Construction

"Gmundner Keramik"- Kein Abriss der weltbekannten Manufaktur am historischen Standort in Gmunden!

Petition is directed to
Stadtgemeinde Gmunden, Inhaber Hr. Markus Friesacher
410 Supporters 177 in Gmunden District
52% from 340 for quorum
  1. Launched March 2022
  2. Time remaining > 6 weeks
  3. Submission
  4. Dialog with recipient
  5. Decision

I agree to the storage and processing of my personal data. The petitioner can see name, age and location and forward this information to the recipient. I can withdraw my consent at any time.

Die "Gmundner Keramik" gehört zu Gmunden!

Im April 2021 wurde die historische Manufaktur von der UNESCO zum Österr. Immateriellen Kulturerbe erklärt, um 1900 wurde der Produktionsstandort in der Keramikstraße von der Familie Schleiss errichtet. Trotz der langen Geschichte und der Verbundenheit mit Gmunden nicht nur im Namen, soll die Manufaktur abgerissen werden! Geht es nach den Planen des Eigentümers soll die Produktion einem überdimensionierten Wohnbau Platz machen, die Zukunft der "Gmundner Keramik" selbst, ihr Fortbestand und ihr zukünftiger Standort ist mehr als ungewiss... Mit ihrem Abriss würde Gmunden ein Wahrzeichen und ein Herzstück der Stadt für immer verlieren, die "Gmundner Keramik" ist weltweit einzigartig und gehört zur Identität Gmundens und Österreichs!

Die Expertisen der UNESCO Kommission bestätigen die Bedeutung der "Gmundner Keramik" für die Identität und das Heimatgefühl der Gmundner Bürger, aber auch in Österreich und der Welt: https://www.unesco.at/kultur/immaterielles-kulturerbe/oesterreichisches-verzeichnis/detail/article/das-flammen-der-gmundner-keramik-manufaktur

Geht es nach dem Eigentümer; sollten 160 Wohnungen auf dem Areal errichtet werden, der zukünftige Produktionsstandort muss nicht in Gmunden liegen, denn die INKOBA Region würde den ganzen Bezirk Gmunden Nord bis Vöcklabruck oder Vorchdorf einschließen. Aber nicht nur das, "Gmundner Keramik" ist eine geschützte Marke und darf überall produziert werden, auch eine Abwanderung ins Ausland wurde bereits in Aussicht gestellt: https://www.krone.at/2422246

Seit 120 Jahren existiert die "Gmundner Keramik" an diesem Standort - setzen Sie bitte mit Ihrer Unterschrift ein Zeichen, dass die "Gmundner Keramik" zu Gmunden gehört und wir nicht bereit sind, einfach ein Stück Heimat, Identität, Geschichte und Verbundenheit aufzugeben!

Reason

Wir appellieren an die Stadtgemeinde und den Eigentümer Alternativen zu einem Abriss und einer Absiedelung zu entwickeln!

Wir erwarten uns von der Politik im Sinne von Nachhaltigkeit für die Zukunft, Unterstützung und Beratung für den Betrieb, um mit gemeinsamer Zusammenarbeit und Förderungen die Modernisierung der Produktion am bestehenden Standort zukunftsfit realisieren zu können und den Fortbestand eines weltbekannten Gmundner Wahrzeichens zu sichern!

Mehrere, von der Stadtgemeinde in Auftrag gegebene Gutachten haben festgestellt, dass dieser Standort für eine Wohnbebauung in den geplanten Dimensionen (160 Wohnungen, mehrere Baukörper mit bis zu 6 Stockwerken, 50 % Zweitwohnsitzanteil, Platz für bis zu 600 Bewohner) aufgrund der Umgebungssituation nicht geeignet ist. (Alle anderen Häuser in der Keramikstraße sind Zwei-Familienhäuser, daneben sind kleine Betriebe, das Gymnasium und der Sportplatz mit Flutlichtanlage)

Stellungnahme Stadtgemeinde Gmunden: https://www.facebook.com/permalink.php?story_fbid=4557991537646684&id=226618620784019

Es ist möglich, den bestehenden Standort zu modernisieren und zu entwickeln, wir erwarten, dass alle Anstrengungen dieses Ziel verfolgen, um die "Gmundner Keramik" nicht nur in Gmunden zu behalten, die Arbeitsplätze zu sichern, sondern auch den historischen Standort und die 120 Jährige Geschichte zu erhalten! Dieses Areal bildet ein geschlossenes Ensemble, welches zur selben Zeit zwischen 1903 und 1914 in ähnlichem Stil, teilweise vom weltberühmten Architekten und dessen Vater (Stadtbaumeister von Gmunden und Wels) Michael Rosenauer jun. und sen. für die Familie Schleiss und ihre Gesellschafter und Kunstschaffenden oder Kunstinteressierten Freunde im Zuge der Errichtung der Gmundner Keramik und der Fusion zur Vereinigten Wiener und Gmundner Keramik Manufaktur geplant und angelegt wurde. https://de.wikipedia.org/wiki/Gmundner_Keramik https://www.gmundnerbuch.at/de/geschichte/geschichte

Herr Friesacher, Sie haben die "Gmundner Keramik" mit dem Versprechen gekauft, den Betrieb zu erhalten und sich gut um dieses geliebte Stück unserer Heimat zu kümmern. Zitat: „Die Gmundner Keramik steht gut da, ist nicht verschuldet, schreibt Gewinne und ist eine der berühmtesten Marken, die Österreich hat. Da ist man mit Swarovski auf einer Ebene“, sagt der Salzburger, der die Mitarbeiter wissen ließ: „Ihr könnt euch auf den Standort Gmunden verlassen.“ https://www.krone.at/1749185

Daher erwarten wir auch, dass die vorhandenen Ressourcen und Kompetenzen verwendet werden, dieses Versprechen zu halten, anstatt Zeit und Geld dafür zu verwenden, Abriss-, Umwidmungs-, und Neubaupläne zu entwickeln und dadurch einer Modernisierung und einem Erhalt keinerlei Aufmerksamkeit und Bemühungen zu widmen. Zitat: "der bereits vor zwei Jahren deponiert hatte, dass das aktuelle Firmenareal der Keramik-Manufaktur viel zu groß sei und er deshalb einen Neubau auf einer anderen Fläche in der Stadt im Visier hätte. "Ich habe bereits sehr viel Geld für die Planung ausgegeben. Es geht nicht mehr, weiter alles auf die lange Bank zu schieben." Zugleich will Friesacher aber auch Klarheit darüber, ob das derzeitige Firmenareal so umgewidmet wird, dass hier Wohnungen gebaut werden können. 160 Einheiten sind in Planung. „Die Hälfte davon als Zweitwohnsitze, das Interesse ist sehr groß“, sagt Friesacher, der darauf drängt, bis August einen Baubescheid in Händen zu halten. "Zitat Ende

https://www.tips.at/nachrichten/gmunden/wirtschaft-politik/535192-diskussion-um-gmundner-keramik

https://www.krone.at/2422246

Sie und die "Gmundner Keramik" haben selbst mit dem Slogan "Heimat trägt man im Herzen" geworben, wir tragen diese Heimat tatsächlich im Herzen, die "Gmundner Keramik" gehört am historischen Standort seit 120 Jahren zu Gmunden und ist ein Stück Identität und Heimat in ganz Österreich und Weltweit. Wir würden Sie gerne beim Wort nehmen und auf Ihr Wort und Ihre bekannte Handschlagqualität vertrauen! 

Thank you for your support, Komitee Keramikstadt Gmunden from Gmunden
Question to the initiator

Translate this petition now

new language version

News

Not yet a PRO argument.

No CONTRA argument yet.

Why people sign

3 days ago

Ich möchte, dass dem Immobilen Wucher in Gmunden Grenzen gesetzt werden.Unsere hiesigen Immobilien Gesellschaften reichen eigentlich schon !!!
Es gehr hier auch um Kulturgut. Von Schuhschachtel Blöcken haben wir in Gmunden schon mehr als genug. Dass man hier immer mehr baut/bzw WAS man baut und dir Stadt verschandelte macht mich betroffen.
Bauen kann auch anders gehen, vielleicht sollte man mal Architekten mit Stil heranziehen, wenn man schon meint eine stilvolle Stadt zu sein

on 13 May 2022

Weil Gmundner Keramik weltbekannt ist und nicht einfach zugesperrt werden darf und Hr. Friesacher keinen neuen Standort eröffnet und somit viele Personen arbeitslos werden.

on 06 May 2022

Weil das Gebäude ein " Wahrzeichen" von Gmunden ist und wenn die " Gmundner Keramik" nicht mehr in Gmunden besteht, hat sie auch keine Berechtigung für den Namen! Der Name und das Gebäude ist untrennbar mit Gmunden verbunden, wie der Name schon aussagt!

Tools for the spreading of the petition.

You have your own website, a blog or an entire web portal? Become an advocate and multiplier for this petition. We have the banners, widgets and API (interface) to integrate on your pages.

Signing widget for your own website

API (interface)

/at/petition/online/gmundner-keramik-kein-abriss-der-weltbekannten-manufaktur-am-historischen-standort-in-gmunden/votes
Description
Number of signatures on openPetition and, if applicable, external pages.
HTTP method
GET
Return format
JSON

More on the topic Construction

Help us to strengthen citizen participation. We want your petition to get attention and stay independent.

Donate now