Im Linzer Innenraum kommt es bei hohem Verkehrsaufkommen täglich zu Stauungen. Das dabei die Busse auf den Autobahnen den Pannenstreifen nutzen dürfen ist nur ein kleiner Tropfen auf einem sehr heißen Stein.

Linienbusse sollten gegenüber einem einzelnen Autofahrer bevorzugt behandelt werden. 50 Fahrgäste in einem Bus schonen die Umwelt deutlicher als 50 Fahrer in ihrem eigenen PKW.

Reason

Der OÖVV (Verkehrsverbund OÖ) hat Anregungen dieser Art schon einmal vorgebracht, wurde aber seitens der Stadtvertretung abgelehnt / oder aber auf Eis gelegt. Durch diese Petition wollen wir uns auf die Seite der Busfahrer schlagen, welche stets bemüht sind, Ihre Fahrgäste sicher und zeitgerecht an deren Ziele zu bringen.

Die umweltbewussten Pendler haben es sich verdient, gegenüber einem Ortsansässigen, der einfach nicht auf sein Auto verzichten will (obwohl er könnte) bevorzugt behandelt zu werden. Schließlich würde der Arbeitsmarkt in Linz alleine von der Einwohnerzahl nicht bewirtschaftet werden können. Linz braucht somit die Pendler mehr, als die Pendler die Stadt brauchen...

An mehrspurigen Straßenabschnitten könnte kostengünstig eine eigens eingerichtete Bus-Spur den Weg von oder zur Arbeit verkürzen. Auch könnten diese Spuren für Einsatzfahrzeuge von großem Wert sein.

Die Stadt würde dadurch womöglich erreichen, noch mehr Pendler (manche Linienbusse sind nicht ausgelastet) von ihren Fahrzeugen zum Umsteigen bewegen, wenn der öffentliche Verkehr sich nicht in den Stau zu stellen braucht. Die eingesparten Schadstoffe wären ein äußerst postiver Nebeneffekt.

Eigene Fahrstreifen für Linienbusse lassen sich einfach und kostengünstig installieren (Befahrbar außerhalb der Rush-Hour für alle Verkehrsteilnehmer).

Thank you for your support, Bernhard Brandstetter from Windhaag bei Freistadt
Question to the initiator
pro

Not yet a PRO argument.

contra

No CONTRA argument yet.