Habitation

Junges Wohnen für Wiener Neustadt

Petition is directed to
Stadtregierung der Statutarstadt Wiener Neustadt
41 Supporters
Collection finished
  1. Launched March 2019
  2. Collection finished
  3. Prepare submission
  4. Dialog with recipient
  5. Decision

Junges Wohnen in Wiener Neustadt nach dem Modell „5x5“

Junge Wiener NeustädterInnen (mindestens seit 3 Jahren Hauptwohnsitz in Wiener Neustadt) zwischen 18 und 35 Jahren sollen die Möglichkeit haben, einmalig für einen Zeitraum von bis zu 5 Jahren eine Wohnung mit einer fixen Miete (Hauptmietzins, Betriebskosten und Umsatzsteuer) von maximal 5 Euro pro Quadratmeter zu mieten. Nach Ablauf der 5 Jahre soll jedoch die Wohnung zur Normalmiete weiter bewohnt werden können.

Dafür sollen Wohnungen mit einer maximalen Nutzfläche von 60 Quadratmetern (plus weitere 10 Quadratmeter pro zusätzlicher Person) Verwendung finden . Das Modell „5x5“ sollen nur jene in Anspruch nehmen können, deren Einkommen 1.400 Euro netto nicht übersteigt; bei zwei Personen soll das maximale monatliche Haushaltseinkommen bei 1.900 Euro netto liegen (zuzüglich 350 Euro netto für jede weitere Person oder jedes weitere Kind).

Dafür sollen primär die bestehenden und vorhandenen Gemeindewohnungen herangezogen werden, da gerade diese für die „erste“ Wohnung junger Menschen prädestiniert sind. Als Nebeneffekt würden damit aber auch ggf. vorhandene Leerstände reduziert werden. Zusätzlich sollen aber auch Wohnungen privater und gewerblicher Vermieter in das Förderprogramm aufgenommen werden. Damit würde die quantitative Basis für leistbare Wohnungen deutlich erhöht werden. Bereits geförderte Neubau- und Bestandwohnungen bieten in der Regel die Möglichkeit, Wohnbeihilfe bzw. Wohnzuschuss zu beantragen, sodass diese Wohnungen nur in Ausnahmefällen für das Modell „5x5“ herangezogen werden sollen.

Vom Ablauf her sollen mit den jeweiligen Eigentümern seitens der Stadt Wiener Neustadt entsprechende Vereinbarungen geschlossen werden, die es ermöglichen, dass die Vermieter die Differenz zwischen der ungeförderten (höheren) Miete und den maximal 5 Euro pro m² direkt als Förderung ausbezahlt bekommen. Im Gegenzug haben sich die Vermieter zu verpflichten, diese Wohnungen in Folge zu maximal 5 Euro inklusive Betriebskosten und Steuern an die jungen Mieter zu den oben angeführten Bedingungen zu vermieten. Die Kosten für die notwendige Förderung sollen von der Stadt Wiener Neustadt getragen werden.

Reason

Niedrige Einstiegsgehälter, lange Ausbildungszeiten und prekäre Dienstverhältnisse machen es jungen Leuten oft schwer, den Schritt zur ersten eigenen Wohnung zu setzen. Das Modell „5x5“ soll den betroffenen Wiener NeustädterInnen unter die Arme greifen und die Anmietung der ersten eigenen – leistbaren -Wohnung ermöglichen. Zudem soll mit diesem Modell sichergestellt werden, dass den jungen Wiener NeustädterInnen die Perspektive zum Verbleib in ihrer Heimatstadt gegeben wird. Laut dem Magazin „Profil“ könnte Wiener Neustadt im Jahr 2050 die erste Stadt Österreichs sein, in der alle verbliebenen Grün- und Freiflächen zubetoniert wurden.

Bei der aktuellen Bauoffensive in Wiener Neustadt ist es wichtig, nicht auf die jungen Menschen in der Stadt zu vergessen, für die heute schon leistbarer Wohnraum sehr oft leider ein nur Traum bleibt.

Thank you for your support, JG Wiener Neustadt & Sektion Jugend from Wiener Neustadt
Question to the initiator

News

No CONTRA argument yet.

Help us to strengthen citizen participation. We want your petition to get attention and stay independent.

Donate now