• Petent ist im Dialog mit dem Petitionsempfänger

    21.08.2018 16:08 Uhr

    Dokument anzeigen

    Liebe Unterzeichnende

    Der Gemeinderat hat unsere Petition für Tempo 30 im Quartier beantwortet, leider mit negativem Entscheid. Die Argumente für die Ablehnung sind schwach und zum Teil schlicht nicht richtig. Die schriftliche Antwort findet ihr im Anhang.

    Erst vor wenigen Tagen war in der AZ folgender Bericht zu lesen:

    www.aargauerzeitung.ch/aargau/brugg/sichere-strassen-sind-das-ziel-tempo-30-in-quartieren-wird-konkret-132923541

    Viele Gemeinden und Städte führen Tempo 30 ein, aber bei den Verantwortlichen der Gemeinde Rupperswil stösst man mit diesem Thema auf konsequente Ablehnung!

    Als Nächstes möchten wir mit den Verantwortlichen der Gemeinde zusammen sitzen, um die Argumente des Gemeinderates im persönlichen Gespräch zu besprechen.

    Die Tatsache, dass so viele Leute in kurzer Zeit die Petition unterschrieben haben, zeigt, dass Tempo 30 ein grosses Bedürfnis ist in unserem Quartier, aber auch im ganzen Dorf. Somit lassen wir nicht locker und versuchen weiter, unsere Strassen sicherer zu machen.

    Nun suchen wir Leute, welche bereit wären, an einem Treffen mit der Gemeinde teilzunehmen. Ohne diese Unterstützung können wir unser Anliegen nicht weiterziehen. Bitte meldet euch direkt bei mir per E-Mail.

    Liebe Grüsse

    IG Tempo 30 Rupperswil
    Michael Frei (michaelfrei@me.com)

  • Die Petition wurde eingereicht

    17.07.2018 11:41 Uhr

    Liebe Unterzeichnerinnen und Unterzeichner

    Die Petition „Tempo 30 im Quartier Bannweg – Hobrüti – Langacker – Lenzhard – Spitzbirrli“ wurde beim Gemeinderat Rupperswil eingereicht. Wir sind gespannt, was nun geschieht, und halten euch natürlich auf dem Laufenden.

Helfen Sie uns unsere Unabhängigkeit von Parteien, Politik und Wirtschaft weiterhin zu sichern!

Jetzt spenden