Region: Belgium
Family

Petition gegen eine Lockerung des belgischen Abtreibungsgesetzes

Petition is directed to
die an der Bildung einer Föderalregierung beteiligten Parteien, künftige belgische Föderalregierung
111 Supporters 84 in Belgium
Collection finished
  1. Launched July 2020
  2. Collection finished
  3. Prepare submission
  4. Dialog with recipient
  5. Decision

Laut eines Gesetzesentwurfes sollen künftig Abtreibungen in Belgien bis zu 18. Wochen nach der Zeugung möglich sein, also fast bis zur Hälfte der Dauer einer Schwangerschaft. Gleichzeitig sehen die geplanten Gesetzesänderungen vor, die Bedenkzeit von 6 Tagen auf 48 Stunden zu verkürzen.

Auch wenn es keinen Konsens in der Frage nach dem Beginn des menschlichen Lebens gibt, ist es doch unstrittig, dass sich in der 18. Schwangerschaftswoche nicht nur bereits das Nervensystem und alle wichtigen Organe herausgebildet haben, sondern der Fötus ebenso in der Lage ist, Geräusche zu differenzieren.

Obschon ich Abtreibungen aus weltanschaulichen Erwägungen heraus grundsätzlich ablehne, halte ich deren Durchführung zu einem derart späten Zeitpunkt der Schwangerschaft für besonders bedenklich. Die ethische Problematik erwächst daraus, dass nach mehr als vier Monaten der Fötus bereits Regungen zeigt, die auf ein funktionierendes Nervensystem hindeuten. Eine Pflicht zur Durchführung derartiger Eingriffe für das medizinische Fachpersonal bis zur 18. Schwangerschaftswoche ist aus meiner Sicht unzumutbar.

Darüber hinaus richte ich an die Parteien, die sich um die Bildung einer Föderalregierung bemühen, und an die künftige Föderalregierung einen Appell, Familien und Alleinerziehende besser zu unterstützen. Wir brauchen mehr denn je sowohl eine familienfreundliche Politik als auch eine, die Alleinerziehende stärker in den Fokus rückt und dazu beiträgt, dass ihnen bei Bedarf alle erforderlichen finanziellen und sonstigen Hilfen zuteilwerden.

Reason

Als Bürger des Königreichs Belgien wende ich mich mit dieser Petition an die an der Regierungsbildung beteiligten Parteien sowie an die künftige Föderalregierung, um meine Bedenken gegen die vorgesehenen Änderungen zum Ausdruck zu bringen.

Wenn diese Petition dazu beiträgt, dass nur ein einziges menschliches Leben gerettet wird, hat sie ihr Ziel bereits nicht verfehlt. Lasst uns für den bedingungslosen Schutz des menschlichen Lebens eintreten, insbesondere in Phasen, in denen er am ehesten zur Disposition gestellt wird. Ich bitte alle im In- und Ausland, die die Entwicklung in Belgien in diesem Kontext kritisch sehen, darum, diese Online-Petition zu unterzeichnen und in sozialen Netzwerken und anderweitig zu teilen. Eine Nichtveröffentlichung des Namens einer/eines Unterzeichnenden ist selbstverständlich möglich.

Hintergründe:

[1] https://www.grenzecho.net/23877/artikel/2019-10-23/abtreibungsgesetz-wird-weiter-gelockert

[2] https://brf.be/national/1396330/

Thank you for your support, Lutz-René Jusczyk from Eupen
Question to the initiator

This petition has been translated into the following languages

News

  • An dieser Stelle möchte ich mich ganz herzlich bei allen Unterstützern der Petition bedanken.
    Eigentlich war es mein Anliegen gewesen, das Ergebnis an die belgische Föderalregierung weiterzuleiten, doch leider gibt es bis heute noch immer keine solche, so dass ein konkreter Adressat weiterhin fehlt.
    Vermutlich wird erst der Abschluss der Koalitionsverhandlungen darüber Klarheit liefern, wie es in dieser heiklen Frage weitergeht, dabei besteht keineswegs ein Konsens hinsichtlich einer Beibehaltung des Status Quo oder einer weiteren Liberalisierung des Abtreibungsrechts.

Machen Sie eine Petition gegen Abtreibung generell!

No CONTRA argument yet.

Help us to strengthen citizen participation. We want your petition to get attention and stay independent.

Donate now

openPetition international