Im September 2017 hat sich an der Strassenquerung Industriestrasse-Oltenstrasse Oberbipp ein schwerer Unfall ereignet, mit dramatischen Folgen für unsere Familie. Unser Sohn, Elia Luginbühl (achteinhalb Jahre alt), wurde bei der letzten Strassenquerung auf dem Schulweg von einer Automobilistin angefahren und erlitt so schwere Verletzungen, an deren Folgen er zwei Tage später starb.

Es ist dringend notwendig, mindestens an dieser Stelle, einen Fussgängerstreifen, einen Kreisel, eine Passarelle oder andere Sicherheitsmassnahmen zu errichten. Das Tempo muss auf 50 beschränkt werden und Richtung Solothurn auf 60 belassen werden. Hier wird immer zu schnell gefahren, wenn nicht Stau herrscht.

Die baulichen Massnahmen die vor kurzer Zeit hier getroffen wurden, haben sicher sehr viel Geld gekostet, zeigen aber keine Wirkung. Alle die diese Strassensituation kennen und sich damit auseinander setzen müssen, sind dieser Meinung.

Begründung

Es starb ein Kind auf dem Schulweg. Die Verpflichtung des Kantons, der Gemeinde, für einen zumutbaren Schulweg zu sorgen, ist mit der getroffenen baulichen Veränderung nicht erfüllt. Auch sind keine Querungsalternativen für den Langsamverkehr in Gehweite vorhanden. Der nächste Fussgängerstreifen liegt 580 Meter östlich und mündet nach der Querung in ein nicht weiterführendes Trottoir. Der Fussgängerstreifen gegen Westen ist 700 Meter entfernt und nicht zugänglich, da kein Trottoir vorhanden ist.

Die Ein- und Ausfahrtsmöglichkeit in die Oltenstrasse über die Industriestrasse und das Wohnquartier Buchli, mit 48 Wohneinheiten, wurde nicht verbessert mit der bereits getroffenen baulichen Massnahme.

Die anhaltende Verkehrsentwicklung am Jurasüdfuss, sowie der geplante Autobahnausbau mit dem zu erwartenden Verkehrsaufkommen, verleiht unserem Anliegen vertiefte, dringende Bedeutung.

Das gefahrene Tempo ist sehr oft zu schnell. Oft handelt es sich um Fahrer, die die Strasse nicht kennen und als Alternative zur Autobahn benützen.

Unser ältester Sohn, Elia, musste sein Leben lassen, der Verlustschmerz ist unbeschreiblich. Seine drei Geschwister sind auf unsere Obhut und auf das Verantwortungsbewusstsein der Mitmenschen angewiesen, welche Möglichkeit und Macht haben, hier eine Sicherheit zu schaffen. Es braucht eine SCHNELLE, WIRKSAME Lösung.

Vielen Dank für Ihre Unterstützung, Alex und Madeleine Luginbühl aus Oberbipp
Frage an den Initiator

Übersetzen Sie jetzt diese Petition

Neue Sprachversion
Pro

Noch kein PRO Argument.

Contra

Noch kein CONTRA Argument.

Warum Menschen unterschreiben

  • vor 6 Std.

    Da ich di streke kenne und den unfallstelle gesehen habe

  • vor 23 Std.

    Sicherheit!

  • vor 7 Tagen

    Die Lenkerin ist meine Schwiegermutter. Wir wohnen in der Nähe. Die Strassenüberquerung ist weiterhin total unsicher.

  • am 08.12.2018

    Children live along this street and there has already been a fatal accident.

  • am 05.12.2018

    Jedes Kind, dass im Strassenverkehr stirbt ist ein Kind zuviel.

Werkzeuge für die Verbreitung der Petition.

Sie haben eine eigene Webseite, einen Blog oder ein ganzes Webportal? Werden Sie zum Fürsprecher und Multiplikator für diese Petition. Wir haben die Banner, Widgets und API (Schnittstelle) zum Einbinden auf Ihren Seiten.

Unterschreiben-Widget für die eigene Webseite

API (Schnittstelle)

/ch/petition/online/sicherheitsmassnahmen-fuer-fussgaenger-entlang-der-oltenstrasse-in-oberbipp/votes
Beschreibung
Anzahl der Unterschriften auf openPetition und gegebenenfalls externen Seiten.
HTTP-Methode
GET
Rückgabeformat
JSON