Für Personen, die eine diesbezügliche klare Willenserklärung abgegeben haben, und nur für diese,soll es Sterbehilfe geben, bei z.B. schwerer Erkrankung und Altersgebrechlichkeit.

Wenn keine Chance auf Genesung oder Besserung besteht.

Dazu bedarf es gesetzlicher Anpassungen.

Begründung

Damit können grauenvolle, die halbe Verwandtschaft traumatisierende Suizide verhindert, das Leben selbstbestimmt, human und menschenwürdig beendet werden.

Ans Bett "gefesselte" Menschen ohne selbständiger Lebensfähigkeit können dieser Situation entkommen.

Im Zweifelsfall entscheidet eine Kommission bestehend aus einem Mediziner, einem Juristen und einem Ethiker.

Vielen Dank für Ihre Unterstützung, Dr. Peter Frömmel aus Wels
Frage an den Initiator

Diese Petition wurde bereits in folgende Sprachen übersetzt

Neue Sprachversion
Pro

Noch kein PRO Argument.

Contra

Noch kein CONTRA Argument.

Warum Menschen unterschreiben

  • vor 1 Tag

    Sehr geehrte Komission von "Würdevoll Leben"! 680/SNEK XXV. GP - Stellungnahme zu Enquete-Kommission "Würde am Ende des Lebens" Eingelangt am 23.01.2015 Ich vermute, die Sterbehilfe hätte den Selbstmord von Ludwig Hirsch verhindert, wie andere und viele Selbstmorde auch! Die "Sterbehilfe" gibt Sicherheit, weil man etwas entgegen geht, was man noch nicht kennt und wenn die Schmerzen so arg werden, diese Hilfe bekommen zu können! Durch die Ablehnung der Sterbehilfe, braucht ein Selbstmörder noch die Kraft um sich aus dem Fenster zu stürzen oder welche Kraftanstrengungen dafür noch notwendig sind. Diese Kraft würde noch für ein längeres Leben zur Verfügung stehen und das Leben sogar verlängern! Der Salzburger Schauspieler Fux musste sogar noch die Reise in die Schweiz auf sich nehmen, er hätte in der Heimat sicher noch einige Monate länger leben können, die Menschen die die Sterbehilfe wünschen, müssen zur Zeit diese Kraft zur Reise in die Schweiz noch einkalkulieren! Anbei noch meine Kommentare in den OÖNachrichten zu diesem Thema die ebenso veröffentlicht werden dürfen, auch für eine Zusammenfassung in diesem Sinn erteile ich die Erlaubnis! Eigentlich schäme ich mich, wenn ich als Österreicher in die Schweiz sterben fahren sollte, weil mir Österreich das in meiner Heimat verwehrt! Ich liebe das Leben und werde darum auch kämpfen, mich sogar noch an einen Strohalm anhalten, wenn man mir diesen reicht, aber ich brauche die Sicherheit dann auch sagen zu dürfen, dass ich meinen "Schlaftrunk" jetzt haben möchte! Wenn ich nicht mehr bei Bewusstsein bin, wissen die Ärzte meinen Wunsch! Mfg. Gunter Köberl-Marthyn

  • vor 4 Tagen

    Weil es menschlich ist

  • vor 4 Tagen

    Weil ich finde, dass niemand leiden sollte, wenn er Sterbens krank ist ohne Aussicht auf Heilung. Meine Tante ist an Krebs gestorben und hat nur geweint vor Schmerzen. Stundenlang. Das ist menschenunwürdig.

  • vor 5 Tagen

    Ich möchte selbst bestimmen, wenn ich so krank wäre, dass mein Leben nicht künstlich ohne Besserung in Sicht verlängert wird.

  • vor 5 Tagen

    Weil diese Art der Freiheit sein muss.

Werkzeuge für die Verbreitung der Petition.

Sie haben eine eigene Webseite, einen Blog oder ein ganzes Webportal? Werden Sie zum Fürsprecher und Multiplikator für diese Petition. Wir haben die Banner, Widgets und API (Schnittstelle) zum Einbinden auf Ihren Seiten.

Unterschreiben-Widget für die eigene Webseite

API (Schnittstelle)

/at/petition/online/fuer-erlaubte-sterbehilfe-in-besonderen-not-situationen/votes
Beschreibung
Anzahl der Unterschriften auf openPetition und gegebenenfalls externen Seiten.
HTTP-Methode
GET
Rückgabeformat
JSON