Traffic & transportation

Der Lärm Nervt

Petition is directed to
Gemeinderat Steffisburg / Tiefbauamt des Kanton Bern
54 Supporters 43 in Steffisburg
Collection finished
  1. Launched September 2020
  2. Collection finished
  3. Prepare submission
  4. Dialog with recipient
  5. Decision

Lärm macht krank, das weiss man nicht erst seit gestern.

Gemeinsam mit Ihnen möchten ich mit dieser Petition den Gemeinderat Steffisburg dringend auffordern, zusammen mit den zuständigen kantonalen Behörden (Tiefbauamt des Kanton Bern) ein geeignetes und gesamtseitliches Konzept zur deutlichen Lärmminderung auf der Verkehrsachse zwischen Ziegeleikreisel und Oberdorf Steffisburg auszuarbeiten.

Die Lärmschutzauflagen des Bundes sollen erfüllt werden, die vorschreiben, dass der Kanton und die Gemeinde ihre Einwohner seit Ende März 2018 zwingend vor übermässigem Strassenlärm zu schützen haben und demnach entsprechende Lärmschutzmassnahmen unlängst hätten umgesetzt werden müssen!

Reason

Seit der Eröffnung des «Bypass Thun Nord» (BTN) hat das Verkehrsaufkommen auf der Glockental- und Unterdorfstrasse massiv zugenommen. Dass die vom Bund festgelegte Immissionsgrenzwerte (IGW) für schädlichen und lästigen Lärm auf dieser Strecke mit ziemlicher Sicherheit täglich überschritten werden, wird seither von der Gemeinde und vom Kanton grosszügig ignoriert. Im Rahmen des Projekts BTN hat es der Kanton versäumt, ausgerechnet auf der Verkehrsachse Wirkungskontrollen zum durchschnittlichen täglichen Verkehr (DTV) und dem daraus verursachten Lärm zu machen, auf der die grösste Verkehrszunahme zu erwarten war – nicht zuletzt oder vielleicht gerade wegen dem Wechsel der Stockhornstrasse von Gemeinde- auf Kantonsstrasse.

Laut dem Bericht «Abschluss Bauarbeiten Innenstadt Wirkungskontrolle Bypass Thun Nord» vom 4. Juli 2019 gab es in den vier Jahren VOR der Eröffnung des Bypass auf der Stockhornstrasse eine Zunahme von insgesamt 300 Fahrzeugen pro Tag. Nur ein Jahr später, nach Eröffnung des Bypass war es eine Zunahme von 1’400 Fahrzeugen! Es ist davon auszugehen, dass der grösste Teil dieser Fahrzeuge über die Glockental- und Unterdorfstrasse Richtung Oberdorf weiterfahren (oder umgekehrt), da laut Bericht der Verkehr auf der Thunstrasse in der gleichen Zeitspanne stetig abgenommen hat. Die Prognose für 2025 mit 18’400 Fahrzeugen auf der Stockhornstrasse ist alarmierend und würde einen zusätzlichen DTV von bis zu 8’000 Fahrzeugen auf der besagten Strecke bedeuten – rund 77% mehr gegenüber 2014! (siehe Link)

http://www.achtung.be/downloads/Bypass_Verkehrsaufkommen.pdf

Zwar hat der Kanton auf der Stockhornstrasse bereits einen lärmmindernden Belag eingebaut und hat per Ende 2022 auf weiteren Abschnitten einen solchen geplant oder in Aussicht gestellt, jedoch helfen diese Beläge in Sachen Verkehrsaufkommen und Motorengeräusche leider nicht! PS-starke Personenwagen und der zweirädrige Durchgangsverkehr vom bzw. zum Schallenberg terrorisieren trotzdem weiterhin die Region mit zum Teil massiv überhöhter Geschwindigkeit und Lärm bis weit über 80 Dezibel (A). Der Schalldruck der aufheulenden Motoren von LKWs und STI-Bussen dringt durch die Fenster und Gemäuer der Liegenschaften der Anstösser, dass auch Hartgesottenen der Schlaf geraubt, die Arbeit beeinträchtigt, der Aufenthalt auf Balkon oder Terrasse unerträglich gemacht und gemütliche Fernsehabende regelmässig ruiniert werden.

Als Fazit muss man feststellen, dass die Verkehrsachse zwischen Stockhornstrasse bis Oberdorf Steffisburg verkehrsplanerisch nicht zu Ende gedacht, vermutlich nicht entsprechend der gesetzlichen Auflagen saniert wurde und deshalb für die Anwohner nicht zumutbar ist.

Konkret sollen deshalb zuverlässige Messungen zum durchschnittlichen täglichen Verkehr und Immissionsgrenzwerte in dB (A) gemacht werden.

Gleichzeitig soll geprüft werden, welche Massnahmen der Kanton zulässt, um die unbefriedigende und wahrscheinlich nicht gesetzeskonforme Situation unmittelbar zu beseitigen!

Es muss jetzt reagiert werden, damit die Anwohner der Quartiere zwischen Ziegelei und Oberdorf vor übermässigem Lärm geschützt und das Leben in diesen Teilen von Steffisburg wieder lebenswert wird.

Thank you for your support, Marco Heer from Steffisburg
Question to the initiator

News

  • Liebe Unterstützerin, lieber Unterstützer der Petition «Der Lärm nervt»

    die Unterschriftensammlung für die Petition ist seit dem 31. Mai 2021, 24.00h beendet.
    Bei allen, die mit ihrer Unterschrift ihre Solidarität bekundet haben, bedanken wir uns ganz herzlich!

    Wie gehts weiter? Wir werden nun versuchen einen Termin mit den zuständigen Leuten von Gemeinde und Kanton zu vereinbaren, um die Unterschriften persönlich überreichen und so nochmals mit Nachdruck unserem Anliegen Gehör verschaffen zu können.

    Sobald das geschehen ist, werden Sie selbstverständlich weiter informiert.

    Mit freundlichen Grüssen

  • Liebe Unterstützerin, lieber Unterstützer der Petition «Der Lärm nervt»

    für Ihre Unterschrift zur Unterstützung der Petition möchten wir uns ganz herzlich bei Ihnen bedanken!

    Es scheint, der Zeitpunkt zum Start der Petition war aufgrund der Corona-Situation und dem schlechten Herbstwetter nicht ideal gewählt, deshalb ist die Resonanz insgesamt geringer ausgefallen als ursprünglich erhofft. Aus diesem Grund haben wir uns entschieden, die Laufzeit der Petition bis Ende Mai 2021 zu verlängern.

    Warum bis Ende Mai? Die vergangenen Jahre haben gezeigt, dass im Frühling und besonders über Ostern, Auffahrt und Pfingsten die unnötige Lärmbelästigung jeweils einen ersten, unrühmlichen Höhepunkt im Jahr erreicht. Wir behalten uns deshalb vor, im kommenden... further

Not yet a PRO argument.

No CONTRA argument yet.

Help us to strengthen citizen participation. We want your petition to get attention and stay independent.

Donate now

openPetition international