Wir fordern eine dauerhafte Lösung für die Integrativklassen der Martin-Boos-Landesschule. Der Schulversuch läuft seit nunmehr 21 Jahren mit riesen Erfolg.

Bildung für wirklich alle Menschen und für ein Miteinander aller noch so unterschiedlichen Menschen, ohne Aufgabe ihrer Identität wird an dieser Schule vorbildlich gelebt.

Ab dem Schuljahr 2018/19 darf keine neue 1. Volksschulklasse im Rahmen des Schulversuchs beantragt werden.

Begründung

Kinder sollen individuell und wertschätzend gefördert werden.

Diese Art von Schule zeigt das fundierte Ausbildung, Inklusion, Verantwortungsbewusstsein und Sozialkompetenz miteinander kombinierbar sind. Ein AUS des Schulversuchs wäre ein enormer Rückschritt für unsere Gesellschaft.

Durch den vorbildlichen Einsatz des Lehrer-Teams an der Schule werden beeinträchtigte und nicht beeinträchtigte Kinder in einer Form gefördert die beispiellos ist.

Vielen Dank für Ihre Unterstützung, Elternverein der Martin-Boos-Landesschule aus Gallneukirchen
Frage an den Initiator

Übersetzen Sie jetzt diese Petition

Neue Sprachversion
  • Liebe Unterstützer der Martin-Boos-Landesschule!

    Wir die Eltern und Schüler der Martin-Boos-Landesschule möchten uns bei euch bedanken!
    Ihr habt es uns durch eure Unterschrift möglich gemacht unserem Ziel, die Integrationsklassen an Sonderschulen nicht nur zu erhalten, nein auch gesetzlich zu verankern, einen Schritt näher zu kommen.
    Allein für die Martin-Boos-Landesschule konnten 3.858 Unterschriften gesammelt werden. An allen betroffenen Schulen gemeinsam sind es bis dato über 33.000 Unterschriften. Das ist ein starkes Zeichen – Eines, dass man nicht ignorieren kann! Eines, dass gesehen wurde!

    Dank dieser Unterschriften war es uns möglich 12!!! Nationalratsabgeordnete zu gewinnen, die eine „parlamentarische Petition“ unterzeichnet haben. Dadurch wurde unser Anliegen, die Integrationsklassen an Sonderschulen ins Regelschulwesen zu überführen, zu einer Angelegenheit des Nationalrates.
    Besonders ist auch, dass sich unter diesen 12 Abgeordneten Vertreter aller 5 Parteien des Nationalrates befinden. Wir haben also Unterstützer aus den Reihen der ÖVP, FPÖ, SPÖ, NEOs und Liste Pilz – das zeigt deutlich: Die Zukunft unserer Kinder – egal mit oder ohne Beeinträchtigung - ist einer großen Bandbreite an Menschen wichtig!

    Was können WIR nun tun?
    Die „parlamentarische Petition“ unterzeichnen.
    Denn obwohl sie bereits von Vertretern aller Parteien unterzeichnet wurde, liegt es an UNS, dem Thema Gewicht zu verleihen! Es liegt an uns, dass das Anliegen nicht nur im Nationalrat behandelt werden MUSS, sondern auch Bildungsminister Faßmann in die Pflicht genommen wird zu reagieren!

    UNTERZEICHNEN wir diese schulübergreifende Petition und zeigen einmal mehr deutlich unseren Willen, dass das Konzept Integrationsklassen an Sonderschulen nicht einer Prozentzahl zum Opfer fallen darf. Ein Konzept das bereits über 26 Jahre erfolgreich läuft, von dem Direktoren, Lehrer, Eltern und vor allem Schüler begeistert sind.
    Nehmt euch kurz die Zeit und klickt auf

    „www.rettet-die-i-klassen.at“

    und unterzeichnet (e-mail – Bestätigung nicht vergessen, denn eure Stimme soll zählen!). Bitte teilt, postet und sendet den Link auch an eure Kontakte!

    Weitere Informationen findet ihr unter der Facebook-Seite „Rettet die i-Klassen an Sonderschulen“ die vom EV-Team OÖ zum Erhalt der Integrationsklassen an Sonderschulen erstellt wurde. Wir sind schon lange keine Einzelkämpfer mehr! Eltern aller 11 betroffenen Schulen haben sich zu einer starken Bewegung zusammengeschlossen – denn GEMEINSAM SIND WIR STARK!
    Und durch eure Unterschrift noch stärker!

    Katja Hattmanndorfer und Claudia Fraberger
    Für die Schüler und Eltern der Martin-Boos-Landesschule

Pro

Ich kann aus eigener Erfahrung bestätigen, dass in der Martin-Boos-Schule vorbildlich integrativ UND individuell gearbeitet wird. Mein Sohn, ein ganz normaler Schüler, konnte in seinem Tempo lernen, während andere, teilweise schwächere oder bessere Schüler, die Möglichkeit hatten, langsamer oder noch schneller zu lernen. Der Einsatz der Lehrkräfte hat Vorbildwirkung für andere Schulen!!! Statt diesen Versuch zu stoppen, sollte er oberösterreichweit eigentlich als Aushängeschild verwendet werden.

Contra

Noch kein CONTRA Argument.