Es ist höchste Zeit für Hundehalter und Hundehalterinnen aufzustehen, um sich gegen diese bewusste Ausgrenzung, die Frau Ulli Sima gegen unbescholtene HundehalterInnen betreibt, zu wehren.

Natürlich richtet sich diese Petition auch an Personen, die selbst keine (Listen) Hunde besitzen, in diesem Anliegen aber für sie kämpfen möchten und auch an die, die erkannt haben, dass Demokratie und ein harmonisches Miteinander so nicht funktionieren kann!

Mehr Infos:

www.meinbezirk.at/wien/c-lokales/wiener-tieraerztekammer-gegen-hundegesetzgebung_a3394329

www.oe24.at/oesterreich/politik/Hundestreit-eskaliert-Strache-attackiert-Sima/380168838

Reason

Anlassgesetzgebung zu beschließen, ohne das Volk in die Entscheidung im Zuge einer Volksabstimmung einzubinden (da doch einige davon betroffen sind), hat absolut nichts mit gelebter Demokratie zu tun.

Das Verhalten von Frau Sima und ihre Ignoranz gegenüber der betroffenen und zahlenden Bevölkerung, ist in der Position nicht weiter zumutbar und zeigt uns, dass das nötige Feingefühl und das nötige Wissen in der Angelegenheit fehlt.

In Österreich sind alle Menschen gleich viel wert. Egal welche Hautfarbe, welche Herkunft, welche Sexualität er hat und egal, WELCHEN HUND er führt.

In einem offenen und toleranten Land wie Österreich, in dem die Unschuldsvermutung gilt, hat Diskriminierung und Ausgrenzung keinen Platz! Wo endet das, wenn man Listen erfindet und ganz willkürlich nach Lust und Laune Hunderassen darin adaptiert, die nachweislich und ausschließlich nach ihrer Bisskraft beurteilt und ausgewählt wurden, ohne im Vorfeld jemanden geschadet zu haben?!

Die Zeiten, wo Lebewesen aufgrund von Merkmalen in "gut" und "böse" einteilt wurden, liegen in unserer aufgeklärten Gesellschaft zum Glück schon lange zurück und so soll es auch bleiben.
Um Sicherheit anzustreben, müssen andere nicht automatisch ausgegrenzt werden.

Frau Sima hatte mehrmals die Möglichkeit, sich mit dem Volk auszutauschen, hat sich aber dazu entschlossen, ihren Alleingang weiter zu führen und ignoriert den betroffenen Teil weiterhin. Wir fordern den Rücktritt von Frau Ulli Sima!

Thank you for your support, Valentina Soda from Wien
Question to the initiator
pro

Ich verlinke gerne das Positionspapier der Wiener Tierärzteschaft. https://www.ots.at/presseaussendung/OTS_20190514_OTS0095/offener-brief-positionspapier-der-wiener-tieraerzteschaft-anhang?fbclid=IwAR2zhdsCbmTjnoT2g5pbT-ysb0FJkCObk-l05F_xHwMPtr1qPGFDiRB65_E

contra

Ohne Experte für Gesetze oder Hunde zu sein habe ich mir u.a. das Tierschutzgesetz angesehen. Man kann das natürlich sehen, wie man will - ich lese vor allem heraus, dass die Besitzer Verantwortung übernehmen sollen und einen verantwortungsvollen Umgang pflegen sollen. Wäre das immer der Fall, wäre eine verschärfte Gesetzgebung nicht nötig. Ich habe selbst erlebt, wie ein viel zu großer Hund den Halter (ein Kind!) durch den Park schleift und meiner Tochter die Semmel aus der Hand reißt. Die Listen sind ein Versuch gegen zu weite Breitenwirkung und können sicher angepasst werden.