Region: Lorüns
Sports

Save The Climbing Crag Lorüns

Petition is directed to
Bürgermeister von Stallehr und Steinbruch Lorüns GmbH
1.804 Supporters 4 in Lorüns
12% from 33 for quorum
  1. Launched July 2021
  2. Time remaining > 7 weeks
  3. Submission
  4. Dialog with recipient
  5. Decision

I agree to the storage and processing of my personal data. The petitioner can see name, age and location and forward this information to the recipient. I can withdraw my consent at any time.

Änderungen an der Petition

at 18 Oct 2021 11:09

Auf Grund von kombinierter Englisch-Deutsch-Textangabe wurde die Petition auf einheitlichen Deutschen Text überarbeitet.


Neuer Petitionstext:

In Lorüns befindet sich ein Sportklettergarten mit jahrzehntealten historischen Routen. Beschrieben als „Treffpunkt“ sowohl für die alte als auch für die jüngere Generation der österreichischen Kletterszene. Leider gehört Lorüns zu einem Gebiet im Besitz eines lokalen Steinbruchunternehmens und ist einer ständigen und ständig zunehmenden Zerstörungsgefahr ausgesetzt.

Das Gebiet weisst aufgrund des schönen Laub-Mischwald und der schroffen Kalkfelsen ein sehr abwechslungsreiches Landschaftsbild und eine besondere landschaftliche Schönheit auf. Naturbelassenen Wanderwege führen zum Diebschlössle. Dieser spezielle Platz hat überdies eine besondere Bedeutung für die Erholung der Bevölkerung. Ebenfalls ist es ein Treffpunkt der internationalen Kletterszene und zählt in Österreich zu einem der schönste Sportklettergebiete. Wanderer, Kletterer und Outdoorbegeisterte finden hier einen schnellen Zugang zum Sportlichen-Ausgleich bzw. Ihre Erholung an diesem, dem Dorf sehr nahe gelegenen schönen Ort.

Located((Geschichte: Diebschlössle

Das Diebsschlössle ist die Ruine einer mittelalterlichen Höhenburg bei Lorüns, weitgehend auf dem Gemeindegebiet von Stallehr gelegen, im österreichischen Bundesland Vorarlberg.

Etwa 185 Höhenmeter oberhalb der Ortschaft Lorüns steht der Lorünser Schlosskopf, der auf dem Gemeindegebiet von Lorüns und Stallehr liegt. Dieser steil aufragende, helle, bereits überhängende Felsen ist großteils von einem riesigen Spalt durchzogen. Auf diesem Felskopf sind die Mauerreste des Diebsschlössle.

2001 erfolgte eine archäologische Untersuchung der Ruine. Bei dieser Untersuchung konnten keine datierbaren Funde für eine mittelalterliche Nutzung erbracht werden. Die Mauerreste der Anlage weisen mit sieben Steinlagen alle fast dieselbe Höhe auf, und dies, sowie andere Indizien, führt zur Annahme, dass der Bau der Anlage begonnen, aber diese nie fertiggestellt worden war. Im Bereich des Diebsschlössle fanden sich bei den Untersuchungen und Grabungen 2001 Nachweise für bronzezeitliche Siedlungsaktivitäten (Keramikfragmente), wodurch davon ausgegangen werden kann, dass in Lorünsder theremittleren isBronzezeit etwa a1600 sportbis climbing1300/1200 cragv. Chr. that’shier homeMenschen to decades’ old historical routes. Described as a “meeting point” for both the old and younger generations of the Austrian climbing community.lebten.))

Unfortunately, Lorüns is part of an area owned by a local quarry company and is under a constant and ever-increasing threat of destruction. We want to drive awareness to the crag’s impending threat. We hope that this special place stay alive.This area deserves to be protected for us and future generations. This to so many local climbing crag and associated vibe generates and atmosphere that is uniquely motivating, builds community, provides a place to hang out and offers an outside playground for young and old. These kind of places are rare and important in a progressively digitized world.

Neue Begründung:

SaveWir anwollen areadas ofBewusstsein high quality rock climbing, an area with archaeological excavations and a place for trekkers and outdoor lovers.We want to drive awareness to the crag’s impending threat. We hope that this special places stay alive.((Geschichte: DiebschlössleDas Diebsschlössle istfür die Ruinedrohende einerGefahr mittelalterlichendurch HöhenburgFelsabbau bei Lorüns, weitgehend auf dem Gemeindegebiet von Stallehr gelegen, im österreichischen Bundesland Vorarlberg.Etwa 185 Höhenmeter oberhalb der Ortschaft Lorüns steht der Lorünser Schlosskopf, der auf dem Gemeindegebiet von Lorüns und Stallehr liegt. Dieser steil aufragende, helle, bereits überhängende Felsen ist großteils von einem riesigen Spalt durchzogen. Auf diesem Felskopf sind die Mauerrestearbeiten des Diebsschlössle.2001Steinbruchs erfolgteStalehr eine archäologische Untersuchung der Ruine. Bei dieser Untersuchung konnten keine datierbaren Funde für eine mittelalterliche Nutzung erbracht werden. Die Mauerreste der Anlage weisen mit sieben Steinlagen alle fast dieselbe Höhe auf, und dies, sowie andere Indizien, führt zur Annahme, dass der Bau der Anlage begonnen, aber diese nie fertiggestellt worden war. Imim Bereich des DiebsschlössleKlettergebietes fandenschärfen. sichWir beihoffen, dendass Untersuchungendieser besondere Orte am Leben bleibt und Grabungendass 2001die Nachweisenächste Generation an Kletterern, dort ihren Sport ausüben können und ihre Freizeit geniessen können.

Unser Ziel ist es das Klettergebiet Lorüns, ein Gebiet mit archäologischen Ausgrabungen und einen Erholungsort für bronzezeitlicheWanderer Siedlungsaktivitätenund (Keramikfragmente),Outdoor-Liebhaber wodurchvor davonweiteren ausgegangenSteinbruch-Fels-Abbauarbeiten werdenbzw. kann,Waldrodungen dasszu in der mittleren Bronzezeit etwa 1600 bis 1300/1200 v. Chr. hier Menschen lebten.))schützen.


Unterschriften zum Zeitpunkt der Änderung: 1.742 (7 in Lorüns)



Änderungen an der Petition

at 21 Jul 2021 07:42

Übersetzungen in Deutsch und genauere Angaben zum Gebiet wurden hinzugefügt.


Neuer Petitionstext:

Das Gebiet weisst aufgrund des schönen Laub-Mischwald und der schroffen Kalkfelsen ein sehr abwechslungsreiches Landschaftsbild und eine besondere landschaftliche Schönheit auf. Naturbelassenen Wanderwege führen zum Diebschlössle. Dieser spezielle Platz hat überdies eine besondere Bedeutung für die Erholung der Bevölkerung. Ebenfalls ist es ein Treffpunkt der internationalen Kletterszene und zählt in Österreich zu einem der schönste Sportklettergebiete. Wanderer, Kletterer und Outdoorbegeisterte finden hier einen schnellen Zugang zum Sportlichen-Ausgleich bzw. Ihre Erholung an diesem, dem Dorf sehr nahe gelegenen schönen Ort.

Located in Lorüns there is a sport climbing crag that’s home to decades’ old historical routes. Described as a “meeting point” for both the old and younger generations of the Austrian climbing community.

Unfortunately, Lorüns is part of an area owned by a local quarry company and is under a constant and ever-increasing threat of destruction. 

We want to drive awareness to the crag’s impending threat. We hope that this special place stay alive.

This area deserves to be protected for us and future generations. This to so many local climbing crag and associated vibe generates and atmosphere that is uniquely motivating, builds community, provides a place to hang out and offers an outside playground for young and old. These kind of places are rare and important in a progressively digitized world.



Neue Begründung:

Save an area of high quality rock climbing, an area with archaeological excavations and a place for trekkers and outdoor lovers.

We want to drive awareness to the crag’s impending threat. We hope that this special places stay alive.

((Geschichte: Diebschlössle

Das Diebsschlössle ist die Ruine einer mittelalterlichen Höhenburg bei Lorüns, weitgehend auf dem Gemeindegebiet von Stallehr gelegen, im österreichischen Bundesland Vorarlberg.

Etwa 185 Höhenmeter oberhalb der Ortschaft Lorüns steht der Lorünser Schlosskopf, der auf dem Gemeindegebiet von Lorüns und Stallehr liegt. Dieser steil aufragende, helle, bereits überhängende Felsen ist großteils von einem riesigen Spalt durchzogen. Auf diesem Felskopf sind die Mauerreste des Diebsschlössle.

2001 erfolgte eine archäologische Untersuchung der Ruine. Bei dieser Untersuchung konnten keine datierbaren Funde für eine mittelalterliche Nutzung erbracht werden. Die Mauerreste der Anlage weisen mit sieben Steinlagen alle fast dieselbe Höhe auf, und dies, sowie andere Indizien, führt zur Annahme, dass der Bau der Anlage begonnen, aber diese nie fertiggestellt worden war. Im Bereich des Diebsschlössle fanden sich bei den Untersuchungen und Grabungen 2001 Nachweise für bronzezeitliche Siedlungsaktivitäten (Keramikfragmente), wodurch davon ausgegangen werden kann, dass in der mittleren Bronzezeit etwa 1600 bis 1300/1200 v. Chr. hier Menschen lebten.))


Unterschriften zum Zeitpunkt der Änderung: 27


Help us to strengthen citizen participation. We want your petition to get attention and stay independent.

Donate now