Pro

Warum ist die Petition unterstützenswert?

    Anonymität Petitionskomitee
Ich bitte zu bedenken, daß alle am Theater Beschäftigen vertraglich zu Loyalität verpflichtet sind und sich öffentlich nicht äußern dürfen, andernfalls kann eine fristlose Kündigung drohen. Vielleicht wird hier die Anonymität als Hilfe zur Transparenz gebraucht...
1 Gegenargument Anzeigen
so, so, die Mitarbeitenden des KTBs können sich also vertrauensvoll an den Stiftungsrat wenden - um dann von Ihnen, sehr, sehr geehrter Herr Stiftungsrat Stämpfli hier - und wohl auch anderswo - vorgeführt zu werden. Vielen Dank aber auch.
2 Gegenargumente Anzeigen

Contra

Was spricht gegen diese Petition?

    Unstatthafte Vermischung
Die Information über den Rücktritt von Bendikt Weibel wird durch die Medien in unredlicher Weise in Verbindung mit der Personalie Gräve gebracht. Die beiden Themen haben miteinander überhaupt nichts zu tun. Es ist seit einem Jahr klar, dass Benedikt Weibel dieses Jahr, voraussichtliche im Dezember, zurücktreten wird. Die Diskussion über eine Nachfolge läuft schon länger.
3 Gegenargumente Anzeigen
    Falschangaben
Die im Petitionstext aufgeführten Behauptungen falsch. Es gibt kein öffentliches Interesse an der Offenlegung einer Personalie, aber scheinbar eine öffentliche Neugier. Ein öffentliches Interesse gibt es nur, wenn der Leistungsvertrag nicht erfüllt würde, KTB gefährdet wäre, die Finanzen aus dem Ruder laufen etc. Das alles ist nicht der Fall. KTB läuft ausgezeichnet, die gegen 500 Menschen arbeiten sehr gut zusammen. der Spielplan ist gesichert und erfreut sich eines tollen Zuspruchs. Auch die Finanzen sind im Lot. Und nein, beim Theater sind nicht „viele Menschen in ihrer Existenz bedroht“.
4 Gegenargumente Anzeigen