Region: Vienna
Construction

Retten wir gemeinsam Oberlaa, unser Naherholungsgebiet im Süden Wiens!

Petition is directed to
Bürgermeister Dr. Michael Ludwig, Vizebürgermeisterin Mag.a Maria Vassilakou, Stadträtin Kathrin Gaal, Bezirksvorsteher Marcus Franz, MA18, MA22, MA19, MA42
13,846 11,413 in Vienna
154% from 7,400 for quorum
  1. Launched 2018
  2. Time remaining > 7 weeks
  3. Submission
  4. Dialog with recipient
  5. Decision

I agree to the storage and processing of my personal data. The petitioner can see name, age and location and forward this information to the recipient. I can withdraw my consent at any time.

Wir fordern eine Stadtentwicklung mit den Menschen und für die Menschen:

  • die Erarbeitung eines Entwicklungskonzepts für den gesamten Süden Favoritens – und keine einzelnen Bauprojekte, die in Summe den Charakter der ländlich geprägten Landschaft für immer zerstören

  • in Voraussicht auf das umfassende Wohnbauprojekt in Rothneusiedl, das die Größe einer zweiten Seestadt annehmen soll: den Stopp der Umwidmung von Grünland zu Bauland östlich der Himbergerstraße und die Einrichtung eines Landschaftsschutzgebietes zur Erhaltung des ländlichen Raums und wichtigen Naherholungsgebietes für alle Wienerinnen und Wiener

  • keine Errichtung zusätzlicher Wohnhausanlagen beim Südeingang des Kurparks

  • stattdessen die Entwicklung von alternativen, dem Kurpark angemessenen Nutzungen, wie z.B. eine Parkerweiterung oder die Einrichtung eines Ärzte- und Rehazentrums

  • keine Errichtung von Türmen an der Kuhtrift sowie die Einhaltung einer max. Bauhöhe von 20 Metern, die dem Kurpark und Oberlaa mit seiner Schutzzone gerecht wird

  • die Miteinbeziehung der Bevölkerung in zukünftige Planungen, damit nicht weiter über unsere Köpfe hinweg entschieden und geplant wird.

Reason

Seit der Verlängerung der U1 im letzten Jahr sieht die Zukunft unserer noch immer sehr dörflichen Gebiete Oberlaa, Unterlaa und Rothneusiedl mit all ihren Feldern, Wiesen und Weingärten, mit der Therme und dem Kurpark nicht gerade rosig aus.

Im Gegenteil: Es werden nach und nach landwirtschaftliche Flächen aufgekauft und umgewidmet, es wird geplant und gebaut, und zwar in Dimensionen, die in keiner Relation zu dem in vielen Jahrhunderten gewachsenen und von unseren Bauern gehegten und gepflegten Lebensraum stehen. Dabei wird darauf vergessen, dass sie es sind, denen wir unsere schöne ländliche Gegend und den Anbau regionaler Lebensmittel zu verdanken haben – ein Lebensraum, den Jung und Alt genießen und der der Wiener Bevölkerung aus allen Bezirken zur Erholung dient.

Man gewinnt den Eindruck, dass Architekten planen, ohne jemals Kontakt mit der örtlichen Bevölkerung aufgenommen zu haben. Sie planen für Baufirmen, nicht für Menschen, und als Höhenreferenz nehmen sie das ehemalige Airo Tower Hotel, einen Schandfleck aus den 1970er Jahren mit 55 Metern Höhe und das einzige Hochhaus weit und breit. Nur 300 Meter südlich davon beginnt übrigens eine Schutzzone zur Erhaltung des dörflichen Charakters mit strengen Vorschriften und erlaubten Bauhöhen von maximal 7,50 Metern. Wollen wir wirklich 60 Meter hohe Wohnblöcke in Dorfnähe, zwischen Feldern und inmitten eines Naherholungsgebiets?

Retten wir den ländlichen Raum und die dörflichen Strukturen am Rande unserer Stadt!

Retten wir gemeinsam Oberlaa, unser Naherholungsgebiet im Süden Wiens!

Mehr Informationen: https://www.lebensraum-oberlaa.at

Thank you for your support, Richard Stocker from Wien
Question to the initiator

Translate this petition now

new language version

News

  • Liebe Freunde und Unterstützer!
    Ihre Stellungnahme zur Flächenwidmung am Kurpark Oberlaa Südeingang und den Dörfern ist noch bis Do, 3.11.22 möglich!

    Was jetzt noch eine Wiese für Veranstaltungen für Kinder und Familien ist, soll wenn es nach der Stadtplanung geht, bald mit rund 20 Wohnblöcken verbaut werden.

    Wir haben in den letzten Gesprächen mit Wohnbaustadträtin Kathrin Gaal, Bezirksvorsteher Marcus Franz und der MA21 (Stadtplanung) die Adaption unseres Konzeptes vorgestellt, welches Wohnraumschaffung (in einem Teil des Planungsbereichs) und den Erhalt des so beliebten Erholungsraums möglich macht.

    Wenn es die Stadtregierung Wien (SPÖ & NEOS) mit der Bürgerbeteiligung tatsächlich ehrlich meint, gibt es nur einen richtigen Schritt... further

  • Liebe Unterstützer, liebe Freunde,
    diesmal melden wir uns mit der Info, dass die SPÖ endlich die von uns geforderte Bürgerversammlung veranstaltet. Und um aufzuzeigen, dass es der Bevölkerung nicht Recht ist, dass am Kurpark so viele hohe Bauten entstehen ist es ganz wichtig, dass viele Menschen zur Bürgerversammlung kommen. Sie findet statt am:

    Di, 18.10.2022 um 18:00 Uhr.
    Cape 10, Alfred Adler Str. 1, 1100 Wien

    Öffentlich am Besten über die U1-Station Keplerplatz erreichbar (dann zu Fuß weiter). Achtung mit dem Auto ist es schwierig Parkplätze zu finden. Es gibt aber ganz in der Nähe ein Parkhaus. Wo das ist und wie man zu Fuß von dort ins Cape 10 kommt findet ihr hier: mcusercontent.com/3d35227b133015ec22adf70a9/images/edcc2d1c-2f54-92e0-b4ee-e0fc4122b3c0.jpg... further

  • Liebe Freunde und Unterstützer!

    So schnell geben wir nicht auf!

    Die Stadtregierung möchte weiterhin die für uns komplett unpassenden Bauten mitten im Kur- und Erholungsgebiet beim Südeingang um Kurpark errichten lassen.

    Daher wollen wir gemeinsam ein starkes Zeichen gegen die Zerstörung unserer schönen Umgebung setzen. Wir rufen zur großen DEMO beim Kurpark auf.

    Treffpunkt: Di, 27.9, 16.00 vor der Kurkonditorei (U-Bahn - Endstation Oberlaa)

    Kommt zahlreich, denn nur wenn wir viele sind, können wir was bewegen!

    Herzliche Grüße, Richard Stocker
    und das Team der Initiative Lebensraum Oberlaa

Diese Petition setzt sich für die Erhaltung eines über Jahrhunderte gewachsenen Lebensraumes, mit immer noch dörflicher Kultur, Wiesen, Weingärten und Feldern ein, die von unseren Bauern bewirtschaftet werden um, die Nahversorgung zu gewährleisten und noch dazu eine wunderschöne Landschaft pflegen, die vielen Menschen zur Erholung dient. Es stimmt, wir leben hier, aber wer , wenn nicht wir, sollte sich dafür einsetzen dieses Naherholungsgebiet für Jung und Alt, für alle Wienerinnen und Wiener zu erhalten und versuchen es zu schützen! Freundl. Grüße, die "Initiative Lebensraum Oberlaa"

Ich befürworte die Argumentation, dass MIT der Bevölkerung der Umgebung geplant und die Vorhaben AUCH auf deren Bedürfnisse hin optimiert werden sollen. Die im Sinne ganz Wiens m.E. sinnvolle Bebauung rund um eine U-Bahnendstelle an einer Grünzone sollte als Chance gesehen werden, auch für Anliegen der jetzigen Oberlaaer. Weil die Petition viel zu grundsätzlich und nur allgemein "gegen alles neue Hochgebaute" ist, stimme ich ihr nicht zu und räume ihr wenig praktische Wirksamkeit ein.

Why people sign

5 days ago

Ich arbeite in Oberlaa und verbringe viel Freizeit in der näheren Umgebung. Von meinem Büro aus sehe ich Rehe auf den Feldern grasen und möchte diesen Zustand so lange als möglich erhalten sehen.

8 days ago

Oberlaa hat ein Dorfcharakter und das sollte auch so bleiben. Die Natur mit viel Landwirtschaft und Tiere sollte uns erhalten bleiben. Das bisschen Natur wollen sie uns auch schon weg nehmen.
Ich bin gegen diese Wohnquartiere und unterstütze Oberlaa damit es auch weiterhin so bleibt.
Wir haben schon bei „Liste Jetzt“ im.Jahr 2019 dagegen Unterschriften gesammelt und wenn es nötig ist, werden wir weiter dagegen Kämpfen.

8 days ago

Weil ich nicht will das oberlaa verschandelt wird.es sollte so bleiben wie es ist,und nicht zubetoniert werden.

9 days ago

Ich bin dagegen dass alles zu betoniert und gebaut wird

Tools for the spreading of the petition.

You have your own website, a blog or an entire web portal? Become an advocate and multiplier for this petition. We have the banners, widgets and API (interface) to integrate on your pages.

Signing widget for your own website

API (interface)

/at/petition/online/retten-wir-gemeinsam-oberlaa-unser-naherholungsgebiet-im-sueden-wiens/votes
Description
Number of signatures on openPetition and, if applicable, external pages.
HTTP method
GET
Return format
JSON

More on the topic Construction

Help us to strengthen citizen participation. We want to support your petition to get the attention it deserves while remaining an independent platform.

Donate now