione sarà completata.
    Pertanto chiediamo lo scatto finale per la raccolta delle firme e inoltre tutti i fogli di raccolta dovrebbero essere caricati ora.
    Il 29 agosto 2019 si terrà una conferenza stampa, per annunciare e communicare i risultati della petizione
    Kathrin Huebser e Marta von Wohlgemuth

  • Die Open Petition des Landesverbandes der Sozialberufe, wurde bis heute den 22.07 2019, 3.193 mal unterzeichnet.
    Zu diesen Unterzeichnerinnen zählen auch Sie/ Ihr und wir sagen DANKE.
    Unsere Open Petition, wurde neben vielen Fachkräften aus den Sozialberufen, Lehrpersonen aus der Landesfachschule für Sozialberufe, An- und Zugehörigen, Politischen Vertreterinnen, Systempartnerinnen aus der Sozialarbeit, Verbänden, Vereinen, Künstlern, Anwälten, Gewerkschaftsvertreterinnen, Unternehmerinnen, Redakteurinnen und Journalistinnen unterzeichnet.
    Zudem sind in Petition inzwischen 892 Kommentare nachzulesen und diese zeigen auf, dass die vom Landesverband definierten Themen, Inhalte u. Forderungen, von den Menschen die sie geschrieben haben, geteilt,... weiter

pro

Landeshauptmann Dr.Arno Kompatscher hat am Mittwoch 06 Juni, im Zuge der Diskussion um die Wiederaufnahme der Verhandlungen im öffentlichen Dienst sinngemäß gesagt:Wenn wir junge Menschen für den öffentlichen Dienst interessieren und gewinnen wollen,muss dieser attraktiver werden und ein Lohnniveau erreichen, mit dem junge Menschen ihr Leben planen und gestalten können.Diese Aussage ist zu begrüßen, muss aber auch für die Sozialberufe mit Fachausbildungen gelten und neben der Lebensplanung junger Menschen, muss auch auf die Lebensgestaltung älterer Mitarbeiterinnen geachtet werden.

contra

No CONTRA argument yet.

Why people sign

  • 5 h. ago

    Ich arbeite seit 38 Jahren als Sozalbetreuerin

  • 9 h. ago

    Gerechtigkeit beim Lohn

  • 22 h. ago

    Meine Frau ist Sozialbetreuerin

  • 1 day ago

    Weil die Politik das in den letzten Jahren verschlafen hat und dies in den nächsten Jahrzehnten wirklich ein sehr wichtiges Thema werden wird.

  • 2 days ago

    Bessere Entlohnung, Wertschätzung für unsere tägliche Arbeit in der Gesellschaft, bessere Rahmenbedingungen im Alter, Aufklärung in der Öffentlichkeit zur Aufwertung und Verständnis für unseren Beruf!

Tools for the spreading of the petition.

You have your own website, a blog or an entire web portal? Become an advocate and multiplier for this petition. We have the banners, widgets and API (interface) to integrate on your pages.

Signing widget for your own website

API (interface)

/it/petition/online/die-sozialberufe-ein-marktwirtschaftliches-paradox/votes
Description
Number of signatures on openPetition and, if applicable, external pages.
HTTP method
GET
return format
JSON

Help us to strengthen citizen participation. We want your petition to get attention and stay independent.

Donate now