Agriculture

Rettet das österreichische Rindfleisch!

Petition is directed to
Österreichische Bundesregierung
345 Supporters
7% achieved 5.000 for collection target
  1. Launched 20/08/2019
  2. Collection yet 7 months
  3. Submission
  4. Dialog with recipient
  5. decision
Ich bin einverstanden, dass meine Daten gespeichert werden. Der Petent kann meinen Namen, Alter und Ort einsehen und an den Petitionsempfänger weiterleiten. Diese Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.

Österreichische Rindfleisch steht als Lebens- und Genussmittel die Spitze der Österreichischen Kulinarik dar. Durch den immensen Preis–Druck durch Importe aus Übersee wird unsere heimische Produktion in ihrer Existenz mehr und mehr bedroht!

Wir fordern daher die Österreichische Bundesregierung auf, die Lebensmittelqualität für Konsumenten auf dem gewohnten österreichischen Niveau unter besonderer Berücksichtigung des Tierwohls und nachhaltiger Bewirtschaftungsmethoden sicherzustellen.“

www.facebook.com/VELI-Verein-zur-Erhaltung-der-Lebensmittelintegrit%C3%A4t-111968386833704/

Reason

Österreichisches Rindfleisch ist ein Spitzenprodukt, dessen Qualität durch strenge Produktionsvorschriften von der Zucht, Haltung bis hin zum österreichischen Lebensmittelkodex gesichert wird. Unsere kleinstrukturierte Österreichische Landwirtschaft ist hierbei ein Garant für Tierwohl und höchste Produktqualität!

Durch unlängst abgeschlossene internationale Handelsabkommen (Mercosur, Trump-Autopakt) drängt nun vermehrt Rindfleisch aus Übersee auf unseren Markt. Dadurch entsteht ein immenser Preis–Druck der unsere heimischen Qualtätserzeuger an den Rand ihrer wirtschaftlichen Existenz drängt!

Dieser Negativ-Spirale aus Preisverfall und Aushebelung der strengen österreichischen Produktionsauflagen gilt es entschieden entgegenzutreten.

Wir wollen für Österreichs Konsumenten sicherstellen:

  • Höchste Qualität des Lebens- und Genussmittels Rindfleisch

  • Verhinderung unkontrollierten Medikamenteneinsatzes bei Aufzucht und Haltung

  • Tiergerechte Haltung bis hin zum Schlachthof

  • Kreislaufwirtschaft

  • Stressfreie Schlachtung

  • Kurze Transportwege des Lebendviehs

  • Kurze Transportwege des fertigen Produktes und der Futtermittel im Sinne des Klimaschutzes

Retten wir gemeinsam das österreichische Rindfleisch und den österreichischen Landwirt!

Thank you for your support, Alois Kocher from Graz
Question to the initiator

Translate this petition now

new language version

News

  • LK-Präsident Mößler verurteilt den Verkauf von Rindfleisch aus den USA in Merkur-Supermärkten. Kärntner Rinderbauern stehen währenddessen wirtschaftlich massiv unter Druck.

    Das aktuelle Flugblatt des Lebensmitteleinzelhändlers Merkur steht unter dem Motto „Grillen mit Freunden“. Im Flugblatt bietet der Handelskonzern unter anderem US-amerikanische Grillsteaks an, die tausende Transportkilometer auf dem Rücken haben und aus Massentierhaltung stammen.

    US-Fleisch: Klimakiller am Griller!

    Kärntens Landwirtschaftskammerpräsident ÖR Ing. Johann Mößler kritisiert die Vorgangsweise von Merkur aufs Schärfste: „Der Lebensmittelhandel wirbt mit Öko, Bio und Regionalität, aber die Wirklichkeit sieht anders aus. Mit der Aufnahme von US-Rindfleisch in... further

Wir unterstützen unsere Landwirtschaft über Förderungen mit unserem Steuergeld. Wenn jetzt Billigimporte den Markt zerstören werden wir unweigerlich die Förderungen erhöhen müssen oder das Bauernsterben geht noch schneller voran. Konsumenten sind bereit für gute Qualität einen guten Preis zu zahlen. Ein Preiskampf auf Kosten von Tierwohl, Qualität und Umwelt sollte mit allen Mitteln verhindert werden!

Die Naive Sichtweise, dass Fleisch aus Österreich sei Ökologisch und Umweltfreundlich kann nicht stimmen. Industrielle Landwirtschaft ist auf den Zukauf von Futtermittel aus dem Ausland angewiesen. Diese werden von den Rinder zu Ammoniak und Gülle verstoffwechselt. Die Gülle landet im Trinkwasser, Die Subvention und die Gewinne aus dem Verkauf des Fleisches in Bauers Geldbeutel, das Fleisch wird auf dem Weltmarkt verkauft. Bei den Bürgern bleibt die Strafe wegen hoher Nitratwerte im Grundwasser und die Geruchsbelästigung.

Why people sign

  • on 01 Nov 2019

    Warum ich gerade diese Petition unterstütze ist, weil ich selbst kein Fleisch esse. Ich finde es wichtig, dass es eine stressfreie Schlachtung gibt, darum sollte man kurze Transportwege mit dem Lebendviehs machen oder die Schlachtung direkt beim Bauernhof. Ich finde, dass man regionales Fleisch kaufen und auf tiergerechte Haltung achten sollte.

  • on 26 Oct 2019

    Webervogel

  • on 19 Oct 2019

    Wir wollen und brauchen auch kein Rind- fleisch das tausende km zu uns transportiert wird, für das Regenwälder abgebrannt werden. Jeder sollte nur regionales Fleisch, das von unseren Bauern kommt, kaufen. Wichtig wäre auch die Kennzeichnungspflicht!!

  • on 17 Oct 2019

    möchte qualitativ hochwertiges Rindfleisch auch in Zukunft essen können. Unsere Bauern gehören unterstützt

  • on 17 Oct 2019

    Als Konsumentin muss man kritisch sein.

Tools for the spreading of the petition.

You have your own website, a blog or an entire web portal? Become an advocate and multiplier for this petition. We have the banners, widgets and API (interface) to integrate on your pages.

Signing widget for your own website

API (interface)

/at/petition/online/rettet-das-oesterreichische-rindfleisch/votes
Description
Number of signatures on openPetition and, if applicable, external pages.
HTTP method
GET
return format
JSON

Help us to strengthen citizen participation. We want your petition to get attention and stay independent.

Donate now